Brötchen auf Wunsch

8. Oktober 2014: Kartoffelbrötchen

Was nun genau der Grund ist, warum diese Brötchen so schön geworden sind, weiß ich nicht. Möglichkeiten sind:

  1. Der Dinkel vom Biohof Lex
  2. Das Lochblech
  3. Das Klimagaren (obwohl ich nicht sicher bin, ob es überhaupt funktioniert hat)
  4. Das Kneten mit der Hand

Kaufen könnte Ihr dieses Rezept mit der Nummer 6289: hier

 Kartoffel-Dinkelbrötchen

Offen

 

Roh

6289

Werbung

18 Gedanken zu “Brötchen auf Wunsch

  1. michaela 8. Oktober 2014 / 17:33

    Danke schön, werden am Samstag mit dem Sauerteigbrot mit Stützcreme gebacken ( natürlich nacheinander 😉

    • OneBBO 8. Oktober 2014 / 17:57

      Bin gespannt, wie die Brötchen bei dir werden!

  2. michaela 8. Oktober 2014 / 18:07

    ichauch :-)Kartoffeln pürriert im Vitamix habe ich auch noch nie gemacht nur gerieben, aber auf diesem blogg lernt man ja immer dazu 🙂 danke

    • OneBBO 9. Oktober 2014 / 07:35

      Ist einfach weniger Arbeit 🙂

  3. Daniela 8. Oktober 2014 / 20:46

    Wow, sehen die klasse aus! 🙂

    • OneBBO 9. Oktober 2014 / 07:36

      Ich glaube, dieses Klimagaren (Dampfstöße in den heißen Ofen) ist echt ne feine Sache.

  4. e.k. 9. Oktober 2014 / 09:12

    Mein Hefeteig mit Rotkorndinkel ist auch lockerer geworden als bisher. Es wäre interessant dein Rezept mit verschiedenen Dinkel auszuprobieren. Ich versuche es demnächst.
    Aber es kann natürlich auch am Klimagaren liegen.

    • OneBBO 9. Oktober 2014 / 09:13

      Vielleicht kommt beides zusammen? Ich habe ansonsten mit dem Rotkorndinkel keine Unterschiede bemerkt, außer dass er deutlich weniger Wasser benötigt.

  5. Sperling 9. Oktober 2014 / 13:31

    Hallo,
    ich tippe auf das Klimagaren. Viel Dampf im Ofen läßt die Brötchen nicht so schnell verhauten und sie können besser aufgehen.
    Viele Grüße
    Ilse Sperling

    • OneBBO 9. Oktober 2014 / 13:35

      Dann müsste Einsprühen der Teiglinge oder eine Schale Wasser im Ofen denselben Effekt haben – haben sie aber irgendwie nicht. Liegt vielleicht am Dampf im geschlossenen System. Ich werde weiter beoachten 🙂

      • Sperling 9. Oktober 2014 / 14:52

        Zur Vergrößung der Oberfläche habe ich Nägel in einer Schale im Ofen. Diese werden dann mit Wasser begossen beim Einschießen und das gibt einen ordentlichen Dampfstoß. So stelle ich mir auch den Dampfstoß beim Klimagaren vor. Beim Einsprühen oder einer Schale Wasser entsteht nicht soviel Dampf.

        • OneBBO 9. Oktober 2014 / 15:02

          Beim Klimagaren kann ich zwischen 1-3 Dampfstöße abgeben, automatisch (dann einen bei Erreichen der Temperatur) oder 3 manuell. Den Dampfstoß beim Klimagaren kannst du auch nicht sehen, so fein ist das.

          Die Idee mit den Nägeln ist prima!

  6. bwasem 10. Oktober 2014 / 10:58

    Ich freu mich schon auf meine neuen Sonntagsbrötchen! Danke LG Britta

    • OneBBO 10. Oktober 2014 / 11:00

      Bis Sonntag ist ja nicht mehr lang 🙂

  7. swantjestein 10. Oktober 2014 / 16:51

    sind das eigentlich gekochte Kartoffeln?

    • OneBBO 10. Oktober 2014 / 17:41

      Wenn sie gekocht wären, hätte ich das (normalerweise) dazu geschrieben, kann mir natürlich auch passieren, dass ich es vergesse – aber in diesem Fall ist es wirklich so, ich habe die Kartoffel roh genommen.

  8. Christel 11. Oktober 2014 / 22:38

    Hallo Ute, ein schönes Rezept. Danke. Mein Brötchenerbebnis heute sieht nicht ganz so knackig aus wie deins.Habe das Dinkelgetreide
    vom regionalen Biohof, einen normalen Backofen und versehentlich das angesetzte Hefewasser mit in den Vitamix gegeben.
    Der Teig war wunderbar fluffig und war gut gegangen und ließ sich gut verarbeiten. Ich habe 10 Minuten länger gegart und richtig kross sind sie nicht. Aber immerhin wohlschmeckend, ja.
    Durch das Einschneiden mit der Schere haben die Brötchen einen
    witzigen „Zipfel“ bekommen. Dabei werde ich an Loriot´s „Kosaken-Zipfel-Sketch“ erinnert.:))
    LG Christel

    • OneBBO 12. Oktober 2014 / 13:54

      Ich habe das schon einmal gehört, dass in einem „normalen Herd“ die Brötchen nicht so schön kross geworden sind. Vielleicht haben sie ja trotzdem geschmeckt? 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.