Guided Cooking

11. Feb. 2016: Guided Cooking

Der neue Thermomix hat eine Funktion, die ich völlig idiotisch finde: Guided Cooking. Da erzählt mir ein Chip über das Display jeden Schritt, den ich beim Kochen und Backen unternehmen muss. Außerdem kann ich mir damit Kaufrezepte direkt von der Vorwerk-Seite in das Gerät laden. Als ich davon zum ersten Mal hörte, habe ich mir an den Kopf gepackt: Was für ein Blödsinn!

Dann hörte ich von den erstaunlichen Verkaufszahlen des neuen TM5 – Lieferzeiten im Moment von 9 Wochen! Unglaublich… Vor einigen Wochen bin ich in eine größere Thermomix-Gruppe eingetreten, da gibt es – soweit ich gesehen habe – keine Vollwertler, wenige Vegetarier oder Veganer. Aber gekocht wird da wie verrückt.

Und dann habe ich gestaunt: So viele Leute, die plötzlich ihre eigenen Brote backen. Einmal las ich „Früher habe ich nur Fertigmahlzeiten gekocht, aber jetzt mache ich vieles selbst.“

Da habe ich Thermomix Abbitte getan 😉 Auch wenn viele dieser Rezepte nicht in meine Essenswelt passen, so ist es aber – selbstgemacht. Und in einer Welt, wo schon eine Tiefkühl-Pizza mit den Worten präsentiert wird: Ich habe heute selbst gekocht!, ist das ein Fortschritt. Immer noch nichts, was ich brauche. Aber wenn es alleine schon dazu führt, dass „Normalos“ Infos über Mühlen für den Getreidekauf austauschen, so ist das etwas, das die ganze Vollwert-Werbung kaum geschafft hat.

Doch, Guided Cooking ist eine gute Idee für viele, auch wenn ich es nach wie vor nicht möchte 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Guided Cooking

  1. Harriet 11. Februar 2016 / 20:22

    Ja ich kann der Guided Funktion auch nicht soviel abgewinnen, zumal ich eher der Freestyle-Kocher bin. Rezepte dienen mir nur als Anregung/Inspiration und bei den Mengen bin ich selten genau. Aber eigentlich ist die Guided Cooking Funktion ja genau das was du in den Rezepten immer forderst. Genaue Mengen Angaben und klare Kochanweisungen, sodass nichts schief gehen kann. Und wenn es wirklich hilft, dass Kochmuffel anfangen frisch zu kochen, dann ist das eine feine Sache. ich bleibe erstmal bei meinem TM ohne Guided Cooking.

    • OneBBO 11. Februar 2016 / 20:25

      Bei einem gedruckten Rezept ist es für Leute wie uns, die Rezepte auch umwandeln mögen, einfacher dies zu tun, weil du es einmal durchliest und Bescheid weißt. Dann macht Genauigkeit Sinn. Bei Guided Cooking würde ich leicht wahnsinnig, weil mir jeder Schritt vorgeschrieben wird 😉 Aber wie du auch sagst – wenn sich die Käufer (und es sind ja viele) sich dadurch nur 10% besser ernähren, ist eine Menge gewonnen.

  2. Sarah 11. Februar 2016 / 23:00

    Ich finds auch seltsam, aber selbst mein Papa fängt dadurch an sich Rohkostsalate zu machen und daher kann es so verkehrt nicht sein 😀

    • OneBBO 12. Februar 2016 / 07:10

      Das ist genau das, was mich fasziniert und womit ich, ehrlich gesagt, nie gerechnet hätte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.