Das Wilkesmannsche Alphabet

18.2.2017: Tja…

T

Tarantula isst Torten. Tarantulalein isst Törtchen. Tragisches Geschehnis, wenn solche Tiere, genauer gesagt Spinnentiere, tonnenweise das Falsche essen. Sie packen ihren Tornister voll mit diesem Mist. Tabak schmeißen sie noch dazu, sie behaupten dann, das sei eine Tabula rasa.

Jede Tarantel ist Teil eines großen Geschehens auf diesem Planeten. Ist das nicht toll? Aber auch dieses Tier wird eines Tages der Tod treffen. Dabei ist die Tarantel doch selbst ein tödliches Spinnentier. Täglich sucht sie nach Beute, trifft Vorsorge für die nächsten Untaten. Das ist die Sichtweise des Menschen, die Tarantel selbst zapft mit gutem Gewissen den Lebenssaft ihrer Opponenten an.

Sie selbst nennt ihr schwarzes Haarkleit schon mal Talar, auch wenn sie keine Kollekte einsammelt. Als exotisches Tier sind ihr Tannenbäume unbekannt. Auch Tafelsilber verwendet sie eher nicht, obwohl nicht wissenschaftlich 100 Prozent gesichert ist, dass sie sich ihre Opfer auf Tellern serviert, alles ohne Besteck oder Servietten. Allerdings besteht sie darauf, dass ihr Service ausschließlich bei der Manufaktur Thüringen gekauft wird. So eitel kann auch eine Tarantel sein.

Wenn sie nicht mehr weiß, wen sie als nächstes tödlich verletzen soll, schaut sie auch schon mal im Telefonbuch nach. Tatsächlich ist das neben dem Internet die beste Methode, sich seine Opfer auszusuchen und sie auszuloten. Was die meisten Menschen nicht wissen: Nach getaner Tat ruht sich das Spinnentier auch gerne bei der Tagesschau aus, die Tarantel verfolgt mit Begeisterung die neuesten Events und Ereignisse. Wenn es sie ein wenig hungert, kommt sie leicht auf Trab. Allerdings lehnt sie den Trabant, kurz auch Trabbi genannt, als Auto ab. Sie verlässt sich lieber auf ihre stelzig-pelzigen Beine, die auch ohne Treter durchs Leben latschen.

Ihr Taktgefühl ist nur schwach ausgeprägt, Tod kommt, wenn Tod kommt, ist ihr Motto. Tatsächlich trampelt sie eher auf den Emotionen ihrer weltlichen Mitgeschöpfe herum. Jeden Tag kürt sie ein Tagesmotto, in dem das Wort Tod oder tot mindestens tausendmal vorkommen muss.

Hört sie das Wort „tiereiweißfrei“, lacht sie nur. „Das sind doch olle Klamotten“, sagt sie und kichert. Ob sie weiß, dass sie die tatsächliche Redensart mit Füßen tritt?

In ihrem Tagebuch hält sie auch gelegentlich ihre Träume fest. Einer ihrer größten Träume ist es, einmal ein Trampolin zu benutzen. Dazu ist ihr Gewicht jedoch zu winzig, oder „tiny“ wie die Briten es in ihre Sprache transferieren.

Trubel weiß sie zu schätzen, weil sie dann im Hintergrund warten und bei passender Gelegenheit zutreten kann. Als Geburtsort würde sie sich Transsylvanien aussuchen, wenn das gestattet wäre. Auch Tansania oder Tegel kämen in Frage. Man könnte Troisdorf vorschlagen. Typisch Tarantula, immer eine Extrawurst, was nun wirklich keine Tugend ist.

Vergiftungserscheinungen und auch die Tanzwut (Veitstanz) wurden früher der Tarantel zugeordnet. So entstand auch die Redensart „wie von der Tarantel gestochen“. Es hat sich aber gezeigt, dass die Giftwirkung der Tiere recht schwach ist. Starke Vergiftungen werden tatsächlich eher von einer entsprechend großen Spinne (Lycosa tarantula ist etwa 2,5 bis 3 cm lang und mitsamt den Beinen etwa handtellergroß) verursacht. Tatsächlich dürften die meisten schweren Vergiftungen durch die deutlich giftigeren, jedoch ein Zentimeter kürzeren verhältnismäßig kleinen Europäischen Schwarzen Witwen verursacht werden.

Teuflisch, was durch einen schlechten Ruf ruiniert werden kann. Schreibt es auf alle Tafeln und Whiteboards: Tarantel zu Unrecht beschuldigt. Man könnte fast einen „Tatort“ daraus machen. Ein „Tatort“ in Tutlingen oder am Tegernsee, als Tatwaffe wird erst eine Tarantel identifiziert. Bis das tragische Ende zeigt: Es war ein toxischer tiereiweißhaltiger Tartar. Der Täter ist schließlich die Tanzpartnerin der Tarantel, eine alte Witwe mit täuschend nettem Lächeln.

In diesem Text ist die Häufigkeit von T phantastischerweise nach vorne gerückt: onto number two! Alle Enten klatschen mit den Wassertretern. 3371 Buchstaben umfasst der Gesamttext, davon vertritt T die absolute Zahl 338. Das sind 10,03 Prozent – aufgerückt von 6,4 Prozent.

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Wilkesmannsche Alphabet

  1. mialieh 20. Februar 2017 / 19:03

    Tja, Taranteln tangieren tatsächlich tsalreiche Themen der Tsoologie.

    • OneBBO 20. Februar 2017 / 19:54

      Tanke für tie wertvoller Ergäntzung!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.