Immer öfter vegetarisch, was gibt’s da?

25. Februar 2012: Gut genug!

In der kommenden Woche ist geplant, dass das Buch „Immer öfter vegetarisch“ erscheint. Um euch weiter die Zunge lang zu machen, stelle ich jetzt einmal das Inhaltsverzeichnis vor. Und dann noch ein Foto zu einem Rezept aus dem Buch, nämlich einem Cremekuchen (im Buch hat das Rezept kein Foto). Mit Erscheinen des Buchs wird es auch über meine Homepage Zugang zu verschiedenen Fotos geben: zum Beispiel für Rezepte, die ohne Fotos sind oder die mit reinen Schmuckfotos versehen sind, die nicht mein Essen wiedergeben (nur wenige). Außerdem stelle ich dort alle meine eigenen Fotos zu denjenigen Rezepten vor, die eine Profi-Fotografin gemacht hat (meist hat sie das Essen nach meinem Rezept zubereitet). Das ist dann für euch, so hoffe ich, auch mal spannend zu sehen 🙂

Zitat aus der Presseinformation:
Anders als bei üblichen Kochbüchern, hat die Autorin ihre Rezepte nicht nach Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts gegliedert, sondern nach „Genuss-Themen“. So findet der Leser alles rund um Getreide, Frischkost, Gemüse, Süßes oder Basics in einzelnen „Genuss-Welten“ zusammengefasst. Ergänzt werden die Rezepte mit zahlreichen Ernährungstipps und Hinweisen zu geeigneten Geräten

Inhalt

Einleitung
Naturnahe Ernährung als Paradies
Vegetarische Ernährung in der Praxis
Hinweise zu den Rezepten
Verwendete Geräte
Meine Garantie

Brote & Brötchen
– Brot-Basisrezepte
– Brötchen & Co
– Resteverwertung
– Teigersatz

Getreide
– Frühstück
– Herzhaft
– Süß
– Gekeimt
– Nudeln

Gemüse gekocht
– Suppen
– Pfannengerichte
– Kartoffeln
– Hülsenfrüchte

Frischkost
– Salate
– Hauptspeisen
– Suppen
– Brote
– Süß
– Frühstück
– Getränke

Konservieren
– Milchsauer
– Trocknen
– Einlegen

Basics
– Nussmuse und -pasten
– Grundrezepte
– Pestos, Aufstriche & Co.

Süßes
– Getränke
– Kuchen
– Konfekt & Plätzchen
– Desserts

Austauschtabelle
Register
Anhang

Der Cremekuchen:

Werbung

56 Gedanken zu “Immer öfter vegetarisch, was gibt’s da?

  1. Heike 25. Februar 2012 / 18:15

    Hast du in deinem neuen Buch auch wieder so viele Thermomix – Rezepte drin? ….das find ich immer so schade,….damit kann ich dann nix anfangen, bzw muss zusehen, wie ich es hinkriege, ohne Thermo oder Vitamix zu kochen….

    • OneBBO 25. Februar 2012 / 18:43

      Ich habe in keinem Buch „so viele Thermomix“-Rezepte drin. Ich schreibe in meinen Büchern (fast) immer dazu, was du als Alternative nehmen kannst. Dein“wie ich es hinkriege…“ möchte ich so nicht unwidersprochen stehen lassen. Meine Rezepte sind Protokolle, und wenn du glaubst andere Kochbuchautoren nehmen keinen Thermomix oder Vitamix, da täuschst du dich. Die nehmen den auch – schreiben dann aber Pürierstab. Und du wunderst dich, warum dein Essen nie so aussieht wie auf dem Foto. Womit rühren denn wohl die anderen Kochbuchautoren, um ihre Suppen glatt zu bekommen?

      Hast du dich schon mal gefragt, warum in Backbüchern so oft steht, dass Hefeteig sich in 30 Min verdoppelt, aber in deiner Küche nicht? Weil die lieben Autoren einen Gärofen haben, dir das aber nicht verraten, weil die Käufer sonst maulen: Ich habe aber keinen Gärofen…

      Es gibt einige wenige Rezepte bei mir – egal wo, ob in Büchern, im Internet oder auf dem Blog -, die kannst du nur mit Vitamix oder Thermomix machen. Stimmt. Es sind wenige – ja und? Wie viele Kochbücher stehen in deinem Bücherschrank, von denen du ALLE Rezepte nachgearbeitet hast?

