Frag doch mal die Ute im Oktober

31. Oktober 2015: Frag die Ute oder lasse es 🙂

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Frag doch mal die Ute im Oktober

  1. Anne 3. November 2015 / 02:04

    Erst zunehmend bewundert und begehrt zu werden, dann seltener direkt gefragt zu werden, ist das Schicksal aller guten LehrerInnen und ihrer Kanäle, vor allem wenn sie uns vieles gelehrt, uns zum eigenen Denken ermutigt haben.

    Daher liebe Ute, auch wenn aktuell keine Fragen mehr eingehen und Du Dir mit Facebook Deine eigene andere Konkurrenz mit vielfältig wandelbaren Rubriken geschaffen hast – bitte behalte „Frag doch mal die Ute“ bei. Und den Blog. Facebook ist Sushi, und nicht jeder kann/mag mit Stäbchen essen.

    • OneBBO 3. November 2015 / 06:46

      Auf jeden Fall behalte ich den Blog bei, weil er u.a. deutlicher einfacher zu organisieren ist. Und dass keine Frage kommt – damit habe ich schon lange einmal gerechnet. Kein Grund, es abzuschaffen – einfacher kann ich einen Tag im Monat gar nicht füllen 😉

      Ich habe jetzt mehr als 10 Monate Facebook-Erfahrung, es hat einen gewissen Charme, ist aber auch teils deutlich anstrengender. Damit meine ich gar nicht unbedingt die Arbeit in Gruppen, sondern die Infos, mit denen ich ständig überflutet werde und die ich gar nicht unbedingt alle will. Es gibt Möglichkeiten, das abzustellen, aber dann verlierst du wieder anderes. Beim Blog ist auch das Publikum offen – jeder kann lesen. In einer Gruppe mitzumachen, dafür musst du dich dort anmelden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.