Flüchtlingszahlen

Heute Morgen in den Nachrichten (WDR2, 4 Uhr- und 5 Uhr-Nachrichten):

Wegen stark steigender Flüchtlingszahlen wird der Bundestag das Asylrecht verschärfen, schnellere Abschiebung zum Beispiel soll es bewirken, der Bau von Unterkünften wird beschleunigt.

Drei Punkte fallen mir auf:

(1) Stark steigend, was heißt das in Zahlen? Seit Wochen werden mittlerweile keine genauen Zahlen mehr in den öffentlichen Medien genannt. Heißt das, dass die Zahlen schon so hoch sind, dass sie mir nicht mehr zugemutet werden können?

(2) Was ist schnellere Abschiebung? Warum erfahre ich in den Nachrichten nicht, worum konkret verhandelt werden soll? 3 Monate, 3 Wochen, 1 Woche oder 48 Stunden wie in der Schweiz?

(3) Wer bezahlt die neuen Unterkünfte? Möchte da bitte jemand ebenfalls in den Nachrichten konkrete Zahlen nennen und mir vor allem sagen: Woher kommt dieses Geld? Der Staat zahlt jetzt im Monat 670 Euro pro Asylant an die Kommunen. Ich wiederhole mich: Woher kommt das Geld dafür?

Warum kommt niemals auf die Agenda, dass nach deutschem Recht straffällige Flüchtlinge und Asylanten umgehend abgeschoben werden?

Ein interessantes Video zu dieser Frage.

Dank an die Leserin, die mir diesen Link geschickt hat.

Advertisements

5 Gedanken zu “Flüchtlingszahlen

  1. Frau Schmidt 29. September 2015 / 07:47

    Das Geld ist der unerwartete „Überhang“ von einigen Milliarden, Steuereinnahmen und ebenfalls das Betreuungsgeld, welches ja nun nicht mehr gebraucht wird. Also zumindest nicht für den eigentlichen Zweck.
    Das reicht dann vielleicht ne Zeitlang, dann sehen wir weiter. ..haha
    Dass mit den Abschiebungen sollen sie mal machen, schaut man sich die Zahlen der Vergangenheit an, wäre das ja mal was wirklich Neues.

    • OneBBO 29. September 2015 / 08:14

      So heißt es. Aber wurden mal konkrete Zahlen genannt? Und was ist mit den maroden Straßen, Schulen, fehlenden Lehrkräften?

  2. pauli 29. September 2015 / 09:50

    und den späteren Armutsrenten der heutigen und zukünftigen deutschen Beitragszahler,
    den vielen Kleinverdienern, die zwei und mehr Jobs haben um gerade so dahinvegetieren/
    überleben zu können ?

    • OneBBO 29. September 2015 / 09:54

      Hier darf auch gerne der Mittelstand genannt werden – den kann man so auch prima an die Armutsgrenze bringen.

      • pauli 29. September 2015 / 10:18

        ja richtig, der Mittelstand baut auch seit dem Jahr 2000 ab !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.