      Und anders herum: Soll ich jetzt alles mit der Hand rühren, wenn der Thermomix neben mir steht, nur damit ich ins Kochbuch schreiben kann „mit der Hand rühren“?

      Ich bin mittlerweile an diesem Punkt etwas empfindlich (geworden), wie du merkst 🙂

      Und zu deiner Frage: In diesem Buch sind noch weniger Rezepte, für die du einen Thermomix oder Vitamix brauchst.

  2. Sandy 25. Februar 2012 / 18:47

    Hallo Ute, ich bin auf Dein neues Buch sehr gespannt. Habe es vorbestellt und freue mich auf nächste Woche.Das Inhaltsverzeichnis klingt schon sehr lecker und spannend. Danke für Deine tollen Ideen

    • OneBBO 25. Februar 2012 / 18:51

      Hallo Sandy & willkommen auf diesem Blog 🙂

      Ich bin ja mal gespannt, wie das Buch so allgemein ankommt. Dass es für Vollwertler ein schönes Buch ist – daran zweifle ich keine Sekunde. Wie aber „Normalos“ drauf reagieren, dürfte interessant sein!

  3. Inge Henneberg 25. Februar 2012 / 18:53

    Schließe mich der Vorschreiberin an, diese Gerätefrage interessiert mich auch.
    Außerdem:
    Es sind ja bereits sehr viele Veget. Rezeptbücher im Umlauf und alle haben sie eines gemeinsam – zuviele Milchprodukte -.
    Habe gerade erst 3 solcher Exemplare fast verschenkt.

    Der oben vorgestelte Cremekuchen sieht ja sehr verlockend aus, also die Frage: Kommt er ohne Butter, Rahm, Milch etc. aus?

    • OneBBO 25. Februar 2012 / 18:55

      Milch gibt es bei mir überhaupt nicht, ich lebe ja mindestens tiereiweißarm nach Bruker. In dem ganzen Buch gibt es nur sehr wenige Rezepte, in denen ich Butter, Sahne oder Schmand verwende. Meist gebe ich dann auch noch eine Alternative.

      Im Cremekuchen ist nicht mal ein Nanogramm Tiereiweiß 🙂

      • A. 25. Februar 2012 / 19:24

        Das habe ich auch beim Anblick des Photos gedacht: Der Cremekuchen sieht unheimlich lecker und verlockend aus! 🙂

        • OneBBO 25. Februar 2012 / 20:06

          Ich kann dir noch eines verraten: Er war auch sehr lecker 😛

  4. Inge Henneberg 25. Februar 2012 / 19:16

    Sehe daß Du die Thermomix-Frage schon beantwortest hast, danke.-
    Sagen wir so, ein Stabmixer oder kleines Mixgerät steht wohl in jedem Haushalt, da erschwinglich. Thermomix & Co.spielen in einer preislich anderen Liga und nicht jeder besitzt einen.

    Mir geht es so, wenn bei Rezepten die ich gerne nacharbeiten möchte, Thermo – oder Vitamix angegeben werden, verliere ich das Interesse.
    Anders formuliert, ein Stabmixer z.B. braucht nicht mehr Zeit, püriert und mixt optimal,, aber er kann selbstverständlich nicht einen Vita- oder Thermomix ersetzen, weil der schon andere Möglichkeiten bietet, die über das Pürieren, Mixen, Rühren hinausgehen.

    Insofern wird es seinen Grund haben, wenn Thermo- oder Vitamix zum Einsatz kommen und nicht der einfache Stabmixer, der zeitlich genauso schnell püriert oder mixt.

    • OneBBO 25. Februar 2012 / 20:03

      Ich mache teils auch Sachen mit dem Thermomix, die du vielleicht mit dem Pürierstab machst – einfach weil ich einen Thermomix habe.

