Fixer Mixer: Blätterverwendung

Mir tut’s ja immer in der Seele weh, Kohlrabiblätter (meist werden die schon vorm Verkauf abgerupft), Radieschenblätter und ähnliches einfach zu kompostieren. Ich kann sie natürlich kochen. Aber eine andere schöne Verwendungsmöglichkeit, die auch recht fix geht, ist die Umarbeitung in ein Pesto.

Dies ist ein Rezept aus dem Jahr 2008. Die Idee, Blumenkohl-, Kohlrabi- und Rote Bete-Blätter zu verwenden wurde anschließend des Öfteren „aufgegriffen“. 🙂

Blätterpesto

Zubereitungszeit: 10-15 Minuten; Menge: ca. 2 Honiggläser

150 g Kürbiskerne
200 g Kohlrabiblätter
80 g Radieschenblätter
10 g Schnittlauch
20 g Salz
160 g Sonnenblumenöl (oder 80 g Essig / 80 g Öl)

Kürbiskerne fein mahlen (10 Sekunden Stufe 8). Gemüse waschen, abtrocknen und grob vorschneiden. Im Thermomix zerkleinern (40 Sekunden Stufe 4, 2 Sekunden Stufe 6). Salz und Öl hinzugeben und auf der Knetstufe gut vermischen.

In Gläschen füllen, Öl auf die Oberfläche gießen, damit das Pesto nicht schimmelt. (Ich habe auf diese Weise Kräuter schon bis zu 9 Monaten im Kühlschrank aufbewahrt). Die Pestos halten sich im geschlossenen Glas mindestens zwei Monate, nach Anbruch ist aber auf peinlichste „Sauberkeit“ zu achten, weil es sonst leicht schimmelt (z.B. oben am Rand).

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Fixer Mixer: Blätterverwendung

  1. Renate 22. Mai 2017 / 18:25

    Eine gute Idee. Ich liebe Pesto.

    • OneBBO 25. Mai 2017 / 18:06

      Dann ab in die Küche. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.