MyCook 1.6 Jupiter – Test 8

MyCook Test Nr. 8 – Schokoguss

Beim Schokoguss ist wichtig, dass für das Zerlassen der Kakaobutter eine niedrige Erwärmung gesichert ist. Das Problem bei Vitamix und Thermomix ist, dass die Mengen, die ich verwende, einfach zu klein sind und daher die Messer nicht greifen. Hier hatte ich meine Hoffnung auf den unteren schmalen Teil des Bechers gesetzt: zu Recht.

Ich habe Kakaobutter und Honig bei 40 °C, Rührgeschwindigkeit 2, in 2 Minuten zerlassen. Zwei Dinge fielen mir auf: Das Gerät rührt in regelmäßigen Abständen plötzlich und kurzfristig schneller. Huch. Wozu soll das gut sein? Als ich fertig war, erschrak ich – das waren auf keinen Fall 40 °C, Rohkosttemperatur kenne ich nun wirklich gut, mindestens 50 oder sogar 60 °C wurden erreicht. Da ich annehme, dass das Zerlassen von Schokolade, wie im Demovideo gezeigt, auch wirklich ausgetestet wurde, hat entweder mein Gerät ein defektes Thermostat oder es macht der Schokolade nichts, wenn sie ein wenig heißer wird, Hauptsache, sie wird dabei gerührt.

Insgesamt war ich dann vom Ergebnis angenehm überrascht. Zwar war noch an den Seiten ein bisschen Pulver übrig, das ließ sich leicht mit einem Löffel einrühren. Ansonsten hatte ich aber einen schönen, glatten Schokoüberzug erhalten. Auch mit dieser kleinen Menge! Hier punktet der MyCook ganz klar vor anderen Geräten.

Mein jetziges Wissen vorausgesetzt, würde ich anders vorgehen: Gerät auf 2 Min., 40 °C einstellen und das Display beobachten. Sobald 40 °C leuchtet, abstellen und nur noch die Rührfunktion nutzen.

Schoko-Kokos-Kekse

Als Eric sie probiert hat, war er vor Begeisterung aus dem Häuschen. Sie hüpften sofort auf seiner Beliebtheitsliste direkt neben seine bisherigen Lieblinge, die Oat & Ginger-Biscuits 😉

5705

  • 200 g Dinkel
  • 1 Prise Salz
  • 2 MS Vanillepulver
  • 40 g Kokosraspeln
  • 1 EL (15 g) Kakaopulver
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 EL Weinbrand (13 g)
  • 60 g Kokosöl
  • 80 g Honig oder Agavendicksaft
  • 35 g gekochte Sojabohnen
  • 40 g Wasser

Dinkel fein mahlen und mit den anderen trockenen Zutaten mischen. Restliche Zutaten (nur 20 g Wasser) im Magic, kleiner Becher, mixen. Mit einem Löffel unter den Dinkel rühren, noch 20 g Wasser hinzugeben.

Teig lässt sich gut ausrollen! Daher 0,5 cm dick ausrollen, Formen ausstechen. Nebeneinander auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech legen. Ofen auf 160°C vorheizen. Blech in den Ofen schieben und 20 Min. backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Schokoguss im MyCook herstellen oder Kakaobutter mit Honig in einer Pfanne zerlassen und leicht abgekühlt unter das Vanille-Kakao-Carob-Gemisch rühren.

  • 30 g Kakaobutter
  • 35 g Honig
  • 2 MS Vanillepulver
  • 15 g Kakaopulver
  • 5 g Carobpulver

Butter und Honig auf 40 °C zerlassen, die restlichen Zutaten hinzugeben und ohne Hitzezufuhr verrühren, evtl. mit einem kleinen Löffel kurz nachhelfen. Mit einem Pinsel auf die Plätzchen aufstreichen – reicht gerade

