Zwei verdichtete Tomaten

3. Februar 2012: 2 neuerliche Tomaten

Für neue Leser: Den Hintergrund zu dieser Text- und Gedichtreihe findet Ihr hier

43: Ich bin eine Tomate im Jahr 2316

Ich bin eine Tomate im Jahr 2316,  das letzte Gemüse der Welt.
Eine junge Frau entdeckt mich und nimmt mich liebevoll in die Hand.
Total begeistert schaut sie mich an und versteht dass sie die Quelle der Idealwelt hält.
Gleichzeitig sieht sie ihre Oma kurz wieder vor sich, wie sie arbeitet auf dem Land
Irgendwo hat sie das mal gesehen, war das ein Film von Oma?
Eifrig schaut sie in ihrem Computer nach;  Oma hat alles dokumentiert!
Tränen der Berührung der guten Zeiten, riecht Sie nochmals an meinem Tomatenaroma.
Wertschätzend wird mein Äußeren probiert und mein inneren Potenzial für die Zukunft garantiert.

Nummer 37

Ich bin die letzte Tomate,
mein Kumpel starb unter der Panzerkette – sehr schade.
Die Einsamkeit ist kaum zu ertragen,
wie sehne ich mich doch nach den glücklichen Tagen.
Wir standen im Garten unterm schönen Zelt,
auf uns schaute die ganze Welt.
Im Reigen mit Olivia und den grünen Rapunzeln,
brachten wir so manches Vollwertherz zum Schmunzeln.
Doch wie soll es nun weiter gehen?
Sie merken nicht, wie sehr sie schon am Abgrund stehen.
Meine Gedanken sind so leer,
kämpfen hat leider keinen Zweck mehr.
Drum hört  nun hier mein letztes Wort,
ich werde verlassen diesen Ort!
Mein letzter Gang führt unters Messer,
gut zerlegt verdaut es sich besser

Werbung