Tipps für Pokemon Go

Für eine ausgemachte Expertin in Pokemon Go halte ich mich nicht. Wenn ich aber manchmal lese, was so in „Fachzeitschriften“ zum Thema veröffentlicht wird, sträuben sich mir die Haare. Wenn ich die Tipps teils beherzigt hätte, wäre ich noch in Level 10.

Gerade las ich nämlich – Quelle vergessen – etwas dazu, was man tun soll, wenn der Beutel voll ist und man den nächsten Pokestop erreicht. Damit kenne ich mich nun wirklich aus und weiß daher, dass in dem Artikel vorwiegend leere heiße Luft verblasen wurde.

Natürlich gelten meine Hinweise vor allem für meine eigene Art zu spielen. Aber vielleicht nützt es dem einen oder anderen auch.

  • Wenn möglich, den Beutel erweitern. Platz für weitere 50 Items kostet 200 Pokemünzen. Das ist relativ viel, lohnt aber unbedingt. Zum Glück habe ich da anfangs kräftig investiert (die Münzen erhielt ich durch Arenenpunkte), mein Beutel fasst nun 550 Items, was gelegentlich immer noch knapp ist. In einer dieser Fachartikel las ich übrigens: mehr als 500 geht nicht. Ah ja, gut zu wissen. 😉
  • Doppelte (entwickelte oder starke „Erstausgaben“) Pokemon nicht eintauschen gegen ein Bonbon, sondern für Arenakämpfe einsetzen (mehr dazu, falls ich demnächst etwas über Arenakämpfe schreibe). Mindestens die Hälfte der 6 möglichen Plätze für Kampfpokemon lassen sich damit gut besetzen. Wenn diese Pokemon dann ihr Leben verlieren, kann man sie verwahren, bis man wieder genug Beleber / Tränke hat oder sie direkt wieder beleben. Das ist allemal besser, als einfach Items wegzuwerfen!
  • Lieber Beleber als die Topbeleber verwenden (diese für „Notfälle“ verwahren), dann mit Tränken das Leben wieder auffüllen.
  • Wenn irgendmöglich, die Tränke immer „von unten“ verwenden, d.h. mit den niedrigsten Werten anfangen. Besser mehrere kleine Tränke verbrauchen und Platz gewinnen, als einen Hypertrank – und die Zahl hat sich nur um 1 verringert. Das hat auch den Vorteil, dass man bei schwierigeren Kämpfen (z.B. als Einzelner eine größere Arena von 7-10 übernehmen) aus dem vollen schöpfen kann.
  • Ist der Beutel einmal voll, nur so viele Items „wegwerfen“, dass die Zahl der Items genau 1 unter dem Limit ist. Denn die Items werden dann auch über die Grenze aufgefüllt. Beispiel: Mein Beutel mit 550 Items ist voll, der nächste Pokestop naht. Dann schmeiße ich genau einen der kleinsten Tränke weg und kann auf 552 oder 553 usw. auffüllen.
  • Beeren im Auge behalten und lieber verbrauchen als wegwerfen! Wenn irgendwelche Beeren bei mir in mehr als 25-facher Ausgabe vorhanden sind, verwende ich sie eben für den nächsten Wurf. Gelingt er dadurch schneller, kann ich mehr EP sammeln.
Advertisements