Rezept der Woche: ein Dessert

4. Dez. 2016: Schnell und lecker

Wer hat nicht schon einmal kleine Gebäckreste? Plätzchen, die niemand mehr will – ein Kuchenrest, der einfach am Blech hängen geblieben ist – was auch immer. Und wenn man dann wie ich Stützcreme und Schokosoße (Rezepte für beide gibt es auf dem Blog Fixer Mixer, bitte die Suchfunktion nutzen) im Kühlschrank hat, ist mit ein bisschem frischen Obst ganz schnell ein Nachtisch vorbereitet, der zusätzlich noch „Oh“s und „Ahhhh“s einheimst. 😉

Ananas im Kreis

2 Portionen

pine

  • 35 g Kuchenreste (bei mir: Stollen, der am Blech hängen geblieben war), zwischen den Fingern zerkrümelt
  • 35 g Schokosoße
  • 35 g Stützcreme
  • 2 Scheiben Ananas (225 g), gewürfelt

Kuchen, Schokosoße und Stützcreme mit einem Löffel verrühren. Ananaswürfel auf einem Glasteller am Rand in einem Kreis verteilen, jeweils einen Würfel zurückhalten. Schokokuchencreme in die Mitte geben und mit einem Würfel Ananas belegen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezept der Woche: ein Dessert

  1. sandra 4. Dezember 2016 / 10:14

    Ich liebe Reste. Damit kann man herrliche Dinge kreieren. Habe auch mal Keksreste zerkrümelt und abwechselnd mit Himbeeren, Himbeersahne und Bananen in ein Glas geschichtet. Oben reine Sahne drauf und mit Kakao abgestäubt.

    Danke für deine Idee. Klingt auch spitze.

    • OneBBO 4. Dezember 2016 / 10:20

      Man könnte fast versucht sein, extra krümelige Kekse zu backen, damit man mal wieder einen leckeren Nachtisch machen kann. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.