Messerschmidt ganz neu

Kommentar vom 23. Juni 2011: Die Firma Messerschmidt in YouTube

Vor einigen Tagen erhielt ich eine „Freundschafteinladung“ der Firma Messerschmidt auf YouTube. Normalerweise nehme ich Freundschaftsangebote an, wenn der Einladende ein Abonnement bei mir hat. Sonst eher nicht, weil das meist kommerziell ist und ich dann mit Werbung überschüttet werde. Auf jeden Fall war die Einladung für mich Anlass, mir die Messerschmidt-Filme einmal anzusehen.

Ich muss dazu vorausschicken, dass ich auch eine Jupiter habe, mit Mahl-, Flock- und Raspelvorsätzen. Für einen Anfänger finde ich die Mühle und den Flocker prima, auf die Dauer habe ich mich dann doch für andere Hersteller entschieden. Vor ein paar Jahren hatte ich mehrmals Kontakt mit der Firma, das war immer sehr erfreulich.

Hat das Management gewechselt? Die Filme sind ja SUPERPEINLICH!

Es handelt sich vorwiegend um reine Werbefilme. Blonde lächelnde Mädchen, glückliche Menschen ums Holzfeuer. Dickes Produkt-Placement von Bionade. Musik aus dem Berieselangebot. Informationswert? Absolut Null. Nicht einmal richtige Infos zu den Produkten, das wäre ja noch etwas! Ich habe dann auch zwei etwas giftige Kommentare hinterlassen, was ich sonst in YouTube unterlasse. Kommerzielle Betreiber müssen das von mir aushalten. Die Rezeptfilme habe ich mir gar nicht mehr angesehen – nette Fleischgerichte. Nee klar, so ein Schinken in Jupiter-geflockter Haferhülle ist sicher köstlich.

Ich verstehe, dass Firmen werben müssen. Ich glaube auch, dass man sich an die Käufer ein wenig anpassen muss, wenn man Bestand haben will. Aber muss man wirklich so weit gehen?

Ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe einen dementsprechenden Kommentar unter einen der Filme gesetzt. Was kam von Messerschmidt? Die Behauptung, sie würden in dem Film zeigen wollen, wie man schnell gesund Essen zubereiten kann. Und im Übrigen empfahlen sie mir die Rezepte auf ihrer Website. Lecker, mit Lachs, Speck usw. Ich habe ihnen in einem weiteren Kommentar empfohlen, sich doch bitte erst einmal anzuschauen,WEM sie antworten, bevor sie so einen Satz loslassen. Habe ich doch nur zufällig über 4200 vollwertige Rezepte auf meiner Homepage 😉

Werbung

19 Gedanken zu “Messerschmidt ganz neu

  1. garfffield 23. Juni 2011 / 20:04

    Tja, hast du was von Messerschmidt, ist die Welt rosarot und alle sind glücklich … WENN du dabei eine Bionade trinkst! Sonst klappt das nicht! 🙄

    Mein Opa hatte mal einen Messerschmidt Kabinenroller … das war ein tolles Mini-Auto (mit 3 Rädern … und NEIN, sie hatten nicht etwa eines vergessen ;)). Gibt es heutzutage leider nicht mehr. Jetzt bauen die also Küchenhilfen … aha.

    • OneBBO 23. Juni 2011 / 20:10

      Ich glaube, das ist ne andere Firma. Messerschmidt hat ja vor einigen Jahren Jupiter aufgekauft, ich kenne die z.B. nur als Hersteller dieser Mühlen-Kombination.

      • Andreas 24. Juni 2011 / 19:36

        Zum Thema Werbung empfehle ich den Film „39,90“
        Ein französischer Film, sehr sehenswert

        • OneBBO 24. Juni 2011 / 19:44

          Habe mir gerade den Trailer in YouTube angeschaut, den fand ich jetzt nicht so beeindruckend. Aber laut Kommentaren ist der Trailer wohl irreführend.

          • Andreas 24. Juni 2011 / 21:49

            ja der Trailer hat mich überhaupt nicht angesprochen, aber der Film war wirklich sehr beeindruckend

  2. garfffield 23. Juni 2011 / 20:11

    Ich war auch grad mal auf der Homepage von denen. Die ist so schön interaktiv! Müssen ja tolle Sachen sein, die die herstellen. Tut man das Getreide in die Mühle, kommt unten ein fertiges Brot raus, tut man es in den Flocker, gibt es am anderen Ende ein komplettes Müsli! Das Gemüse im Raspler wird ein fertiger Salat (mit Schüssel!) und aus dem Fleischwolf kommen gebratene Frikadellen. Geil 😆