    • OneBBO 26. Februar 2012 / 11:22

      Noch ein Nachtrag: Wann hast du die Zeiten, die der Pürierstab braucht in der Praxis mit einem Thermomix verglichen? Ich behaupte nämlich einmal, dass der Thermomix deutlich schneller ist, vor allem bei größeren Mengen 🙂

  5. mialieh 25. Februar 2012 / 19:48

    Ich finde das schade – hier wird ein Top-Buch vorgestellt, mit dem sich die Verfasserin viel Mühe gegeben hat und wir haben schon viele tolle Fotos gesehen.Und was passiert als erstes: Es wird gequengelt: „Schon wieder Thermomix“? Erinnert mich an meine Kinder, als sie kleiner waren: ich hatte mich abgemüht und sie sagten: „Schon wieder Gemüse?“ Bis ich eines Tages das Essen mitsamt den Tellern in den Müll geschmissen habe.

    • OneBBO 25. Februar 2012 / 20:03

      Danke für den schönen Vergleich 🙂

  6. Inge Henneberg 25. Februar 2012 / 19:50

    Nochmal zum Cremekuchen:
    Mir geht es weniger um Tiereiweiß, sondern um Butter oder Rahm, sie sind meistens in solchen oder ähnlichen Kuchen/Torten enthalten und werden nicht selten miterhitzt.

    Anders formuliert: Schlagrahm oder Creme zusätzlich (sieht beim Foto aus als wäre die Creme „nach“ dem Backen also ohne Erhitzen
    über den Kuchen gegeben) wäre durchaus akzeptabel, denn Kuchen gehört ja ohnehin zu dem Ausnahmen.

    • OneBBO 25. Februar 2012 / 20:05

      Wie auch immer – der Kuchen ist 100% tiereiweißfrei. Und es gibt ein paar Rezepte, wo Creme unerhitzt hinzugegeben wird, z.B. Gemüsepfanne mit Kräuterschmand.

  7. Heydenreich Michaela 25. Februar 2012 / 19:52

    Habe mir das Buch schon vorbestellt und jetzt kann ich ich es überhaupt nicht mehr erwarten ,-) wird auf jeden FALL wieder ein Megabuch wie alle anderen oh man bin ich schon neugierig .-)))

    • OneBBO 25. Februar 2012 / 20:05

      Danke für die Vorschusslorbeeren 🙂

  8. Inge Henneberg 25. Februar 2012 / 20:07

    @mialieh
    Das siehst Du falsch, hat überhaupt nichts mit Quengeln zu tun.
    Ute hat ja selbst die Frage gestellt: „Was gibts da?“ und es haben einige gegengefragt.
    Dient lediglich der Information und darum geht es doch.

    Unabhängig davon – begrüße ich jedes Buch welches die Zahl der Vegetarier erhöht, daher je einfacher und unkomplizierter die Rezepte desto besser.
    Wie ich inzwischen Utes Rezepte kenne, sind diese allesamt auch sehr schmackhaft und hoffe, daß das Buch ein „Renner“ wird.

    • mialieh 25. Februar 2012 / 20:20

      @Inge Henneberg:
      Ich habe eine Ich-Botschaft gewählt, habe aber das Gefühl, dass du mich anklagst. „Du siehst das falsch!“ Da möchte ich gerne entgegnen: Du kannst doch gar nicht wissen, wie ich was sehe, oder? Ich finde, dass die Art wie das Buch in einigen der ersten Kommentare aufgegriffen wurde – nämlich eher mit Blick auf die möglichen Lücken und Kaufhindernisse – vermitteln einen schalen Eindruck und erinneren mich an entwertende Essensdiskussionen bzw. an Situationen, bei denen immer das berühmte Haar in der Suppe gesucht wird.Schade finde ich das, weil ich denke, dass uns die Autorin seit Jahren mit Infos verwöhnt und hier mit Informationen ‚füttert‘, was sie nicht machen müsste. Ist mein Eindruck – den kann man aber auch als interessierte Nachfrage zur Frageform lesen 😀

    • OneBBO 26. Februar 2012 / 11:31

      Wie ich Heike unten schon erklärt habe, lautete die Frage nicht wertneutral „Welche Geräte verwendest du in dem Buch“ oder „Wie häufig verwendest du den Thermomix in dem Buch“? Eine solche Frage hätte bei niemandem eine Reaktion ausgelöst. Es war das „auch wieder so viele Thermomix – Rezepte“, mit dem was danach kam, das die Diskussion ausgelöst hat. Mit Heike habe ich das ja gut klären können, sie hatte sich einfach unglücklich ausgedrückt.

