Ungeölte Rosinen bitte!

15. Nov. 214: Rosinen

Wer meine Rezepte aufmerksam liest, weiß, dass ich grüne Rosinen verwende. Nicht nur, weil sie mir besonders gut schmecken, sondern weil sie auch meines Wissens nach die einzige ungeölten sind.

Warum bestehe ich auf ungeölten Rosinen? Nun, es macht wenig Sinn, dass ich bei Rosinen auf die Qualität achte und überaus pingelig bin, welches Speiseöl ich im Haushalt verwende… und mir dann mit den Rosinen Öl völlig unbekannter Qualität zuführe. Wenn man einmal davon ganz absieht, dass ich sowieso meinen Öl-Konsum gen Null laufen lassen möchte.

Gekauft habe ich meine Rosinen immer im drei-Kilo-Pack bei Jallaldor. Dort bekam ich sie auch in Zeiten, wo sie ansonsten überall ausverkauft waren. Im Zuge der gestiegenen Aprikosenpreise berichtete mir Frau Linnebrink, dass sie wohl auch die grünen Rosinen nächstes Jahr aus dem Programm nehmen. *** PANIK *** Aber, so erfuhr ich dann, es gibt durchaus noch ungeölte Rosinen im Programm:

1. Buchara-Rosinen (hier); die kenne ich – sehr lecker, aber wegen der dunklen Farbe nicht immer optisch so günstig.

2. Manuka-Rosinen (hier); lecker, haben innen noch einen kleinen Kern. Deshalb mag ich sie persönlich nicht so gerne, weil sich diese Kerne auch schon mal auf den Kauflächen festsetzen.

3. Jon-Bo-Beauty-Weinbeeren (hier): sehr lecker.

Ich bestelle schon seit einigen Jahren bei Jallaldor – die Qualität und der Service sind unverändert hervorragend!

Achtung: Wenn jemand auch Quellen für garantiert ungeölte Rosinen hat, bitte nicht einfach einen Link in einen Kommentar setzen, sondern mir das per Mail mitteilen. Ich veröffentliche keine Bezugsquellen, die ich nicht selbst ausgetestet habe.

Werbung

2 Gedanken zu “Ungeölte Rosinen bitte!

  1. Adlerauge 15. November 2014 / 18:58

    Vielen Dank für die Warenkunde und Bezugsquellen.
    Ich finde solche Infos ganz toll und sehr hilfreich.

    • OneBBO 16. November 2014 / 11:24

      Mache ich gerne, wenn ich etwas entdeckt habe 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.