Augen zu beim Autokauf

21. Feb. 2015: Tipps für junge Leute

Wenn ich besonders für eine bestimmte Gruppe Tipps gebe, dann heißt das ja, dass diese Dinge für andere Gruppen nicht so wichtig sind.

Beispiele: Schwangere sollten nicht schwer heben. (Alle anderen müssen das nicht so sehr beachten.) Herzschrittmacherträger sollten sich von bestimmten Geräten fernhalten (alle anderen müssen das nicht). Kinder sollten möglichst keine Messer anfassen, d.h. Erwachsene dürfen das schon.

Du bist noch keine 60 Jahre alt und willst ein Auto kaufen? Dann habe ich die richtigen Tipps für dich. Zumindest kann ich dir aufzählen, was für dich überhaupt nicht wichtig ist.

Nun bestehe ich ja immer bei anderen auf Quellenangaben. Daher gebe ich selbstverständlich auch meine an: Es ist die Ronsdorfer Wochenschau, Jahrgang 65, Nr. 6, 4. Feb. 2015.

Der illustre Artikel ist überschrieben „Checkliste für die Generation 60+ beim Autokauf“. Ich liebe schon den Titel, ist klar? Eine Generation umfasst in der Regel 25 Jahre. Hmmmm….

Also erst einmal wird uns erklärt, wie mobil die älteren Menschen sind. „Jeder dritte Neuwagenkäufer in Deutschland ist bereits 60 Jahre und älter“. Nur so nebenbei: Das könnte auch einfach bedeuten, dass die Jugendlichen Gebrauchtwagen kaufen, räusper.

Da gibt es nun eine Broschüre eines Projekts zum „altersgerechten und klimabewussten Autokauf“. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Mir entgeht die Logik….

Dann wird es spannend, es geht an die Fragen, die die 60+ler sich beim Neukauf eines Autos stellen sollen: Ein- und Aussteigen testen. Okay, das macht Sinn – das weiß man ja, dass ältere Mensch nicht alle noch sehr gelenkig sind.

Jetzt wird es interessant für die Jüngeren unter meinen Lesern: Es ist offenbar völlig egal, ob Ihr die Fußpedale bequem erreicht, ob der Abstand zum Lenkrad ausreichend bleibt, ob Ihr einen guten Überblick über die Verkehrssituation habt. Denn es wird ja den 60+lern ans Herz gelegt, was sollte es da die Jüngeren kümmern? Auch das Ablesen der Instrumente – egal, wenn Ihr unter 60 seid. Ihr dürft raten. Die 60+ler sollten auch drauf achten, dass sie im Nachtmodus etwas lesen können. Die Jungen brauchen das nicht, die fahren vermutlich blind?

Dann kommt der wichtigste Hinweis (bitte daran denken, es gilt für die Über60jährigen:): „Nehmen Sie sich Zeit und legen Sie sich nicht vorab auf ein Modell fest.“ Das leuchtet ein, dass dieser Ratschlag für jüngere Menschen als 60 völlig irrelevant ist. Ihr Jüngelchen und Mädels, immer schön hurtig das Auto kaufen und schon vorher haarklein für euch festlegen, was Ihr wollt. Flexibel könnt ihr ja noch werden, wenn ihr jenseits der 60 seid… wie man liest 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Augen zu beim Autokauf

  1. Renate 21. Februar 2015 / 17:48

    Vielleicht sind wir 60+ler in deren Augen schon zu senil, um alleine drauf zu kommen, worauf wir achten müssen. Schon gut, dass uns da endlich jemand hilft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.