      Du hast zum Beispiel gefragt „Hast du die Creme mit Sahne gemacht?“ und nicht „Hast du die Creme wieder mit so viel Sahne gemacht“.

      Das ist der Unterschied zwischen einer wertfreien und einer wertenden Frage. Dass ich oder jemand anders auf so eine „Wertung“ reagiert, halte ich für verständlich. Dass die Fragerin es nicht so gemeint hat, zeigt nur wieder einmal, dass es gerade online wichtig ist, dass wir uns unsere Texte vor dem Abschicken nochmals durchlesen sollten.

  9. Inge Henneberg 25. Februar 2012 / 23:50

    @mialieh
    Um weiteren Mißverständnissen vorzubeugen – und um solche handelt es sich hier – nochmal Klartext: Das „beurteilst“ Du falsch. Niemand beabsichtigt zu quengeln und erst recht will Dich niemand anklagen. Da irrt Dein Gefühl.

    Ein kleiner Tipp von mir: „Positiv denken kann helfen“!

    • mialieh 26. Februar 2012 / 09:35

      Kleiner Tip von mir: sich überlegen, wie man schreibt, hilft auch, die Dinge, die andere lesen, positiv zu verstehen.

  10. Heike 26. Februar 2012 / 09:16

    Ei, was hab ich denn hier angestellt ? Ich wollt doch nur fragen, ob thermomix und Co vorkommen… Wenn ja, muss ich damit klar kommen, bleibt ja mir überlassen , wie ich das dann hinkriege usw. Habe mich da wirklich blöd ausgedrückt, sollte wirklich kein Angriff sein, Ute. Ich wollte nur die Situation schildern, die ich habe wenn ich thermomix Rezepte umwandeln muss. Dennoch muss die Frage erlaubt sein und das mindert in keinster Weise den Respekt vor der Arbeit an dem Buch. Kaufen werd ich es so und so :-). Ich wünsch euch noch nen schönen Sonntag …Gruß Heike

    • OneBBO 26. Februar 2012 / 11:07

      Wenn du wissen wolltest, ob Thermomix und Co. vorkommen, hätte meiner Ansicht nach die Frage geheißen: „Verwendest du in deinem Buch Thermomix?“. Es war das „auch wieder so viele…“, das ich gerne aus meiner Sicht darstellen wollte.

      Das kam mir so vor, als wenn du zu jedemandem, der emphatisch sprichst, sagst: Schrei mich nicht so an 😉

      Soweit zu uns Beiden. Was andere draus gemacht haben, tja, das ist dann wieder ein anderes Thema :mrgreen:

  11. lix 26. Februar 2012 / 10:10

    Ich freu mich auf das Buch und habe es schon vorbestellt!
    Die immer wiederkehrende Diskussion um Thermomix und Co. verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht-das geht doch auch alles mit einer Küchenmaschine/Pürierstab und einem Kochtopf-das Ergebnis ist dann nicht zu 100% das Gleiche (eventuell ist etwas nicht so glatt püriert…), aber doch im Grunde das Gleiche und geschmacklich lecker. Es geht doch um die Idee der Kombination verschiedener Lebensmittel und die Mengenverhältnisse-das liefert ein gutes Rezept. Bevor ich einen Thermomix hatte habe ich die entsprechenden Rezepte einfach mit anderen Geräten hergestellt.

    • OneBBO 26. Februar 2012 / 11:12

      Danke für die Ergänzung, das sehe ich übrigens genauso. Wenn ich ein Rezept sehe, das mit einer Küchenmaschine gemacht wird, muss ich auch auf den Thermomix umdenken. Aber das ist in den wenigsten Fällen das, was ein Rezept ausmacht.

