Sonntagsrezept: Neu in meinem Leben…

9. Juni 2013: Grüner Spargel

Gestern habe ich mir zum ersten Mal grünen Spargel gekauft, ein 500 g-Päckchen. Dann habe ich schnell im Internet nach der Garzeit geschaut: um die 8 Min. Super, da bietet sich ja eine Kartoffelpfanne an, die mit normalem Spargel nicht geht und immer ein guter Test für ein neues Gemüse ist.

Kaufen könnte Ihr diese Rezept mit der Nummer 5513 (für 1 Euro): hier

Grüner Spargel zum Ersten

5513

Das ging superschnell und einfach. Und heute morgen hatte ich einen genauso einfachen Erdbeershake. Der kann mit jeder Eisdiele mithalten:

Erdbeershake

5512

Im Vitamix

  • 120 g Banane netto
  • 150 g Erdbeeren mit Grün (!)
  • 1 TL Cashewnuss-Erdnussmus (20 g) verschlagen,
  • 90 g Eiswürfel auf höchster Stufe unterrühren.

Das Cashew-Erdnussmus habe ich im Thermomix hergestellt aus 400 g Cashewbruch mit 125 g gerösteten, gesalzenen Erdnüssen. Falls ich mal detailliert beschreiben soll, wie ich derzeit das Nussmus im Thermomix herstelle, bitte melden! Sonst lass ich das 🙂

19 Gedanken zu “Sonntagsrezept: Neu in meinem Leben…

  1. Michael 9. Juni 2013 / 17:47

    Da ich seit kurzem Thermomix Besitzer bin, würde es mich sehr interessieren wie du deine Muse im Thermomix herstellst. Die Kekse zum Shake sind wieder die Haferkekse, nicht?

    • culinariaa 9. Juni 2013 / 17:49

      Mich interessiert das auch!!

    • OneBBO 9. Juni 2013 / 17:50

      Das sind schon zwei. Fehlt noch eine dritte Stimme.

      Und dir Michael, Glückwunsch, ich erinnere mich noch, als dir die Vorführung bevorstand 😉

      • Sophia 9. Juni 2013 / 22:36

        Ich mache zwar schon länger selbst Nussmuse in Thermomix und Vitamix, trotzdem würde mich deine Erfahrung interessieren.

        • OneBBO 10. Juni 2013 / 07:06

          An einem der kommenden Mittwoche werde ich es vorstellen, muss nur noch schauen, welcher genau das sein wird.

    • OneBBO 9. Juni 2013 / 17:52

      Dritte Variante, mit noch etwas mehr Ingwer 🙂 Nächste Woche will ich mal ohne Butter probieren…..

  2. culinariaa 9. Juni 2013 / 17:48

    Glückwunsch zur „Entdeckung“ des grünen Spargels! Da kannst du leicht bis „zum Zehnten“ kommen, es gibt herrliche immer wieder neue Variationen mit Bataten und Gemüsen … Allerdings habe ich kürzlich gegoogelt und gesehen, was man andernorts so für Spargel ausgibt, im Gegensatz zum dörflichen Niedersachsen.

    Guten Appetit!

    • OneBBO 9. Juni 2013 / 17:51

      Also ich finde ganz ehrlich den grünen Spargel auch nicht herrlicher als den weißen 🙂 Ich werde wohl in diesem Leben keine große Spargelfreundin mehr. Aber das hat den Vorteil, dass ich aus einem Bund Spargel drei Mahlzeiten kriege.

      • culinariaa 9. Juni 2013 / 17:59

        Nein, solo reizt er mich auch nicht. Ich kombiniere ihn aber gerne mit weißem (den du ja auch nicht besonders liebst) und eben mit allem möglichem Anderen.

      • culinariaa 9. Juni 2013 / 18:06

        Was ist den „ein Bund“? Wenn ich ein Pfund kaufe ( zu 2,60 €) und die Waage mir allerdings fast ein Kilo zeigt, reicht das für uns zwei, aufgepeppt mit Kartoffeln, Bataten, Möhren, Erbsen, Tomaten, Kräutern in verschiedenen Kombinationen, ebenfalls für 3 Mahlzeiten. So, jetzt wird Spargel geschält!

        • OneBBO 9. Juni 2013 / 18:10

          Ein Bund = 500 g, hier 3,99 Euro 🙂

  3. Isabelle 9. Juni 2013 / 19:41

    Ich melde auch Interesse für Nußmuszubereitung an – und falls die Kekse ohne Butter was werden, bin ich da auch gaaaanz neugierig!

    Hast Du Spargel mal roh probiert? Gekocht mag ich ihn nicht wirklich (grüner geht da noch eher als weißer), aber roh finde ich den eigentlich ab und zu auch mal lecker 🙂

    • OneBBO 9. Juni 2013 / 20:02

      Okay, dann kommt in den nächsten Wochen die Nussmuszubereitung, und falls die Kekse ohne Butter lecker sind… auch das Rezept 🙂

      Ich finde Spargel roh genauso wenig aufregend wie gekocht. Irgendwie nicht mein Lieblingsgemüse.

  4. Teirra 12. Juni 2013 / 09:22

    Die Nussmusherstellung im TM würde mich auch interessieren. Machst du das mittlerweile anders? Es gibt ja schon ein Vergleichsvideo zur Herstellung im TM und VM.

    • OneBBO 12. Juni 2013 / 09:27

      Ja, ich habe den Vorgang etwas verändert. „Man“ lernt ja dazu 🙂

      • Teirra 12. Juni 2013 / 09:31

        Dann bin ich definitiv interessiert, ich mache zwar oft Nussmus, aber so richtig zufrieden bin ich oft nicht. Ist teilweise zu umständlich (schleudert immer alles an den Rand) und die Cremigkeit könnte auch besser sein. Aber vielleicht bin ich auch zu ungeduldig dafür.

        • OneBBO 12. Juni 2013 / 09:40

          Ein bessers, cremigere Nussmus ohne Ölzusatz habe ich auch mit dem Vitamix nicht hinbekommen. Der ist nur einfach schneller 😉 Wenn dir 15-20 Min. zu lang ist, ist die Methode nix für dich 😛

          • Teirra 12. Juni 2013 / 09:46

            Ich glaub bei mir geht es eher Richtung 30 Min. Wobei ich meist zwischendurch noch was anders erledige und abgelenkt bin. 🙂 Vielleicht wäre Ölzusatz ja auch für den TM eine Alternative. Sollte ich vielleicht irgendwann mal testen.

          • OneBBO 12. Juni 2013 / 09:50

            Wenn du Ölzusatz in Kauf nimmst, ist Vitamix auf jeden Fall die schnellere Variante. Da kommst du mit 3-4 Minuten hin (je nach Ölmenge).

            Du hast ja schon gelesen, dass es bald wieder ein Preisausschreiben gibt? 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.