Hier hättet Ihr fragen können

29.12.2016 Theoretisch: Frag doch mal die Ute

Ihr hattet keine Fragen, das ist natürlich prima. Auch sehe ich, dass die Zahl der Follower für diesen Blog die Zahl 1000 überschritten hat. Das ist auch prima!

Mich jedoch plagt Blog-Unlust. Ich habe meinen Blog begonnen in Zeiten, als auf den Blogs noch richtig Leben herrschte. Es war immer etwas los, Kommentare kamen reichlich. Es gab Ärger, aber es überwog immer das Vergnügen, der Spaß oder auch mal die Ernsthaftigkeit. Mittlerweile ist das mehr oder weniger nur noch eine Vorstellung meiner Dinge.

Den Blog daher ganz zu schließen, erscheint mir etwas drastisch. Ihn mit der gleichen Intensität vorzubereiten wie bisher, fehlt mir der Elan. Vielleicht ergreift mich die Bloglust eines Tages wieder, momentan liegt sie bei minus acht Grad Celsius im Tiefkühlkeller. Zumindest wird sie dort gut konserviert.

Ich weiß nicht, ob – außer den Bloggern selbst – sich jemand den Aufwand vorstellen kann, den es bedeutet, jeden Tag etwas vorzubereiten, seien es Musiktitel oder auch Rezepte. Da muss ich sorgsam aussuchen, vernünftig einstellen usw. In Facebook- habe ich meine Aktivitäten schon seit einiger Zeit drastisch reduziert, sozusagen auf 1 von 100 gefahren.

Es ist also in naher Zukunft, wenn die vorbereiteten Dinge ausgelaufen sind, eine Weile mit sporadischen Beiträgen zu rechnen. Ein Blog ist keine Lebensverpflichtung. Ich würde mich freuen, wenn Ihr zusammen mit mir diese Unlustwelle umschifft. 🙂

Advertisements

14 Gedanken zu “Hier hättet Ihr fragen können

  1. Tausend 29. Dezember 2016 / 17:45

    Ein Blog ist ein Blog ist ein Blog ist ein Blog ist ein Block.

    Was ich damit sagen will: Ich kann’s verstehen.

    • OneBBO 29. Dezember 2016 / 17:48

      🙂 Danke.

  2. Marianne 29. Dezember 2016 / 18:16

    Ich kann Deine Unlust auch verstehen. Alles hat seine Zeit – aufhören auch. Alles Gute und ja, vielleicht kommt die Freude daran doch noch einmal auf.

    • OneBBO 30. Dezember 2016 / 12:52

      Manchmal helfen Pausen zu einer Neuorientierung.

  3. Drea 29. Dezember 2016 / 18:27

    Ich kann das auch verstehen. Bei mir war schon viel viel früher schluss. Aber bitte nicht löschen. Wäre seeehr schade. Gab Weihnachten wieder einiges von dir. Und toll, dass du es so offen ansprichst.

    • OneBBO 30. Dezember 2016 / 12:53

      Löschen ist nicht geplant, selbst wenn ich nicht mehr regelmäßig blogge, so gar nichts mehr kann ich mir derzeit nur schlecht vorstellen.

  4. Renate 29. Dezember 2016 / 22:12

    Ich bewunderte stets deine Ausdauer und verstehe dich sehr gut. Vielleicht ist jetzt die Zeit
    für etwas anderes gekommen. Ich wünsche dir auf jeden Fall einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

    • OneBBO 30. Dezember 2016 / 12:54

      Ja, vielleicht ist Zeit für etwas Neues. Dafür bin ich immer zu haben 😉 Ich wünsche dir ebenfalls einen Superrutsch!

  5. sandra 30. Dezember 2016 / 10:25

    Verstehe ich gut. Mache es so wie du denkst und dich fühlst.

    • OneBBO 30. Dezember 2016 / 12:53

      Danke.

  6. suelwie 30. Dezember 2016 / 12:38

    Liebe Ute,

    ich habe stets bewundert, wie Du jeden Tag wieder aufs Neue etwas zum Füllen gefunden hast, das aber nicht einfach Füllmaterial war, sondern interessant und lesenswert. Oder auch hörenswert.
    Dass Dich nun eine Blog-Müdigkeit und -Unlust gepackt hat, kann ich nachvollziehen.
    Nur wenn Du den Blog ganz löschen würdest – das fände ich sehr schade. Es ist toll zu wissen, dass ich all das, was sich hier über die Jahre angesammelt hat, immer nachlesen kann.

    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr und für 2017 alles Gute und viele neue schöne Ideen für die Vollwertkost, auf die ich mich jetzt schon freue.

    • OneBBO 30. Dezember 2016 / 12:55

      Löschen, habe ich oben schon in einem Kommentar geschrieben, ist nicht geplant.

      Einen guten Rutsch in ein 2017 voller schöner Überraschungen wünsche ich dir ebenfalls.

  7. Margarete 1. Januar 2017 / 09:39

    Guten Morgen liebe Ute !
    Wünsche Dir ein schönes neues vor allen ein entspanntes Jahr zum Nachdenken 🙂

    Ich kann Deine Unlust auch verstehen ich habe nach wie vor hier mit gelesen aber zu mehr war ich leider auch nicht bereit .
    Weiss aber auch das damit das Leben dieses Blogs darunter leidet .

    Bin ja eher die Macherin und auch Leserin als die Babbeltante deshalb kann ich sehr gut nachvollziehen wenn Du laufend etwas gibst von Dir und es kommt aber nix zu Dir zurück .
    Deshalb gönne Dir einfach eine Auszeit und plane alles für Dich gut …so das Du auch wieder Spass am Tun haben kannst .!
    Trotdem danke ich Dir für Dein Arrangement das Du Deine Ideen hier immer mit uns geteilt hast

    Schöne Neujahrsgrüße von
    Margarete

    • OneBBO 1. Januar 2017 / 09:42

      Liebe Margarete, vielen Dank für deine guten Wünsche, die ich nur zu gerne erwidere. Ich freue mich darüber, dass du meinen Schritt verstehst. Ich bin ja nicht ganz weg 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.