Wir sind die Guten!

Nachrichten heute Morgen: Es fand eine Runde der EU-Botschafter mit Vorgesprächen statt, wie die Flüchtlingsfrage EU-weit gelöst werden sollte. Man spricht von der Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen. Potztausend, eine beeindruckende Zahl (meine persönliche Schätzung ist, dass in Deutschland die Millionengrenze dieses Jahr fast erreicht sein dürfte)! Davon nimmt Deutschland doch bestimmt mindestens die Hälfte? Heißt das jetzt beim Umverteilen, dass Deutschland von den nächsten 120.000 Flüchtlingen die Hälfte nähme, zusätzlich zu denen, die schon hier sind oder sowieso ständig kommen, oder heißt es, dass Deutschland, von denen, die hier sind, welche abgibt?

Es taucht auch die Möglichkeit auf, dass bestimmte Länder sich von dieser Pflicht durch Bezahlung noch festzulegender Abgaben freikaufen können.

Soweit, so gehört. Das waren die Nachrichten. Dann kommt der Moderatur (WDR2, kurz nach 5 Uhr) und geht mit süffisanter Stimme auf das Freikaufen ein, wiederholt die sachliche Meldung mit eigenen Worten: „Und dann wird diskutiert, wie sich Länder von <kleine Pause und neue Betonung> ihrer humanitären Pflicht freikaufen können, Flüchtlinge bei sich aufzunehmen!“ (ich kann es nicht mehr ganz wörtlich zitieren, aber den Tenor und den Umgang mit „humanitären Pflichten“ habe ich mir sehr gut gemerkt.

Gut, dass wir Moderatoren haben, die uns sagen, was falsch und was richtig ist. Bloß nicht differenzieren oder gar versuchen herauszufinden, warum es vielleicht für diese Länder notwendig ist, lieber Geld zu zahlen, und für andere dann im Gegenzug, wohl auch welches für die Versorgung von Asylanten zu bekommen. Bloß nicht nachdenken, denn in der Flüchtlingsfrage ist schon lange geklärt, wo Gut und Böse sitzen:

Gut begrüßt alle Flüchtlinge mit einem zuckersüßen Willkommensgruß, sieht da keine Probleme, nur positive Entwicklungen.

Böse (und damit natürlich Quasi-Nazi) macht sich Gedanken, vielleicht sogar Sorgen, darüber, wo das hinführt, wer das bezahlt und wie groß die Belastungen sein werden. Pfui.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wir sind die Guten!

  1. Frau Schmidt 22. September 2015 / 07:21

    Lt. Radiosprecher haben an der gestrigen Pegida-Demo in Dresden 2.000 Menschen mehr teilgenommen, als in der letzten Woche…Meinem Eindruck nach kippt die Stimmung hierzulande inzwischen doch langsam aber deutlich.

    • OneBBO 22. September 2015 / 07:25

      Da gibt es nichts zu kippen, ich würde sagen, die Leute werden weniger scheu, ihre Meinung zu äußern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.