Spitznamen in Pokemon Go

Anfangs fand ich die Möglichkeit, den Pokemons andere Namen zu geben, zwar mal ganz lustig, aber eigentlich überflüssig. Einmal habe ich ein Hornliu mit dem Namen eines mir bekannten Arztes versehen, ich gebe ihm hier mal den fiktiven Namen Dr. Müller, und das Hornliu hieß dann „Müllerliu“. Eric und ich haben immer viel Späßchen damit gehabt 🙂 Bis zu dem Tag, als ich das Müllerliu / Hornliu entwickelt habe … der Name wurde dann fallengelassen. Daraufhin vergaß ich diese Funktion erst einmal wieder.

Interessant wurde sie dann für mich, als es mir langsam lästig wurde, meine Dubletten, die ich ja gerne in Arenen platziere oder zum „Erstkampf“ einsetze, mühsam aus meiner Übersicht zu fischen. Da geht Zeit ins Land, die ich nicht gerne investiere. Ganz umbenennen wollte ich sie auch nicht, und natürlich auch keinen Namen geben, der anderen einen Einblick in meine Systematisierung gibt. Buchstaben voransetzen geht nicht, denn dann muss ich immer mehrere „A“ nehmen, damit das entsprechende Pokemon vorne steht. Bis mir die Sonderzeichen in den Sinn kamen. Und so habe ich nun ein feines System: Dubletten bekommen je nach ihrer WP-Stärke ein „+“-Zeichen (d.h. sie sind relativ gut ausgestattet und können in eine Arena gesetzt werden), oder „++“ (nur für den Erstkampf, nicht zum Setzen in eine Arena) oder sogar „+++“ und „++++“ (wenn sie wirklich nur für eine schwache Arena zum Angriff reichen). Das gibt mir nicht nur einen schnellen Zugriff auf die meistgenutzten Pokemon, sondern hält auch die restliche Übersicht frei von „Überflüssigem“ oder „Leicht verderblichem“. Mein Ditto hat ein „**“, damit es ganz oben in der Liste steht, ist einmal ein besonders starkes Pokemon dabei, bekommt es ein „=“, das steht dann bei den Sonderzeichen am Ende. Außerdem kann ich sie dann leicht finden, wenn sie „verbraucht“ sind und in einem Schwung verschicken.

Manchmal gebe ich „verbrauchten“ Dubletten auch ein „zzz“ vorneweg, damit sie garantiert hinten an die Liste rutschen. Sie reaktiviere ich, falls ich zu viele Beleber und Tränke habe. Störend ist dann allerdings, dass sie bei den Belebern in der Liste dennoch die Übersicht stören. Aber vielleicht fällt mir dazu auch noch etwas ein. 😉

Mein System ist sicherlich nicht für jeden Pokemon-Spieler von Interesse, es gibt aber vermutlich auch noch andere Möglichkeiten diese Spitznamen-Funktion sinnvoll statt nur als Scherz zu nutzen.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Spitznamen in Pokemon Go

  1. Tausend 13. Mai 2017 / 17:49

    Sieht man in der Arena die Spitznamen? Dann nenne ich mein Garados mal Hansi. 😀

    • OneBBO 13. Mai 2017 / 17:56

      Ja, sieht man. Da mich aber noch nie jemand gefragt hat, was die Sonderzeichen sollen, nehme ich an – es hat noch keiner bemerkt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.