    • OneBBO 23. Juni 2011 / 20:23

      Ach, kommt aus deiner Mühle kein fertiges Brot raus? Was hast du da wieder mal für ein Altertümchen auf dem Flohmarkt erstanden! 😛

      • garfffield 23. Juni 2011 / 20:34

        Aha! Deine Brotbackfilme sind also nur ein Fake! Du hast diesen ganzen Backofenkram gar nicht nötig! Wie elitär! 😈

        • OneBBO 23. Juni 2011 / 20:39

          Ertappt…. ist doch nur WERBUNG für das olle Wasser, was ich da immer zeige 👿

  3. Yvonne 23. Juni 2011 / 20:14

    Villeroy & Boch ist mit seinem Geschirr auch dabei…

    • OneBBO 23. Juni 2011 / 20:21

      Stimmt… Wobei: Nicht alles, was in einem Film erscheint, ist bezahlt. Sonst wäre ich ja eine wandernde Geldbörse 😉

  4. culinaria 23. Juni 2011 / 22:50

    Tja, warum schneiden die sich mit solchen Filmen ins eigene Fleisch bzw. lassen ihre informationshungrigen potentiellen Kunden darben? Ich zum BS denke grade über meine nächsten Anschaffungen nach: Mir fehlt ein Flocker und eine Mühle, und ich fände auch eine Handkurbel für eventuellen Stromausfall nicht schlecht. Da hätte ich doch gerne Informationen über die Vor- und Nachteile von Stahl- und Steinmahlwerk, würde sehen, wie der Umbau auf Handbetrieb gehen, wieviel Platz das diverse Zubehör beansprucht … Auf Bilder von lächelnden Blondinen und Bionade kann ich dagegen gerne verzichten …

    • OneBBO 24. Juni 2011 / 06:18

      Solche Marketingfirmen (nichts anderes wird dahinter stehen) unterschätzen die Biokunden.
      Flocker von Jupiter kann ich nicht empfehlen, der war bei mir – und ich flocke auch schon mal größere Mengen – relativ schnell defekt. „Der hat nur eine Walze“, erklärte mir ein Fachmann. Der Mühlenvorsatz ist okay für Brot und Brötchen, für feine Kuchen mahlt das nicht fein genug. Nur so zur Info 😉

      • culinaria 24. Juni 2011 / 09:06

        Danke, sehr hilfreiche Info! Dann bleibt für mich als Wahl die neue Kombimühle von Komo mit rausnehmbarem Handflocker und die Hawo Novum, bei der mir der Hebel so gut gefällt, plus extra Flocker … Schade, dass man Info durch die Firmen selbst praktisch vergessen kann

        • OneBBO 24. Juni 2011 / 09:15

          Immer zu Diensten …. wenn ich was weiß 😉

  5. culinaria 24. Juni 2011 / 20:09

    Der Werbemensch bei Jupiter ist ein junger Mann, grade mal seit 3 Wochen dabei. Ich habe ihn heute angerufen, weil ich nach dem Handantrieb der Jupiter fragen wollte. Den kannte er nicht und war auch kaum interessiert, als ich ihm den entsprechenden Link nannte. Die Handkurbel wird von Fa Messerschmidt hergestellt und ist scheints darum für den Jupiterwerbemann uninteressant – obwohl ich ja im Zweifelsfall nicht nur die Messerschmidtkurbel, sondern auch die Jupitermaschine samt Zubehör gekauft haben würde.

    • OneBBO 24. Juni 2011 / 20:13

      Danke für die Info! Ein echter Hammer… nur noch Verkaufen zählt? Als ich meine Hawos gekauft habe, hatte ich mal ein paar Fragen. Da hat sich ein kundiger Mensch sehr lange am Telefon mit mir unterhalten, da war ich damals sehr beeindruckt. Würde mich mal interessieren, ob das heute, nach etwa 6 Jahren, auch noch so ist.

  6. Inge Henneberg 26. Juni 2011 / 12:33

    Meine Salzburger Getreidemühle (gewachsenes Steinmahlwerk) habe ich schon 20 Jahre – und wenn ich da mal eine Frage habe – gibt mir der Kundendienst nach wie vor geduldig Antwort.
    Das nenne ich Service!
    Übrigens aber auch jener von Jupiter (habe ebenfalls schon 20 Jahre eine Elektro-Knetmaschine mit zusätzlichem Gemüseraffel-Vorsatz) und auch diese hat immer funktioniert. Erst vor Kurzem ist mir der Kunststoff-Raffelvorsatz auf einer noch heißen Herdplatte angeschmolzen – und auch den habe ich für paar Euro noch nachbekommen.
    Also nur gute Erfahrungen.

    • OneBBO 26. Juni 2011 / 13:03

      Sehr erfreuliche Erfahrungen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.