Blog-Etikette

Soeben habe ich die Blog-Etikette ergänzt. Ich dachte immer, bestimmte Dinge sind jedem klar, aber für den einen oder anderen muss man es wohl wirklich in Buchstaben fassen:

Aus gegebenem Anlass ergänze ich am 8. Oktober 2015: Ein Blog ist wie eine Zeitschrift, d.h. erstens muss ich nicht alles veröffentlichen und zweitens kürze ich auch überlange Kommentare. Überlang sind sie spätestens dann, wenn sie länger sind als mein Beitrag.

Wie kürze ich? Ich lasse Anfang und Ende stehen und nehme die Mitte raus. Das ist mein einziges Kriterium.

Auch solchen Diskussionsteilnehmern, die in der Vergangenheit bewiesen haben, dass sie reine Zeiträuber sind, weil sie nicht sachlich diskutieren können, widme ich keine übermäßige Zeit. Das hat nichts mit einer anderen Meinung zu tun.

Ich frage mich, ob mir die dritte Kommentatorin des heutigen Artikels auch vorwirft, dass ich ihre Meinung nicht gelten lasse, weil sie von meiner abweicht?

Davon abgesehen – natürlich veröffentliche ich nicht alle Meinungen. Ein hetzerischer oder rassistischer Kommentar wird hier genauso wenig veröffentlich wie anderswo.

Advertisements

6 Gedanken zu “Blog-Etikette

    • OneBBO 8. Oktober 2015 / 12:51

      Fein 🙂

  1. helga 8. Oktober 2015 / 13:59

    Richtig Ute

    • OneBBO 8. Oktober 2015 / 14:01

      Danke für deine Zustimmung, Helga.

  2. Daniela 8. Oktober 2015 / 17:36

    Ich kann das nachvollziehen. Ute hat auch früher schon öfter darauf hingewiesen und darum gebeten, dass Kommentare bitte nicht länger als der Originalbeitrag sein sollten. Ich hab auch mal einen etwas längeren Kommentar gepostet, der aber deutlich kürzer war, als dein Text, auf den er sich bezog, da hätte ich es selbstverständlich auch verstanden und akzeptiert, wenn der Kommentar gekürzt worden wöre, weil ich diese Blogregel ja kenne.
    Ich finde auch, es ist dein Recht, Kommentare zu kürzen und auf deinem Blog zu entscheiden.
    Im Übrigen habe ich persönlich hier noch nicht einmal erlebt, dass meine Kommentare auf Grund anderer Ansichten, die ich auch immer mal wieder mal äußere, gekürzt oder in irgendeiner Form moderiert worden wären. Ich fühle mich mit meinen Ansichten hier immer akzeptiert.

  3. OneBBO 8. Oktober 2015 / 17:50

    Danke, Daniela.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.