Frag doch wieder mal die Ute – auch im Juli

30. Juli 2016: Frag mich …. ruhig 🙂

Frage 1: In herkömmlichem Gebäck wird gelegentlich Maisstärke verwendet. Hast du eine Idee, womit man diese ersetzen könnte?
Ich ersetze Mais- und auch Kartoffelstärke durch die gleiche Menge Hafer, zwei Mal gemahlen. Das heißt, ich mahle den Hafer in der Mühle so fein wie möglich und dann noch einmal in einem Mixer (je nach Menge Magic Maxx oder Nutrition Mixer). Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.
Mein Gedankengang war wie folgt: Was zeichnet diese Stärken aus? Sie werden aus stark bindendem, aber glutenfreien Substanzen hergestellt und sind sehr fein gemahlen. Da kam ich eben auf den Hafer.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Frag doch wieder mal die Ute – auch im Juli

  1. Agnes 31. Juli 2016 / 22:01

    Danke für den Tipp. Ich werde es ausprobieren. Ich denke aufgrund deiner Überlegungen, dass anstatt Hafer auch Maismehl genommen werden könnte? Oder doch besser Hafer?

    • OneBBO 1. August 2016 / 07:39

      Theoretisch müsste Maismehl auch gehen, wenn es sehr fein ist. Hafer ist allerdings deutich „weicher“. Buchweizen geht, habe ich probiert, gibt aber eine nicht so schöne Farbe und schmeckt mir auch zu stark durch.

  2. Kerstin Bellweb 1. August 2016 / 09:43

    Was spricht denn gegen Kartoffelstärke?

    • OneBBO 1. August 2016 / 10:04

      Kartoffelstärke ist ein Extrakt und ein Industrieprodukt. Somit ist es für Vollwertler nicht akzeptabel. Eine Orientierung für die Einordnung von Extrakten gibt die Lektüre von „Unsere Nahrung, unser Schicksal“ von Dr. M.O. Bruker bzw. die Kollath-Tabelle, die dort auch angesprochen wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.