Es war einmal ein Urkornhof

Kommentar vom 17. August 2011: Urkornhof.AT ade

Ganz am Anfang meiner Vollwertkarriere entdeckte ich für mich den Urkornhof in Österreich, kein Biosiegel, Familienbetrieb, ich dachte – ich probier’s. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Zwar ist das Porto trotz des Versands über Deutschland ziemlich heftig, aber einiges Getreide sehr preiswert und auch sehr gut. Vor allem, wenn ich die 5 kg-Gebinde bestellte. Fragen wurden damals nett und rasch beantwortet.

Dann nahmen sie den Mais aus dem Programm, schade. Außerdem wurden Fragen nicht mehr beantwortet, z.B. nach Keimfähigkeit. Die Firma wächst wohl? Aha. Dennoch hatte ich vor zwei Monaten wieder reichlich bestellt, mit einer Freundin geteilt, und so ging es auch portofrei (ab 100 Euro). Da der Hafer (keimfähiger Nackthafer) immer weniger wird, wollte ich mich schon mal umschauen. Da steht groß auf der Website: “Bitte neue Preisliste anfordern”. Das habe ich gemacht. Diesmal kam auch eine Antwort mit angehängter Preisliste.

Ich sah mir die Preisliste an. Hmm, kein Kamut mehr. Aber noch doofer: keine 5 kg-Säcke mehr. Entweder Kiloware (teuer!) oder 25 kg-Säcke. Wie soll ich denn 25 kg Hafer verstauen? Und dann kann ich monatelang nix mehr außer Hafer essen. Ob das ein Irrtum war? Kamut sah ich auch nicht mehr. Ich habe also nett per Mail angefragt.

Sehr geehrte Frau H.,
danke für die schnelle Übersendung der Preisliste. Wenn ich das richtig sehe, haben sich da für mich einige wichtige Dinge geändert, nämlich:
1. Sie bieten keinen Kamut mehr an
2. Emmer, Einkorn und Wildroggen gibt es nur noch als 1 kg oder 25 kg Gebinde, nicht mehr jedoch in einer preisgünstigeren 5 kg Version?
Das wäre ja sehr bedauerlich, weil dann die Kilopreise doch mächtig ins Geld gehen :-(

Ich bekam auch prompt eine Antwort:

Sehr geehrte Frau Wilkesmann,
die Gebinde haben wir nur mehr wie in der Preisliste angegeben, da das für die Abwicklung der Aufträge eine Erleichterung darstellt.
Kamut ist gelistet (Urweizen)
Mit sonnigen Grüßen vom Urkorhof
H.
Kundenbetreuung

Da war ich dann doch 3 Minuten sprachlos. Geht es jetzt nur noch um die Einfachheit im Betrieb, nicht um das, was die Kunden wollen? Und was soll die alberne Bezeichnung “Urweizen” für Kamut, was doch nur Kunden verwirrt? Ich erholte mich und schrieb nochmals:

Sehr geehrte Frau H.
ah, das mit dem Urweizen muss man wissen. Wäre vielleicht ein Hinweis für die Kunden nützlich.
Für Sie ist das vielleicht eine Erleichterung; es mag Sie interessieren, dass es für mich als Kundin quasi ein “Kann dort nicht mehr kaufen”  bedeutet. Die Kilopreise sind mir zu hoch und die 25-kg-Gebinde zu groß. Schade….

Antwort? Nein, eine Antwort bin ich dem Urkornhof nicht mehr wert. Muss ich da jetzt noch einmal bestellen? Nein. Möchte ich da nochmal bestellen? Nein. Jetzt habe ich erfahren, dass ein Freund von Herrn Kleider auch Nackthafer mit ausreichender Keimfähigkeit anbaut. Das Problem ist gelöst.

Ich sehe keinerlei Veranlassung einen Betrieb zu unterstützen, für den Kunden nur noch ein notwendiges Übel sind.

About these ads

Schlagwörter: ,

9 Antworten to “Es war einmal ein Urkornhof”

  1. Bettina Says:

    Die Zeiten, in denen kundenorientiert gehandelt wurde, sind entgültig vorbei. Die Großen (T*l*c*m u.a) praktizieren das doch schon lange, die Kleinen ziehen jetzt nach. Ich würde dort auch nicht mehr kaufen.

  2. Inge Henneberg Says:

    Evtl. schaust du mal bei eBay und gibst z.B.die gewünschte Getreidesorte als Sucbegriff ein, da sollte u.a. auch der Biolandbetrieb Knauf erscheinen, der hat sehr viele Sorten im Programm und ist meines Wissens preiswert.

    • OneBBO Says:

      Danke für den Tipp!

    • OneBBO Says:

      Habe mir deren Website angeguckt und gefragt, ob der Hafer keimfähig ist. Sie sagen: Ja, stark keimfähig. Nun habe ich versucht, mal ein Kilogramm zum Testen zu bekommen. Ich hoffe, darauf lassen sie sich ein. Wenn’s klappt, kommen sie in meine Empfehlungsliste. Auf jeden Fall auch sehr freunlich.

  3. Sophia Says:

    Komisch, im Shop wird der Urweizen auch als Kamut benannt.

    • OneBBO Says:

      Ich gehe halt nach der Preisliste, ich weiß auch nicht, inwieweit der Shop und die Preisliste jetzt übereinstimmen. Interessiert mich auch irgendwie nicht mehr ;-)

  4. sonnenkind Says:

    Eine Anmerkung bezgl des Nacktahfers von Herrn Kleider:
    Achtung! dieses Jahr hat das Wetter dem Korn so zugesetzt das es nur sehr schlecht keimt! Ich habe mir 1 Kilo mitschicken lassen, da ich ihn immer noch zum backen nehmen kann. Auch ohne eine Keimprobe gemacht zu haben sehe ich schon: das Getreide sieht nicht gut aus und ich werde es gar nicht erst versuchen zu keimen!

    • OneBBO Says:

      Ich habe eine Quelle, von der ich Anfang nächster Woche Nackthafer erwarte, der angeblich gut keimt. Übrigens: Der von Bode keimt auch.
      Und noch ein Nachtrag: Herr Kleider selbst baut keinen Nackthafer an, er bekommt ihn von einem Freund.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 230 Followern an

%d Bloggern gefällt das: