Der Großvater, oder wie wir sagten: Opa

17. Juli 2014: Der Großvater

Als Erwachsene spreche ich von meinen Großeltern eben als solche – nämlich Großmutter, Großvater, vielleicht noch unterschieden in Großmutter mütterlicherseits und Großmutter väterlicherseits. Die Großmutter mütterlicherseits nannten wir „Oma“, die väterlicherseits „Omi“. Klare Unterscheidung. Omis Mann war trotzdem der „Opa“ – er hatte keine Konkurrenz, da der Mann der „Oma“ schon lange vor unserer Geburt gestorben war.

Es gibt so Witzchen, die gehören zu meinem Großvater. Einfach deshalb, weil er den einen so oft wiederholt hat, so einen richtigen Kalauer, dass ich ihn nie vergessen habe.

Ich sagte zum Beispiel: „Es ist spät, ich muss jetzt meine Sachen einpacken.“
Mein Großvater prompt: „Willst du sie nicht lieber zweipacken?“

Werbung

4 Gedanken zu “Der Großvater, oder wie wir sagten: Opa

  1. Tausend 17. Juli 2014 / 19:18

    Ich vermute, er mochte Zwiepack.

    • OneBBO 18. Juli 2014 / 17:23

      Oder das war’s 🙂

  2. culinariaa 18. Juli 2014 / 08:30

    Auch meine Oma liebte solche Sprüche zu eins und zwei. Es gab „Ein-Topf im andern“, und ich durfte „es halten wie der Dachdecker“ ?? „Von beiden Seiten“ 😉

    • OneBBO 18. Juli 2014 / 18:04

      Der mit dem Dachdecker ist auch schön, kannte ich noch nicht 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.