Kenwood Titanium Chef – demnächst hier!

Nachdem ich die Häussler Teigknetmaschine nicht mehr habe, brauche ich natürlich eine neue Maschine, denn nur noch mit der Hand kneten war nicht mein Ziel. Ich habe mich zu einer Kenwood Titanium Chef durchgerungen. Durchgerungen, weil ich lange zwischen ihr und der Bosch Mum86a1 geschwankt habe. Hier also demnächst mehr zu dieser Maschine: klick

Werbung

6 Gedanken zu “Kenwood Titanium Chef – demnächst hier!

  1. culinaria 11. August 2012 / 11:26

    Da bin ich sehr gespannt!

    Der Thermomix ist jedenfalls auf Dauer fürs Brotteigkneten suboptimal – zu wenig Fassungsvermögen, um die Ofenhitze optimal auszunutzen, und die Reinigung zwischen den Messerklingen ist nervig. Also denke ich auch über eine weitere Maschine nach, aber mein Stellplatz ist ausgereizt …

    Meine uralte Bosch MUM war suuper. Leider sind die Teile im Keller verteilt und nicht unbedingt auffindbar. Vermutlich reichen die neuen Versionen nicht an die alte heran. Vor einiger Zeit war ich schon mal in Versuchung eine alte mit allem Zubehör günstig zu kaufen, um das nicht mehr zu Findende zu haben. hab mich dann aber entschieden, nicht auf diese weise neuen Krempel anzuhäufen.

    Mich interessiert dein „Test“ der Kenwood und auch die Gesichtspunkte, die zur Entscheidung geführt haben. (Eine Tochter wünscht sich grad eine KitchenAid von mir, drum höre ich gerne, was es sonst so gibt. Bei dir steht vermutlich die Funktion „Kneten“ im Vorgergrund?

    • OneBBO 11. August 2012 / 11:40

      Du gibst mir schon gute Punkte für einen ersten Beitrag, wie ich nämlich zu meiner Entscheidung gekommen bin. Kitchen Aid habe ich gleich im Vorfeld ausgeschlage, zu teuer, für das, was sie kann; mir optisch zu protzig …. 🙂

  2. michi 12. August 2012 / 11:27

    Ich habe seit vielen Jahen eine Kenwood und bin auf Deinen Test gespannt.

    Eine Kitchen-Aid kam für mich damals nicht in Frage. Viel zu teuer für relativ schlechte Qualität.

    Gruß,

    Michael

    • OneBBO 12. August 2012 / 12:01

      Hätte ich das gewusst, hätte ich dich um Rat fragen können 🙂 Mir war auch so, als hätte jemand die Kenwood hier mal lobend erwähnt, war mir aber nicht mehr sicher, welcher Michael das war.

      Die ersten Eindrücke folgen heute Abend.

  3. Nicole 12. August 2012 / 12:38

    Aslo, auf den Test bin ich nun auch gespannt, gerade weil die KitchenAid hier so schlecht wegkommt. Ich habe seit 4 Jahren eine KitchenAid, die mich mit allen Zusatzteilen wie Fleischwolf (für herrliches Spritzgebäck), sämtl. Gemüsemesser-u.hobel, sowie allen Rühr-u.Knetutensilien genau so viel gekostet hat, wie Utes Kenwood. War auch so ein ebay all inclusive Schnäppchen. Bei fast täglichem Gebrauch bin ich von der Qualität so überzeugt, das ich schon mit einem Standmixer der selben Serie geliebäugelt habe. Leider gab es dazu nirgends Herstellerunabhängige Tests, so das es dann doch ein Vitamix geworden ist 🙂

    • OneBBO 12. August 2012 / 12:43

      Hochinteressant 🙂 Ich vermute mal, dass sich die drei (Kenwood, Kitchend Aid und Bosch Mum) nicht wirklich weh tun. Vielleicht meldet sich ja noch ein Mum 86 Besitzer.

      Ich habe gerade mein Mittagessen mit dem Gemüseschneider von Kenwood gemacht, sehr schön. Ich bin nur noch nicht vertraut genug mit den Dingen, um mir ein echtes Urteil zu erlauben. Also benehme ich mich derzeit am Gerät etwas langatmig und umständlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.