Mittwochs wieder mal Bratlinge

23. Oktober 2013: Reisbrei-Bratlinge

Ich möchte hier noch mal das Loblied auf meine AMT-Pfannen singen: Seit ich sie habe, habe ich meine Scheu vor Bratlingen und Pfannkuchen komplett verloren. Ein oder zwei Teelöffel Öl, schön gebräunt, gut gegart. So sollen sie sein 🙂 Heute also nochmals Bratlinge, diesmal mit Reisbrei zubereitet, was sie sehr schön locker macht.

Bratlinge locker

Kaufen könnte Ihr dieses Rezept mit der Nummer 5752 (für 1 Euro): hier

5752

 

Advertisements

25 Gedanken zu “Mittwochs wieder mal Bratlinge

  1. Marita Rüter 23. Oktober 2013 / 18:10

    Mmmmh, die sehen aber gut aus 😉 eine AMT – Pfanne besitze ich
    ( noch ) nicht, aber ich denke , die Bratlinge gelingen auch in einer
    anderen Pfanne – werde dann bestimmt ein wenig mehr Öl zum Braten verwenden müssen.
    Mit Reisbrei werde ich demnächst wohl mehr ausprobieren, die Ergebnisse sind ja wohl überzeugend 🙂

    • OneBBO 23. Oktober 2013 / 18:44

      Ja, mit ein bisschen mehr Öl sollte das gehen. Wenn du einmal mit dem Reisbrei erfolgreich warst, wirst du nimmer aufhören 😉

  2. Adlerauge 23. Oktober 2013 / 18:15

    Danke, liebe Ute.
    Bitte nehme es mir meine folgende Frage nicht übel:
    Wie / wo finde ich ältere Beiträge von Dir über die von Dir gewählten Schlagwörter? Wo muss ich diese eingeben?
    Lieber Grüße

    • OneBBO 23. Oktober 2013 / 18:45

      Wenn du die Leiste rechts runterscrollst, kommt ein Fenster, darüber steht „Suche“. Und da kannst du den ganzen Blog durchsuchen.

  3. chrima 23. Oktober 2013 / 18:32

    Ute was Ist der Unterschied zwischen der Woll Pfanne und der AMT Pfanne?

    • OneBBO 23. Oktober 2013 / 18:49

      Es ist eher eine Frage der Form, ich habe für meine Induktionsplatte keine flache Bratpfanne oder Crepespfanne gefunden. Vermutlich unterscheiden sich auch die Beschichtungen.

  4. Daniela 23. Oktober 2013 / 18:51

    Die Bratlinge koche ich definitiv nach, ich bin ein absoluter Bratling-Fan. Bloß heißen die bei mir immer Küchle. 😉
    Die Idee, Reisbrei für Bratlinge zu verwenden, finde ich super, Ute! 🙂

    • OneBBO 23. Oktober 2013 / 19:47

      Reisbrei passt quasi für alles 🙂

  5. Adlerauge 23. Oktober 2013 / 19:02

    Bei mir kommt auf dieser Seite kein Fenster mit „Suche“.
    Könnte ich dort ggf. einzelne, von Dir gewählten Schlagwörter eingeben?
    Was mache ich falsch?

    • OneBBO 23. Oktober 2013 / 19:48

      Solange du Kommentare schreibst kommt da nichts. Du musst den Blog aufrufen, dann sind doch rechts verschiedene Dinge, und da ist das Suchfenster. Mehr kann ich dazu nicht sagen, ich habe leider keine Fern-Augen 😦

    • Christian 24. Oktober 2013 / 17:17

      …du musst auf der hauptseite ein bisschen runterscrollen, oben dass ist keine suche, dass ist für das email abo.. ich hatte am anfang das gleiche problem… 🙂

      • Christian 24. Oktober 2013 / 17:18

        oh sorry ute, dass hattest du ja schon selbst gesagt… da war ich -mal wieder- etwas voreilig, tschuldige

        • OneBBO 24. Oktober 2013 / 17:31

          Ich hatte das so schön deutlich beschrieben, deshalb danke für deine bessere Beschreibung 🙂

      • OneBBO 24. Oktober 2013 / 17:19

        Ich vertippe mich manchmal jetzt noch 😯

  6. michaela 24. Oktober 2013 / 19:56

    Das klingt ja wieder so verlockend das muß nachgemacht werden 🙂 ob sich der Reisbrei auch in Brötchen so gut macht, hast du schon einen Versuch mal gemacht ?

