Ariane, Schildkröten und ich

9. Nov. 2015: Schildkröten aus Paderborn

Die uns aus bestimmten wissenschaftlichen Internet-Videos bekannten Eroberer dieses Planeten haben Botschaften für uns zurückgelassen, vorzugsweise in Paderborn. Die Paderborner selbst zeigen sich selten außerhalb ihrer Häuser, hinterlassen aber gerne Zeichnungen (Selfie-Zeichnungen sozusagen) auf den Bürgersteigen.

2015-10-03-332

Wenn man sie sich so anschaut, ist es wohl kein Verlust, dass sie in den Häusern bleiben, sie wirken doch recht gehässig. Außerdem sollten sie sich einmal die Konstruktion ihrer Fahrräder anschauen – mit derart unausgewuchteten Rädern kann niemand in einem vernünftigen Tempo vorankommen. Aber vielleicht wollen sie damit einen Zauber gegen die außerirdischen Besucher ausüben, die ihre Spuren allüberall in Paderborn hinterlassen haben. Sie haben ihre Gesichter z.B. in Kies und Erde gemeißelt:

2015-10-03-315

Auch von ihren Gottheiten, die sie anbeten, gibt es Mahnmäler. Schildkröten mit langen Hälsen und dickem Bauch:

2015-10-03-313

Paderborn – auch für Zukunftsforscher eine Reise wert.

Advertisements

4 Gedanken zu “Ariane, Schildkröten und ich

  1. Tausend 9. November 2015 / 18:19

    Meine nägste Reise könnte in die Stadt der Geisterräder gehen.

    • OneBBO 9. November 2015 / 18:26

      Dann vergiss die Kamera nicht!

      • Tausend 9. November 2015 / 18:34

        Und den Farbfilm.

        • OneBBO 9. November 2015 / 18:35

          Für die Paderborner Jacken, stimmt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.