MyCook Test – Teil 2

Gestern war also großes Auspacken angesagt. Der Spatel besteht, es sei hier extra noch einmal erwähnt, aus einem Teil. Punkt. Ich kann nichts dafür, wenn es Kommentatoren gibt, die Produkte anhand von offensichtlich veralteten Videos und Filmen beurteilen. Dieser MyCook hat die Versionsnummer 1.6.

Der MyCook steht also nun auf meiner Fensterbank. Mir persönlich gefällt er rein optisch genauso gut wie der Thermomix, womit ich sagen will: Ich finde beide nicht eines Design-Preises würdig 😉 Aber sie sind okay. Der MyCook ist nicht so tief wie der Thermomix, dafür breiter.  Für meine Fensterbank ist das besser, aber bei anderer Stellmöglichkeit kann die Breite ein Nachteil sein.

Vor mehr als einem Jahr hatte ich einmal einen Gastroback-Nachbau vom Thermomix. Der kostete neu 400 Euro. Und den habe ich sofort zurückgeschickt, weil alles nach Billigplastik aussah und die ersten Stücke schon abgebrochen waren.

Der MyCook macht auf den ersten Blick einen durchaus wertigen Eindruck, gut verarbeitet, standfest.

Die Zubehörteile sind sehr ähnlich, wobei noch ein extra Griff beiliegt, um den Korb herauszuheben, der im Gegensatz zum Thermomix-Korb aus Edelstahl besteht. Herausheben und Wiedereinsetzen des Bechers ist einfach, eine kleine Drehung ist erforderlich, dann rastet er ein.

Mal schauen, ob ich heute Abend noch ein bisschen weiterkomme, es gilt nun die Waage zu entblocken 🙂

19 Gedanken zu “MyCook Test – Teil 2

  1. Renate 5. September 2013 / 08:03

    Ich hab grade nach dem MyCook gegoogelt. Auf der Seite von Jupiter ist er mit 998 € angegeben. Das ist nicht wirklich billiger als der TM. Ältere Modell gibt es vielleicht billiger, das weiß ich nicht. Übrigens, der TM hat den Red Dot-Design-Preis gewonnen. Ich finde nicht, dass der My Cook vom Design mithalten kann. Bin wirklich auf den Test gespannt, da der MyCook nur 8500 Umdrehungen hat und der TM 10.000.

    • OneBBO 5. September 2013 / 08:12

      Für mich ist ein Design-Preis kein Anhaltspunkt für meine eigene Beurteilung.

      Ich habe den MyCook beim PGS vorgestellt, dort kostet er 949 Euro. Wenn das für dich nicht wirklich billiger ist als 1015 Euro: Herzlichen Glückwunsch. Für mit ist 65 Euro eine Menge Geld 🙂

      Bist du eigentlich noch Thermomix-Repräsentantin, oder hast du das wieder aufgegeben? Oder warst du nur mal interessiert daran?

  2. sperling76 5. September 2013 / 11:59

    Hallo Ute,
    wäre es möglich noch ein Foto von den beiden „Testlingen“ zu machen? So könnte man sich auch optisch ein Bild von dem Gerät machen.
    Viele Grüße
    Sperling

    • OneBBO 5. September 2013 / 12:23

      Herzlich Willkommen, fröhlicher Sperling, auf diesem Blog 🙂

      Natürlich kann ich Fotos machen, ich hatte nur gedacht, die Fotos aus dem Internet würden reichen. Aber ein „selbstgemachtes“ Foto ist natürlich nicht so geschönt, insoweit ein berechtigter Wunsch.

  3. M. 5. September 2013 / 13:33

    Hallo Ute, upps und sorry, natürlich kannst Du sie hier löschen – ich habe die Frage verschoben und freue mich schon auf eine Antwort von Dir… Herzliche Grüße M.

    • OneBBO 5. September 2013 / 13:34

      Ich habe auch schon alles gelöscht, was hier nicht hergehörte 😉

  4. sandra 5. September 2013 / 16:19

    Ich bin ja schon so gespannt *zappel*
    Also für mich ist jeder gesparte Euro durchaus ein Kriterium.

    • OneBBO 5. September 2013 / 16:44

      Morgen früh gibt’s gekochtes Wasser 🙂

    • Daniela 5. September 2013 / 19:03

      Ich auch! Und ich würde mich auch sehr über ein Foto freuen. 🙂

      • OneBBO 5. September 2013 / 19:21

        Morgen…. Punkt 8 Uhr 🙂

        • Daniela 5. September 2013 / 20:22

          Schöön! Ich bin sehr gespannt! 🙂

  5. Renate 5. September 2013 / 18:52

    Ich ging ja auch vom Preis von 998 € aus. Da ist der Unterschied zu 1015 € wirklich nicht so groß. Und gekauft hab ich ihn wirklich nicht, wegen des Design-Preises. Ich wollte nur darauf hinweisen.
    Mir gefällt er trotzdem besser. Jeder hat halt einen anderen Geschmack. Das ist ja auch gut so.

    • OneBBO 5. September 2013 / 19:25

      Ich habe keine Ahnung, warum du mühsam googelst und dir den Preis von 998 Euro raussuchst, wenn ich schon in meinem ersten Artikel den Link zum PGS mit dem niedrigeren Preis gegeben habe (hier) 😉

  6. Renate 5. September 2013 / 18:55

    Ich hab ja schon geschrieben, dass ich keine Repräsentantin bin. Das mache ich schon seit Jahren nicht mehr. Ich würde es auch nicht wagen, hier im Forum als Repräsentantin einen Kommentar abzugeben.

    • OneBBO 5. September 2013 / 19:20

      Du warst es einmal, also habe ich das ja richtig in Erinnerung. Das erklärt schon deine enge Verbundenheit mit dem Gerät 🙂
      Nur so am Rande: Hier ist kein Forum, dies ist ein Blog 😛

  7. Renate 5. September 2013 / 21:28

    Ich hab ihn gegoogelt, weil ich nicht wusste, wie er aussieht.

    • OneBBO 5. September 2013 / 21:37

      Da ich immer oder möglichst 🙂 nett zu meinen Lesern bin und ihnen gelegentlich Arbeit erspare, hatte ich – wie oben erwähnt – ja den Link zum PGS gegeben. Da stehen Preis und Foto drin.

      Wenn du noch einmal eine Abbildung für etwas suchst, empfehle ich dir YouTube. Da kannst du den MyCook sogar in Benutzung sehen.

  8. Renate 5. September 2013 / 21:45

    Ja, das hätte ich eigentlich wissen müssen. Hätte ich mir Arbeit sparen können. Bei Youtube schau ich ihn mir dann mal an.

    • OneBBO 5. September 2013 / 21:50

      In meinen morgigen Beitrag habe ich angeregt von unserer kleinen Unterhaltung bereits einen YouTube-Film eingebaut 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.