Dumme Sprüche

Über sinnlose dümmliche Sprüche, die voll an der Wahrheit vorbeischrabben, mokiere ich mich schon seit längerem. Meist kommen sie aus der Ecke, wo eh alles mit Zuckerguss übergossen wird und Pseudophilosophie die Massen beeindrucken soll. Wenn alle die Sprüche, die ich so in Facebook geteilt sehe, auch nur von einem Zehntel derer befolgt würden, die sie  teilen und gutheißen, wären wir schon fast im Paradies 😉

Leider kommen solche auch aus Ecken, von denen man annehmen sollte, sie sind seriös. So hat auch eine Organisation, die sich für Flüchtlinge einsetzt (sorry, Namen vergessen!) einen Spruch wiederholt, den ich auf Facebook öfter geteilt sah:

„Keiner verlässt freiwillig seine Heimat!“

Sind wir jetzt beeindruckt und denken: „Stimmt, ich würde auch nur gehen, wenn’s mir hier richtig schlecht geht!“?

Ich finde diesen Spruch ausgesprochen dumm, manipulierend und verlogen.

Als ich meinen Kollegen  fragte, warum er unfreiwillig seine englische Heimat verlassen hat, schaute er doch recht verdutzt aus der Wäsche. Er ist nicht der einzige und es beschränkt sich nicht auf Europa: Deutsche wandern nach Thailand, Afrika, Amerika, Australien, Neuseeland usw. aus. Sie tun das nicht, weil sie hier verfolgt werden, weil ihr Leben bedroht ist oder weil sie hier restlos unglücklich sind. Sie tun es vermutlich, weil sie sich in einem anderen Land etwas erhoffen, was sie hier nicht bekommen, aber das ist etwas anderes als Unfreiwilligkeit.

Wer mir mit solchen hohlen Sprüchen kommt, hat bei mir schon verloren. Ich bin natürlich offen für Argumente beim Thema Flüchtlinge, glaube lieber, dass die meisten wirklich keine andere Wahl hatten – aber ein „echter“ Flüchtling hat so einen sinnlosen Spruch nicht verdient. Richtiger wäre: „Hundertausende von Menschen verlassen nicht freiwillig ihre Heimat“. Aber dann müsste man ja zugeben, dass die Zahlen hier wachsen und wachsen, und das darf ja keiner wissen, oder?

Advertisements

5 Gedanken zu “Dumme Sprüche

  1. Sandra 24. September 2015 / 08:14

    Ich denke aber schon das es einen Unterschied macht ob man freiwillig auswandert,mit seinem Hab und Gut, oder ob man mit einem Koffer und Kindern eine gefährliche Fluchtstrecke auf sich nimmt. Aber natürlich trifft das mit Sicherheit nicht auf alle zu.

    • OneBBO 24. September 2015 / 08:16

      Wo habe ich gesagt, dass es keinen Unterschied macht? Genau DAS ist doch der Punkt meines Artikels, dass es ein Unterschied ist und dass daher dieser Spruch falsch und vergröbernd ist.

      • Sandra 24. September 2015 / 08:36

        Das ging für mich ein wenig unter. Hab es nochmal nachgelesen. Dann sind wir uns ja einig 😉

  2. sandra 24. September 2015 / 12:26

    Noch eine Sandra 🙂
    Ich muss sagen, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Der Satz: „Keiner verlässt freiwillig seine Heimat“ ist immer untergegangen. Stimmt jedenfalls. Irgendwie ist das ein dummer Spruch. Wenn Krieg herrscht muss ich weg, ansonsten will ich es (aus welchen Gründen auch immer).

    • OneBBO 24. September 2015 / 12:48

      Ich bin eine notorische Sprüche-Hinterfragerin 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.