Unsauber formuliert

Laut Süddeutscher Zeitung ist daran gedacht, eine Obergrenze für Bargeldzahlungen festzulegen (Artikel hier).

Eine wunderbar schwammige Formulierung fand ich in einem Absatz, bei dem ich mich frage: Wird heute nicht mehr Korrektur gelesen?

„In anderen Staaten Europas gebe es seit längerem Obergrenzen für Barzahlungen, auf eine gemeinsame Grenze habe man sich aber bislang nicht verständigen können. Die Bundesregierung fordere eine einheitliche europäische Lösung, sei aber notfalls auch bereit, allein ein Bargeld-Limit festzulegen.“

Grübelfrage: Wie kann man allein ein Bargeld-Limit festlegen, wenn andere europäische Staaten bereits Obergrenzen haben? Oder ist ein Limit etwas anderes als eine Obergrenze? Vielleicht eine Untergrenze? 🙂

Ich bitte von Erklärungen abzusehen, wie das gemeint ist. Darum geht’s mir nicht 🙂

 

 

Advertisements