Billig ans Ende der Welt

Kommentar vom 14. Oktober 2011: Billig reisen

Unser PC-Experte war dieses Jahr mit seiner Freundin schon zweimal auf Reisen: Einmal in Venedig, einmal in Irland. Beides mal zu sehr günstigen Flugpreisen mit Übernachtungen in Vier-Sterne-Hotels zu kaum fassbar günstigen Übernachtungspreisen. ‚Wie schaffen Sie das?“, war natürlich meine Frage. Er hat eine Homepage gefunden, über die man sehr günstige Reisen buchen kann. Offenbar sammeln die Homepagebetreiber alle Angebote. Auch Vier-Sterne-Hotels sind ja manchmal schlecht ausgelastet – da geben sie die Zimmer lieber billig weg als gar nicht, das ist bekannt. Freunde von mir ergattern so schon mal schöne Wochenend- oder Städtekurzreisen über Ebay, das ist dann aber nicht gezielt. Auf der Website kann man aber ganz genau seine Reisewünsche eingeben. Ich habe sofort nach meinem Traumziel geschaut, Mauritius – die Insel haben sie dort leider nicht.

Warum ich unbedingt nach Mauritius will? Ich habe vor Jahren mal in der Tageszeitung einen Bericht gelesen, dass die Bewohner von Mauritius ständig fröhlich sind und immer lächeln – ein schöner Kontrast zum hiesigen Alltagsleben 😉

Hier nun zu der Website: http://www.lowcostholidays.de

Werbung

10 Gedanken zu “Billig ans Ende der Welt

  1. Bine 14. Oktober 2011 / 18:17

    Thailand hat auch den Ruf, daß die Menschen immer lächeln und glücklich sind (erscheinen). Ich kann dies nur bestätigen, sie lächeln wirklich viel und das steckt an. 🙂 Laßt uns auch einfach viel mehr lächeln, die Welt ist schon anstrengend genug.

    • OneBBO 14. Oktober 2011 / 18:21

      Ich glaube, es liegt auch viel am Wetter, wie fröhlich Menschen sind. Wer immer im Sonnenschein lebt, kann kaum zum Griesgram werden. Ich meine auch gelesen zu haben, dass die Selbstmordraten in Schweden besonders hoch sind – da ist es ja ein halbes Jahr ständig dunkel.
      Heute ist ein guter Tag zum Mundwinkel spannen 🙂

      • sternenfrau 14. Oktober 2011 / 22:53

        Und bei den Finnen erst! Da denke ich doch glatt an das Buch eines finnischen Autors „Der wunderbare Massenselbstmord“.

        • OneBBO 15. Oktober 2011 / 06:54

          Welcher Nationalität sind wohl die Lemminge?

          • sternenfrau 15. Oktober 2011 / 10:56

            🙂 Da muß ich gleich an die Lemminge aus der „nichtlustig“-Reihe denken (das sind dann die Lemminge, die mit dem Fön in die Badewanne gehen)

  2. mialieh 14. Oktober 2011 / 18:44

    jaaaa, da will ich auch hin. nimm mich mit!

    vielleicht liegt das mit der fröhlichkeit auch an der geselligkeit resp. dem alkoholkonsum: nicht umsonst ist immer mal von einer „blauen mauritius“ die rede, oder?

    danke für den tipp

    • OneBBO 14. Oktober 2011 / 18:54

      Wann soll’s losgehen? Ich gehe schon mal einen Koffer packen 😛

  3. Bine 14. Oktober 2011 / 18:50

    „Blaue Mauritius“ – Grins – das ist ein super genialer Gedankengang

  4. Holger 14. Oktober 2011 / 20:16

    kann mir kaum vorstellen, dass die Bediensteten bei den Fluglinien und in den Hotels auch wirklich unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten und fair entlohnt werden……

    • OneBBO 14. Oktober 2011 / 20:23

      Ich weiß jetzt nicht, wo ich deinen Kommentar einordnen soll – ist das eine Anmerkung zu meinem Artikel oder zu einem der Kommentare?

      Ich empfehle – falls es zu einem Kommentar war – die Nutzung des „Antwort“-Buttons, dann ist die Zuordnung einfacher.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.