Ein schönes Sauerteigbrot

31. Aug. 2016: Gutes Brot

Grobes Sauerteigbrot

Sauerteig

Am Morgen vorher

  • 250 g Roggen fein mahlen, mit
  • 250 g Wasser und
  • 150 g Sauerteigansatz verrühren, in einer Plastikschüssel abgedeckt bis abends auf der Fensterbank stehen lassen.

Am Vorabend

  • (150 g vom neuen Sauerteig abnehmen und in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.)
  • 300 g Rogggen und
  • 300 g Emmer mischen und ganz grob mahlen (Stufe 7 von 9, Hawos Novum), mit
  • 600 g Wasser und
  • 500 g Sauerteigansatz vom Morgen in einer großen Schüssel verrühren. In einen großen Plastiksack stecken und bis zum nächsten Morgen (ca. 12 Stunden) stehen lassen.

Am Backmorgen

  • 50 g Grünkern
  • 290 g Emmer und
  • 180 g Roggen mischen und fein mahlen. An trockenen Zutaten unterrühren:
  • 2 gestr. EL Salz
  • 150 g Kürbiskerne, dann den Sauerteig
  • 25 g Sonnenblumenöl und
  • 250 g Wasser hinzugeben.
  • Butter / Kokosöl für die Form

Mit einem Löffel gut verrühren. Eine große Brotform (Dr. Oetker Profiemail) mit  einfetten, Teig hineingeben und mit der Hand glatt streichen. In einen großen Plastikbeutel geben und 3 Stunden gehen lassen. Eine ofenfeste Form mit Wasser in den Backofen stellen. Den Ofen (Heißluft) auf 240 °C vorheizen, das dauert bei mir 15 Min. Brot mehrmals schräg einschneiden und mit Wasser einsprühen. Form auf dem Gitterrost in den Ofen schieben, Temperatur auf 225°C herunterschalten und 1 Stunde backen. Auf ein Kuchengitter stürzen, Klopfprobe machen. Umdrehen, mit Wasser einsprühen und auskühlen lassen. Erst am nächsten Tag anschneiden.

Wer noch keinen Sauerteig hat, kann sich mein Video dazu anschauen, wie man einen solchen Teig ansetzt:

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Ein schönes Sauerteigbrot

  1. Leonard 1. September 2016 / 18:20

    Hallo, danke für das Rezept, das werde ich dieses Wochenende gleich mal mit meiner neuen Getreidemühle ausprobieren! Das wird bestimmt super lecker schmecken 🙂

    • OneBBO 2. September 2016 / 08:13

      Mit einer neuen Getreidemühle…. wow, Glückwunsch und viel Freude mit dem Haushaltszuwachs!

  2. Kniesje 1. September 2016 / 18:34

    Hallo, ich habe gerade das Brot oben angeschnitten und mit einem Familienmitglied ohne Auflage gefüttert. Toller Geschmack. Rezept insoweit fast genauso hergestellt, außer den Kübiskernen, die aus Mangel zum Teil durch Sonnenblumenkerne, die ja zum SB-Öl passen, ersetzt wurden. Geschmeckt hat es uns, weil der reine Sauerteiggeschmack da ist. Danke für deine Experimentierfreudigkeit mit Geling.

    • OneBBO 2. September 2016 / 08:14

      Danke für die Rückmeldung!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.