Preise für Trockenfrüchte

Gestern nahm ich gedankenverloren in einem Drogeriemarkt mit Bioabteilung zwei Päckchen getrocknete Aprikosen in die Hand, ich hatte sie für ein Rezept eingeplant. 2 x 200 g. An der Kasse hörte ich: 8 Euro und irgendwas. Wie bitte? Ich war sicher, die Dame an der Kasse hatte sich vertan. Nein, hatte sie nicht. Ich habe den Kauf storniert und die Päckchen zurückgebracht ins Regal. Wahrhaftig, da stand 4,49 Euro (oder so ähnlich) dran! Das entspricht einem Kilopreis von über 22 Euro. Ich bin aber sicher, dass ich vor wenigen Wochen noch 2 Euro und ein paar Gequetschte bezahlt habe.

Abends bekam ich den neusten Newsletter von Jallaldor (ich bestelle da meine grünen Rosinen) und dort stand auch, dass wegen schlechter Ernte die Aprikosenpreise immens angezogen haben, ebenfalls für tunesische Datteln.

Also wer noch Aprikosen zum alten Preis sieht und sie schon mal gerne verwendet: Jetzt zuschlagen 😉

4 Gedanken zu “Preise für Trockenfrüchte

  1. sonnenkind 12. Oktober 2014 / 13:35

    Ja, das die Preise für getrocknete Aprikosen immens angestiegen sind, musste ich auch vor einigen Tagen feststellen und traute erstmal meinen Augen kaum- glaubte an einen Fehler (genau wie Du 😉 ) aber dann las ich das ebenfalls mit der schlechten Ernte (ist mir im Sommer schon aufgefallen das es da nur so eine kurze Zeit Bio-Aprikosen gab…). Nun war ich im Quinta-Shop um zu schauen ob die Aprikosen dort bio sind (sind sie nicht) – auch die schreiben von der schlechten Ernte und haben die Preise erhöht- obwohl nur noch das verkaufen können was sie eh noch auf auf Lager hatten. Aber hey, wenn das die „alte Ernte“ ist haben sie das doch noch zu geringeren Preisen eingekauft und schlgen dann nur auf die Preise auf weil die Ware auf dem Markt jetzt teurer verkauft werden kann??? Ob ich das so fair dem Kunden gegenüber finden soll weiß ich ja nicht so genau!!!

    • OneBBO 12. Oktober 2014 / 13:55

      Genau das habe ich bei dem Drogeriemarkt auch gedacht: Ey, die haben doch sicher noch alte Ware und verlangen jetzt den neuen Preis? Ich glaube, das ist aber übliches Geschäftsgebahren….

  2. Frau Schmidt 13. Oktober 2014 / 07:30

    Ich hoffe mal, das gilt nicht auch für andere Trockenfrüchte? Bin bald wieder dran mit dem weihnachtlichen Apfelbrot und da sind jede Menge Feigen drin…

    • OneBBO 13. Oktober 2014 / 07:31

      Feigen schienen mir sogar recht günstig. Also ran an dein weltberühmtes Apfelbrot 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.