Frau Aigner

Kommentar vom 13. Juni 2011: Frau Aigner und ihr segenloses Wirken

Eine Leserin schickte mir heute folgenden Link. Es lohnt sich, die 8 Minuten durchzuhalten. Monitor kenne ich schon sehr lange als kritische Sendung, eine Weile waren sie entschärft. Aber offenbar beißen sie gelegentlich doch noch. Der Film wurde im Januar hochgeladen. Wer weiß mehr?

Werbung

8 Gedanken zu “Frau Aigner

  1. Frau Schmidt 13. Juni 2011 / 17:53

    Mir sind eben vor Zorn die Tränen gekommen. Wenns nach mir ginge, würde Frau A. das Zeug intravenös bekommen…

    Mein Mann und ich haben selbst zwei Bienenpatenschaften und sobald ich kann, werde ich mir ein eigenes Volk anschaffen.
    In diesem Jahr haben wir bisher kaum Bienen bei uns im Garten gesehen, Hummeln aber zum Glück noch reichlich…nur ein kleiner Trost.

    • OneBBO 13. Juni 2011 / 17:55

      Die Bienen sind schon ein trauriges Kapitel an sich. Nur wenn das so weiter geht, sind wir Menschen bald ein genauso trauriges Kapitel!

  2. Frau Schmidt 13. Juni 2011 / 18:01

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

    Damit ist eigentlich alles gesagt….

    • Heike aus Mainz 13. Juni 2011 / 19:38

      Jetzt wo du es erwähnst, Frau Schmidt, fällts mir auch auf,..im Garten bei uns hab ich auch noch keine Biene gesehen….aber am Lavendel,…gaaanz viele dicke Hummeln…..Ich bin dazu übergegangen Honig nur noch bei dem Imker quasi von nebenan ( paar Strassen weiter ) zu holen, ist ein alter Mann, hoffe, er kann seine Bienen noch ganz lange halten und pflegen….

  3. Heike aus Mainz 13. Juni 2011 / 19:39

    Ich kann Frau Aigner nicht leiden….die ist mir unsympatisch…

    • OneBBO 13. Juni 2011 / 19:45

      Sie hat eine sehr unangenehme Ausstrahlung, das empfinde ich auch so.

  4. garfffield 14. Juni 2011 / 17:31

    Das verschlägt mir (mal wieder) die Sprache! Wieviel Dreistigkeit, Machtsucht, Profitgier und Menschenverachtung kann man noch an den Tag legen? Es gibt offensichtlich immer noch jemanden, der eine Schippe drauflegen kann 👿

    • OneBBO 14. Juni 2011 / 17:38

      Man ist ja einiges gewöhnt, aber ich fand auch, dass dies eine ganz besondere „Qualität“ hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.