Studie für Hobbygärtner

Kommentar vom 24. Juli 2011: Endlich wieder eine Studie!

Die neuste Ausgabe der Apotheken-Umschau (Juli B-Ausgabe) erfreut uns auf Seite 55 wieder, indem sie uns eine Studie vorstellt. Ich bin da wirklich beeindruckt, die Apotheken-Umschau hat ein großes Talent, uns mit hochwichtigen Ergebnissen aus weltbewegenden Studien zu beglücken.

Ihr werdet euren Augen nicht trauen, wenn ich euch verrate, was jetzt Wissenschaftler einer texanischen Universität festgestellt haben: „Wer aktiv Gartenarbeit betreibt, isst überdurchschnittlich viel Gemüse“. Dazu fällt mir nur ein: Potzblitz, darauf wäre ich nie gekommen. Ich dachte immer, wer in seinem Garten werkelt und etwas anbaut, hasst Gemüse und baut es nur an, um es anschließend in einem Freudenfeuer verglühen zu lassen.

Dazu haben die sorgsamen Wissenschaftler „261 Menschen über 50 Jahre nach ihren Ernährungsgewohnheiten“ befragt. Jetzt ist der Satz ein bisschen doppeldeutig: Geht es hier um 261 Überfünfzigjährige oder lief die Studie gar über 50 Jahre? Was wieder einmal zeigt: Nicht nur die Wissenschaftler arbeiten so hervorragend, die Artikelschreiber auch. Hat da keiner Korrektur gelesen und gemerkt, dass der Satz nicht klar ist?

Schön auch, wie so eine Zeitung gestaltet wird. Die Doppelseite, auf der dieser kleine Artikel rechts oben steht, ist in Grünbraun-Tönen gehalten. Das war wohl zu trist? Schon mein Vater pflegte bei Farbfotos zu sagen: „Rot muss ins Bild!“ Dies haben die Layouter der Apotheken-Umschau wohl auch gehört und zum Hobbygärtner-Artikel das Foto einer Strauchtomate gesetzt. Ein herrliches knackiges Rot, dank Strauch noch ein bisschen Grün, also passt es harmonisch auf die Seite. Und damit wir Leser nicht stutzen, kommt jetzt die ganz hochintelligente Bildunterschrift „Schmecken nicht nur Hobbygärtnern: Strauchtomaten“. Noch blöder geht nimmer, oder? 😉

2 Gedanken zu “Studie für Hobbygärtner

  1. culinaria 26. Juli 2011 / 12:12

    Tja, wir haben unsere Himbeeren heuer zwar nicht verfeuert, aber komplett verschenkt .. Hat göga gemacht, aus Ärger, dass ich keine Zeit zum Pflücken fand. Dumm nur, dass der Arzt ihm just täglich Himbeeren verordnet hat … Hätt er eine Studie gehabt, wärs vielleicht nicht so dumm gelaufen …

    • OneBBO 26. Juli 2011 / 12:13

      Mit der Studie wäre er bestimmt weiter gekommen im Leben überhaupt …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.