      Wobei es natürlich wirklich Rezepte gibt, die gehen in einer gewissen Qualität auch nur mit einer bestimmten Maschine. Aber wenn ich einen sauberen Teppichboden haben will, ist ein Staubsauger auch besser als ein Teppichdackel …

  12. garfffield 26. Februar 2012 / 13:26

    Also ich hab mich ja vorher schon auf das Buch gefreut. Jetzt, wo ich das tolle Inhaltsverzeichnis gelesen habe, freu ich mich noch mehr. Das verspricht ja so eine Art Standardwerk für den vollwertig-vegetarisch Interessierten zu werden. Ich drück Dir die Daumen, dass es ein gaaaaaaaanz riesiger Erfolg wird. Verdient hättest du es. Bei mir steht das Prachtstück auf jeden Fall bald in der Küche. Ich warte nur noch darauf, dass der Postmann klingelt 😉
    Dem Himmel sei Dank dauert es ja nur noch ein paar Tage 🙂

    Ääääh … was um alles in der Welt ist ein Teppichdackel????

      • garfffield 26. Februar 2012 / 13:41

        Dem Himmel sei Dank … … ich fürchtete schon ein armes, über die Auslegeware geschrubbeltes Hündchen :mrgreen:

        Aber ich kenne natürlich ein derartiges Gerät. Nur halt nicht unter der Bezeichnung. Man lernt ja nie aus.

  13. sonnenkind 28. Februar 2012 / 22:21

    Heute ist ja das Buch erschienen. Wünsche Dir viel Erfolg damit (den Du zweifellos haben wirst 🙂 )!

    • OneBBO 29. Februar 2012 / 06:47

      Also wenn es erschienen ist… ich weiß noch nix und habe noch nix gesehen 🙂 Vielen Dank für deinen Erfolgswunsch und den damit verknüpften Optimismus 😛

      • lix 1. März 2012 / 09:17

        Ah-ja dann ist es also noch nicht erschienen-dachte schon ich wurde bei der Auslieferung nur vergessen. Hab auch den 28.2. als Erscheinungstermin gelesen und bin voller Freude zum Briefkasten gehüpft-nix-also hat es nicht der Postbote aus Neugier behalten-dann warte ich weiter gespannt auf das Buch.

        • OneBBO 1. März 2012 / 09:19

          Belegexemplare sind gestern an mich raus, habe ich erfahren. Also nehme ich an, dass die Exemplare an die Verlag auch gestern raus sind, und die müssen ja dann auch noch versenden.

      • sonnenkind 1. März 2012 / 22:47

        Oh, naja, ich wusste halt nur noch der 28. war geplant.
        Dass das nicht hinhaut war mir nicht klar.
        Habs auch noch nicht bestellt gehabt (überlege ob ich es mir zum Geburtstag wünschen soll, da ich aber so selten nach Rezept koche und die Kochbücher die ich habe eigentlich nur im Regal verstauben weiß ich noch nicht ob sich das „lohnt“… wobei „lohnen“ würde es sich wohl schon – vorallem für die Autorin :mrgreen: )

        • OneBBO 2. März 2012 / 06:51

          Es muss jetzt jeden Tag auch in den Läden sein.
          Übrigens mit dem Lohnen: da täuschst du dich. Anders als bei BOD, wo ich für jedes Buch eine kleine Marge bekomme, zahlen Verlage meist eine Fixsumme. Damit ich da wieder ans „Lohnen“ komme, muss eine zweite Auflage erscheinen.

          Viele Menschen täuschen sich über das Einkommen über Bücher: Wenn du nicht schon bekannt bist und die Auflagen wirklich in die Zehntausende gehen, ist das zwar nett, nicht alles umsonst zu machen, aber ein echtes Einkommen ist das nicht. Wenn ich die Investitionen gerade für dieses Buch (Kamera & Studioausrüstung, Geschirr) sowie meine Arbeitszeit berechne, hätte ich mich besser in die Sonne gelegt 🙂

          Wobei: Dies ist keine Beschwerde oder Klage, es hat mich niemand gezwungen 😛 Dieser Verlag zahlt immerhin – es gibt Verlage, da musst DU erst 1000 oder 2000 Euro zahlen, bevor die ein Buch von dir drucken.

          Für Ruhm und Ehre wäre es natürlich sehr gut, wenn mein Buch dein Regal schmücken würde 😛

  14. lix 1. März 2012 / 09:24

    ja dann kanns ja bald losgehen!