    • OneBBO 24. Oktober 2013 / 21:06

      Ich denke, der Reisbrei wird in allem gut sein, was sonst Ei bekommt.

  7. Adlerauge 25. Oktober 2013 / 09:41

    Liebe Ute, welche Mengen an Reisbrei sollte / kann man als Ersatz für ein Ei veranschlagen?

    • OneBBO 25. Oktober 2013 / 09:48

      Tja, wenn ich da schon mal eine Formel hätte… Im Moment mache ich das eher so nach Teigkonsistenz und Geschmack. Grob rechnen würde ich mal 50-60 g. Ist aber noch in der Testphase 🙂

  8. Adlerauge 25. Oktober 2013 / 10:34

    Danke.
    Was ist die Hauptseite, liebe Ute, lieber Christian? Ich finde „SUCHEN“ immer noch nicht – bin ich zu ……???
    Z.B. wollte ich dies mit dem Schlagwort „Chilli“ ausprobieren, da ich nicht mich nicht mehr an die Einzelheiten erinnern kann.
    Liebe Grüße und danke für die Geduld

    • OneBBO 25. Oktober 2013 / 10:39

      Du tippst in den Browser oben „www.vollwertpress.com“. Dann erscheint mein Blog. Der ist in zwei Spalten aufteilt. Die linke, breitere Spalte enthält meine Artikel und die Kommentare. Die rechte Spalte ist deutlich schmaler, oben steht in Fett „E-Mail- Abo“, die nächste fette Überschrift rechts ist „Wichtig Seiten“. Nun musst du die Seite runterscrollen, bis du zwischen den beiden Abbildungen von zweien meiner Bücher bist, bis rechts (egal was links steht) kommt „Suche“ in Fett, darunter ein Feld „Diese Seite durchsuchen“. Und in dieses Feld kannst du dein Suchwort eingeben.

      Ich hoffe, das hilft?

  9. Adlerauge 26. Oktober 2013 / 11:04

    Danke, liebe Ute.
    Bei „www.vollwertpress.com“ erhalte ich leider „Fehler: Server nicht gefunden“. Und nun?

  10. Adlerauge 26. Oktober 2013 / 11:42

    Liebe Ute. Ich war gerade dabei, die richtige Adresse auszuprobieren und habe aufgrund Deiner guten Beschreibung auch das Feld Suchen auch gefunden – ha, ha.
    Leider hast Du Chili offensichtlich nicht als Schlagwort aufgenommen. Da Chili nur zum Thema paßt, wenn man dieses Gewürz im Bratling benutzt., möchte ich Dich trotzdem bitten, mir auch dabei noch zu helfen. Deinen Tipp fand ich damals toll (als Tiefkühlkost?)
    Danke.für Deine Geduld. Liebe Grüße

    • OneBBO 26. Oktober 2013 / 12:17

      In WordPress erfolgt eine Volltextsuche. Also wenn irgendwo die Zutat Chili vorkommt, findet WordPress die Stelle. Es sei denn, das ist nicht ein Rezept von diesem Blog. Könnte das sein? Sonst suche doch vielleicht nach Bratlingen, so viele davon habe ich nicht eingestellt.

    • OneBBO 26. Oktober 2013 / 12:19

      Ich habe gerade einmal Chili ins Suchfeld eingegeben. Da kommen eine ganze Menge Einträge, die müsstest du dann einzeln natürlich durchgehen. Der Tiefkühltipp war – ich erinnere mich daran – auch nicht von mir, sondern von einem Kommentator.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.