Deftig, deftig

22. Feb. 2015: Wer kennt ihn nicht? … den Erbseneintopf

Schon als Kind habe ich sämige Eintöpfe geliebt, Samstag war bei uns Eintopf-Tag, obwohl wir zu Hause die Eintöpfe „Suppe“ nannten. Schmeckt immer wieder gut – und ist mit einem Schnellkochtopf nicht einmal arbeitsaufwändig.

6649

  • Kaufen könnte Ihr dieses Rezept mit der Nummer 6649 (Nummer bitte in die Rubrik schreiben, wo Ihr dem Verkäufer eine Nachricht hinterlassen könnt; für 1 Euro): hier
  • Wer eine Sammelkarte hat, bestellt bitte per Email (Adresse im Impressum)
  • Wer eine kleine oder große Sammelkarte bzw. ein Superduper-Abonnement (nur das Superduperabo enthält dieses Rezept) beginnen möchte klickt: hier
Advertisements

2 Gedanken zu “Deftig, deftig

  1. sonnenkind 22. Februar 2015 / 22:37

    nein, Erbsensuppe gab es bei uns nie. allenfalls Linsensuppe/eintopf.

    • OneBBO 23. Februar 2015 / 07:18

      Haste was verpasst 😉 Im Wechsel: Erbsen-, weiße Bohnen-, Linsen- und Graupensuppe. Allerdings immer mit Einlagen, auf die ich heute keinen besonderen Wert lege 😈

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.