    • lix 1. März 2012 / 09:26

      hab nämlich grad eine mail bekommen, dass sich der Liefertermin bei amazon auf unbekannte Zeit verschiebt-und sie können nicht sagen, ob sie diesen Artikel überhaupt beschaffen können-vielleicht eine vorgefertigte mail

      • OneBBO 1. März 2012 / 09:29

        Denke auch, ein Standardtext. Kenne ich noch von meinen Amazon-Zeiten, häufig kam der Artikel wenige Stunden später 😉

        • lix 7. März 2012 / 18:50

          Jetzt is es da!! Hab über bol.de bestellt-und heut ist es gekommen. Es sieht ja wirklich toll aus-durch die Rezepte werd ich jetzt mal in Ruhe schauen. Aber optisch ist es wirklich sehr ansprechend!!

          • Marienkäfer 8. März 2012 / 15:28

            Warum bekommt man das Buch eigentlich nicht über amazon? Ich habe jetzt 1 Woche gewartet und meine Bestellung heute storniert.

  15. lix 1. März 2012 / 09:30

    wegen mir kann er kommen!!

    • OneBBO 1. März 2012 / 10:35

      Ich habe mein Exemplar 😈

      • garfffield 2. März 2012 / 07:13

        War ja klar: Immer die, die sowieso schon wissen was drin steht, bekommen es als Erste 😈

        • OneBBO 2. März 2012 / 07:14

          Ja, und die, die nix dafür bezahlen müssen 👿

  16. garfffield 2. März 2012 / 11:30

    Übrigens: Wer (wie ich) immer noch 😉 auf sein Buch wartet oder wer mal ein wenig reinspicken möchte, kann das auf der Seite des Verlags tun. Das sieht echt toll aus! Hoffentlich liefert Libri bald aus 🙂

    Hier der Link:
    http://www.d-hverlag.de/Vegetarisch-Kochen.html

    • sonnenkind 2. März 2012 / 22:24

      ui, das ist ja super! Danke Katerchen 😉

      • sonnenkind 2. März 2012 / 22:45

        Ich fürchte nach dem spicken eben muss ich mir das Buch doch demnächst selbst zulegen! Das Inhaltsverzeichnis hinten macht einfach Appetit ;-)!

      • garfffield 3. März 2012 / 18:13

        Immer wieder gerne 🙂

  17. lix 6. März 2012 / 09:36

    Hallo Ute!
    Hab dein Buch bei Amazon schon gebraucht gefunden-wie soll denn das gehen-ist dort ja noch nicht mal neu zu bekommen-besser gesagt, ich hab es noch nicht-ich waaaaarteee doch

    • OneBBO 6. März 2012 / 09:38

      Guten Morgen,

      habe ich heute Morgen auch mit Amüsement gesehen. Das ist vermutlich ein Rezensionsexemplar. Die Rezensenten werden vom Verlag direkt beliefert, wie ich ja auch.

      • lix 6. März 2012 / 09:40

        Dann will ich jetzt auch rezensieren!

        • OneBBO 6. März 2012 / 09:42

          Einfach Journalistin werden 🙂

          • lix 6. März 2012 / 09:43

            och Mensch-ich will meinen Job aber behalten

  18. OneBBO 8. März 2012 / 15:30

    @Marienkäfer: Amazon ist sehr träge in der Auslieferung, warum das so ist, weiß niemand. Selbstverständlich hat der Verlag Amazon genauso flott beliefert wie alle anderen Händler.

    Was ich ansonsten zu Amazon stehe, ist ja bekannt :mrgreen:

    • Marienkäfer 8. März 2012 / 15:47

      Dass Amazon träge mit der Auslieferung ist, kann ich nicht bestätigen. Bislang habe ich sowie auch meine Bekannten Neuerscheiungen immer zügig bzw. pünktlich erhalten.

      Dein Standpunkt ist hinlänglich bekannt. Na ja, vielleicht fühlt man das bei A. irgendwie 😉

      • OneBBO 8. März 2012 / 15:59

        Da mein Standpunkt so hinlänglich bekannt ist, freue ich mich natürlich über jede Bestellung, die über Amazon so glatt läuft wie jetzt :mrgreen:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.