Ungewolltes Leben

17. Dez. 2015: Leben in den Kernen

Lebendige Sonnenblumenkerne oder Rosinen?

Mein stetes Bemühen ist, den Bioladen in Wuppertal zu unterstützen, der auch ausliefert, was sehr praktisch ist. Früher habe ich regelmäßig Getreide gekauft, weil sie einen Demeter-Bauern haben, der liefert. Ich habe eine Weile ausgesetzt, weil ich mir damit Milben ins Haus geholt habe.

Seit ich umgezogen bin, kaufe ich nur noch direkt, wenn Bedarf vorliegt, also nicht so sehr auf Vorrat. Außerdem packe ich sofort in Gläser um. Das ging so weit gut. Sonnenblumenkerne kaufe ich normalerweise beim Demeterhof Schwab, aber bei der letzten Lieferung hatte ich übersehen, dass ich ein Rezept mit vielen Sonnenblumenkernen backen wollte, da waren sie plötzlich aufgebraucht. Also habe ich ein Kilogramm beim Bioladen bestellt.

Das war Ende September oder Anfang Oktober, ich weiß es nicht mehr genau. Kerne waren lose abgepackt. Ich schaute aufs MHD – Dez. 2015. Hmmm, nicht so toll. Der Umsatz an loser Ware ist wohl nicht so groß.

Vor ein paar Wochen war mir noch nach einem kleinen Snack, nicht gut, aber manchmal ist das so. Ich habe mir Sonnenblumenkerne und Rosinen (im Kühlschrank gelagert, aber schon länger übers MHD) gemischt und ein Schüsselchen neben den PC gestellt. Die ersten Häppchen nahm ich mit den Fingern, dann holte ich mir einen Löffel. Und als ich den in die Schale legen wollte… bewegte sich etwas. IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIHHHHHHH. Ein sehr kleines Tierchen, keine Ahnung was das ist. Also bin ich zu meinen Gläsern geeilt und habe kontrolliert, Rosinen und Sonnenblumenkerne.

Als ich die Sonnenblumenkerne bewegte, bewegte sich etwas im Glas. Und das war kein winziges Tierchen. Glas, zugeschraubt wie es war, Eric vor die Wohnung gestellt und um Entsorgung gebeten. Meine Übelkeit zu bekämpfen versucht.

Ich sehe die Problematik der kleinen Läden, aber sorry – dann müssen sie eben mal genauer hinschauen auf ihre Ware. Da ich wie gesagt in Gläsern aufbewahre, die ich nur zum Entnehmen öffne, kann das nicht bei mir passiert sein. Donnerstag ist Bestelltag bei meinem Bioladen. Ich habe zur Bestellung eine ganz ausführliche Beschreibung der Getreide- und letztlich Sonnenblumenkern-Problematik zugefügt. Die Mitarbeiterin schrieb, der Chef sei noch nicht da, sie werde ihm das vorlegen.
Mein Schreiben:

—————————

Ich habe vor einiger Zeit aufgehört, regelmäßig Getreide bei Ihnen zu bestellen, weil ich – wenn länger gelagert als 4 Wochen – immer wieder Last mit Milbenbefall hatte. Beschwert habe ich mich nie, weil ich es nicht beweisen konnte. Wenn ich jetzt loses Getreide bestelle, immer nur kurzfristig und ich fülle es gleich in Gläser um. Da kann von mir nichts hereinkommen.

Ende Sep. / Anfang Oktober habe ich Sonnenblumenkerne, 1 kg, bestellt. Als sie geliefert wurden, hatten sie als MHD Dez. 2015. Das fand ich jetzt nicht so toll, denn das heißt, es wurde vermutlich im Dez. 2014 abgepackt. Nun bin ich mit dem MHD nicht zimperlich.

Letzte Woche habe ich mir einen kleinen Snack aus Sonnenblumenkernen und Rosinen neben den PC gestellt und ein paar Häppchen gegessen. Irgendwann schaue ich in meine Schüssel, da laufen da kleine Tiere über meine Mischung. Rosinen und Sonnenblumenkerne bewahre ich direkt nach Lieferung in Gläsern auf. Sie dürfen sich gerne ausmalen, was mein Magen da zu mir sagte. Ich habe den „Snack“ sofort kompostiert und meine Gläser inspiziert. Die Rosinen – völlig okay. Als ich das Glas Sonnenblumenkernen in die Hand nahm, bewegte sich da eindeutig etwas Größeres. Ich habe nicht weiter nachgeschaut, weil ich mich davor entsetzlich ekle. Mein Kollege hat die Kerne für mich entsorgt.

Ich verstehe Ihr Problem, dass Ihr Umsatz für die lose Ware vermutlich nicht groß genug ist, um frischere Ware umzuschlagen. Aber ich habe wirklich schon viele Sonnenblumenkerne (auch lose) gehabt, manchmal bis zu 3 Monaten über das Datum und nur in Tüten verwahrt – das ist mir wirklich noch nie passiert, und ich habe wirklich vom Kornkäfer über die Lebensmittelmotte bis zu besagten Milben quasi schon alles durch.

——————————–

Was ist passiert? Auf der Rechnung wurde erst einmal der Preis für die Sonnenblumenkerne abgezogen. Und dann hat sich der Herr über den Laden entschuldigt und mir mitteilen lassen, dass sie die ganze Charge entsorgt haben. So sol ldas sein 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Ungewolltes Leben

  1. sandra 18. Dezember 2015 / 12:49

    Eklig. So ging es mir mal mit Leinsaat. Ich nehme einen Löffel raus und tauche in die Dose und da rennt quasi die Hälfte des Löffels los! Die Biester haben ausgesehen wie Leinsamen und konnten fliegen! Sind aber nicht wirklich dazu gekommen. So schnell hatte ich noch nie den Deckel wieder zu. Daraufgestarrt, gezittert und überlegt wie ich jetzt den Inhalt loswerde aber eben nicht die schöne Dose. Lösung: Runter an die Mülltonne, tief Luft geholt, Deckel der Tonne auf, Dose tief rein gehalten, Deckel auf und geschüttelt. Deckel der Tonne zu, Dose zu. Oben Wasser angestellt und Dose reingetaucht.

    Ich bin auch einmal von Milben und zwei Mal von Motten heim gesucht worden. Bei den Viechern oben handelte es sich wohl um Käfer.

    Schön, dass der Herr so reagiert hat. Ich hatte keine Rechnung mehr und es war auch länger her.

    • OneBBO 18. Dezember 2015 / 12:51

      Ih, auch schön fies 😦 Ich hatte auch keine Rechnung mehr, war auch schon länger her – bin aber Stammkundin und bekannt dafür, dass ich nix erfinde 😉

      • sandra 18. Dezember 2015 / 12:57

        Glück gehabt. Leider habe ich die nicht in meinem Stammgeschäft gekauft 😦

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.