Topinambur-Rohkost und umsonst: Broccoli aus dem Ofen

13. Mai 2015: Topinambur in Roh und Bequemer Ofenbroccoli

Topinambur-Rohkost

Dies war die Vorspeise für 4 Personen vor einer Pizza, die ich am kommenden Sonntag vorstelle. Die Begeisterung war bei den Gästen groß – und auch mir hat es sehr gut geschmeckt. Es lässt sich natürlich noch ein wenig mit Nüssen oder frischen Kräutern dekorieren. Ich fand, die Schüsseln sind hübsch genug 🙂

7035

  • Kaufen könnte Ihr dieses Rezept mit der Nummer 7035 (Nummer bitte in die Rubrik schreiben, wo Ihr dem Verkäufer eine Nachricht hinterlassen könnt; für 1 Euro): hier
  • Wer eine Sammelkarte hat, bestellt bitte per Email (Adresse im Impressum)
  • Wer eine kleine oder große Sammelkarte bzw. ein Superduper-Abonnement (nur das Superduperabo enthält dieses Rezept) beginnen möchte, klickt: hier

Ofenbroccoli

2677

300 g Broccoli
70 g Ananas (netto)
40 g Dinkelhörnchen (oder andere Nudeln)
2 gestrichene Teelöffel Kräutersalz
350 mg Wasser
25 g Butter oder Öl

Broccoli klein schneiden, inklusive Strunk. Knapp die Hälfe in eine mit Öl eingepinselte Auflaufform geben. Mit etwas Salz bestreuen. Ananas klein schneiden, darauflegen, dann folgen die Dinkelhörnchen und mit Broccoli abschließen. Nochmals salzen. Mit Wasser übergießen, Deckel auflegen und in den heißen Ofen schieben.

Bei 225 °C (Umluft) 30 Minuten backen; nach 25 Minuten den Deckel abnehmen und Butterflöckchen oder etwas Öl auf die Oberfläche geben.

Advertisements

9 Gedanken zu “Topinambur-Rohkost und umsonst: Broccoli aus dem Ofen

  1. Tausend 13. Mai 2015 / 17:37

    Ich lese natürlich: „Die Begeisterung war bei den Gänsen groß.“ Es ist ja erstaunlich, was das Hirn so treibt. Bevor es feststellte, dass dies wohl ein Lesefehler sein muss, spielte es noch zwei Szenaaaaarios durch: 1. Ute war auf einem Bauernhof und kochte dort für Gänse (ungewöhnlich, aber nicht unmöglich), 2. Ute bezeichnet einige ihrer Gäste als Gänse. Gäste – Gänse, haha, ach, naja. Das wollte ich mal mitteilen, es ist sicher wichtig. Übrigens finde ich, der Brokkoli sieht sehr lecker aus.

    • OneBBO 13. Mai 2015 / 18:05

      Danke für diese äußerst wichtigen Informationen, ohne die ich nie wieder hätte Broccoli essen können. Und ja, natürlich koche ich regelmäßig für Gänse, und genauso regelmäßig begrüße ich einzelne Gäste mit: Na, du blöde Gans. Dein Scharfblick ist bemerkenswert.

      • Tausend 13. Mai 2015 / 22:59

        Du meinstest sicher meinen Schafblick, der ist in der Tarte bemerkenswert.

  2. bonnie2000 13. Mai 2015 / 17:49

    Leider kommt man nur so schwer an Topinambur ran… Ich würde ihn auch gerne öfter verzehren.

    • OneBBO 13. Mai 2015 / 18:06

      Stimmt, er ist nicht Teil des regelmäßigen Sortiments, wobei das wohl auch regional unterschiedlich ist.

  3. culinariaa 13. Mai 2015 / 18:01

    Meinst du aus irgendeinem Grund wirklich „Offenbroccoli“? Oder doch Ofenbrokkoli?

    • OneBBO 13. Mai 2015 / 18:07

      Ich könnte dir jetzt erzählen, dass ich diesen Broccoli immer aufbreche und offen zubereite, oder dass es ein Rezept aus Offenbach ist… aber ob du mir das glaubst? 😉 Daher habe ich es korrigiert. Danke 🙂

  4. alfred weber 14. Mai 2015 / 06:34

    1 € pro Rezept ist recht teuAäAAaer

    • OneBBO 14. Mai 2015 / 06:48

      Du kannst gerne ein Superduperabo bei mir kaufen. Dann bezahlst du nicht einmal 4 Cent pro Rezept.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.