Werbung

14 Gedanken zu “MyCook 1.6 Jupiter – Test 8

  1. Marita Rüter 12. September 2013 / 09:32

    Fein, wieder ein Rezept für die bald anstehende
    Weihnachtsbäckerei 😉

    Vielen Dank 🙂

    • OneBBO 12. September 2013 / 09:33

      So kann man das auch sehen :mrgreen:

  2. kaktusm 12. September 2013 / 10:08

    ui, die klingen prima, die muss ich unbedingt ausprobieren!! (sobald ich aus meiner Absolut-Null-Zucker-also-auch-kein-Honig-o-ä-Phase wieder raus bin… aber ich glaub, das dauert nicht mehr lang, ich halts bald nimmer aus, 😎 aber zwischendrin tut das unglaublich gut.. die Sucht nach Süßem wird sofort drastisch weniger, wenn man nicht dauernd irgendwas Süßes isst… zumindest bei mir… aber irgendwann hat man dann doch Bock auf Kekse, Lebkuchen… hach.. :o))
    ich glaub, die Kekse muss ich heute gleich machen…. 😉
    was denkst du, Ute, wenn ich die Sojabohnen weglass, durch was könnt ich die ersetzen? (wär mir jetzt zu viel Aufwand für die Menge und hab auch keine eingeweicht..)

    Danke für das tolle Rezept!!
    Magdalena

    • OneBBO 12. September 2013 / 10:18

      Du könntest sie durch Nussmus plus Öl (1:1) ersetzen. Ich bin ja den Weg umgekehrt gegangen. Linsen habe ich noch nicht probiert 😉

      Das Rezept ist aber ganz übel, wenn es dich aus deiner schönen süßlosen Phase holt 😉 😉

      • kaktusm 12. September 2013 / 12:47

        Inwiefern übel? Isst man die ganze Menge wohl dann sofort auf einmal auf? ,O)

        Vielen Dank für den Tipp! Ich hab schon die Küche backmäßig vorbereitet,o)

        • OneBBO 12. September 2013 / 12:50

          Du kannst ja, wenn du selbst nichts davon essen möchtest, Probepäckchen an interessierte Leser verschicken 😛

          • kaktusm 13. September 2013 / 10:10

            DAS wär ja mal ne prima Idee! ;o) Und vielleicht sogar im Tausch dafür dann Probepäckchen von anderen Vollwert-Keksen erhalten,o) DAS wär doch mal ne klasse Sache. So ein Kekse-Pröbchen-Tausch-Paket:o) immer mit beiliegendem Rezept. oooooohhhhh:O)

          • OneBBO 13. September 2013 / 10:11

            Wäre mal was für die Nachkochaktionen… da ich nach dieser Foto-Aktion etwas Weihnachtliches plane, werde ich deinen Gedanken mit berücksichtigen 🙂

  3. kaktusm 13. September 2013 / 10:13

    uiii, ja, ein Kekse-Plätzchen-Lebkuchen-Tauschpaket!! DAS wär ja sowas von toll!:O)

    • OneBBO 13. September 2013 / 10:14

      Keine Kekse…. aber mehr verrate ich nicht. Ist aber gut versandfähig 🙂

  4. michaela 13. September 2013 / 20:16

    Hallo Ute, die Idee mit den gekochten Sojabohnen ist klasse 🙂 Schon beim schwarz-weiß Gebäck fand ich die Idee klasse und hab sofort nachgebacken 🙂 sagenhaft lecker 😉 gekochte Sojabohnen sind bei mir immer da, da ich sie saulecker finde. Probiere noch am Sojajoghurt 😉

    • OneBBO 13. September 2013 / 20:37

      Gibt’s Sojajoghurt selbstgemacht noch nicht? Da kannst du ja richtig reich werden 🙂

  5. michaela 13. September 2013 / 20:56

    Keine Ahnung ob es Rezepte von selbstgemachten Sojajoghurt gibt. Ich probiere eher nach deiner Version aus “ Indisch inspiriert“ 😉

    • OneBBO 13. September 2013 / 21:28

      Ach sooooo 😎

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.