Hafersahne

Seit einiger Zeit verwende ich Hafersahne für Soßen und Süßspeisen. Gegenüber echter Sahne hat sie einmal den Vorteil, vegan zu sein (was für mich keine Rolle spielt) und dann, dass der Fettgehalt mit 7,5% deutlich unter „normaler“ Sahne oder auch „Nusssahne“ liegt.

Zwar wird in der Vollwertkost (nach Bruker) gepredigt, dass Fett keine Rolle spielt, Hauptsache es ist das „gesunde Fett“, aber von diesem Glaubenssatz habe ich mich schon länger abgewendet. Den Fettgehalt des Essens im Blick zu haben ist für Gesunde nicht schlecht und für Kranke (z.B. Diabetiker, Gallensteinträger usw.) ebenfalls wichtig.

Die Hafersahne ist von den Zusätzen her nicht ganz so erfreulich wie die Hafermilch, die ich kaufe (nur Hafer, Salz und Sonnenblumenöl), aber ein Kompromiss, den ich vertretbar finde. Genau wie normale Sahne gebe ich Hafersahne nicht jeden Tag in rauen Mengen in mein Essen.

Ab morgen werde ich mich also in den nächsten Tagen ein wenig der Hafersahne, einer Möglichkeit, sie selbst herzustellen, und ein paar Rezepten zuwenden.

 

 

10 Gedanken zu “Hafersahne

  1. Anonymous 20. Februar 2020 / 20:30

    Bin gespannt, wie du die Hafersahne selbst machst, Ute!
    Hafermilch nur aus Haferflocken, Meersalz und Öl verwende ich auch.
    Ich finde es immer super interessant, wenn du uns an deinen Gedanken und Erfahrungen bezüglich Ernährung teilhaben lässt. Da entdecke ich immer wieder Ähnlichkeiten und hab schon unzählige wertvolle Anregungen durch dich bekommen. Danke für all diesen bereichernden Content über so vielen Jahre, liebe Ute!
    Daniela (falls ich mal wieder anonym sein sollte)

    • OneBBO 21. Februar 2020 / 09:12

      Liebe Daniela, ja, du bist Anonymous, aber mittlerweile weiß ich ja – Anonymous bist du 🙂 Und Ehre, wem Ehre gebührt, wie es so schön heißt: Ich mache Hafersahne nicht selbst, es ist ein Rezept von Agnes.

  2. veganundklücklich 20. Februar 2020 / 23:33

    Ich weiß schon warum ich dir so viele Jahre auf YouTube und auch hier folge – ich mag dich einfach zumindest das, was ich von dir kenne!
    Liebe Grüße,
    Jesse-Gabriel

    • OneBBO 21. Februar 2020 / 07:28

      Ich habe einen Link bei dir entfernt. Die Seite auf die du linkst, finde ich unseriös. Ich habe das vor einigen Jahren hier auch einmal erörtert.

      • veganundklücklich 21. Februar 2020 / 17:36

        Richtig so, alles weg was ich nicht verlinken darf oder soll.
        Jesse-Gabriel

    • OneBBO 21. Februar 2020 / 07:59

      Hmmm, ich bin deinen beiden Links gefolgt. Ich habe sie beide entfernt. Es sind Seiten, die Werbung einblenden oder auf andere Weise Geld verdienen. Mein Blog ist ohne Einkommen. Ich hoffe, du verstehst, dass ich nicht, auch nicht indirekt, dafür sorgen möchte, dass andere Leute kommerziell über meinen Blog Erfolg haben.

  3. Julia 21. Februar 2020 / 16:56

    Klasse, ich freue mich auf mehr zum Thema Hafersahne. Habe mich mit der Kaufvariante noch nicht beschäftigt, aber ich suche auch noch nach etwas, was die ständigen Nusssaucen ersetzt. Ich koche in letzter Zeit sehr ölarm, was mir merklich gut tut.
    Was Bruker und das „gesunde Fett“ angeht, das ist für mich auch alles nicht mehr zeitgemäß, ist aber auch kein Wunder, der gute Mann kann ja seine Lehre nicht mehr aktualisieren. 😉

    • OneBBO 21. Februar 2020 / 17:04

      Dein letzter Satz gefällt mir richtig gut 🙂 Danke!

      • Julia 21. Februar 2020 / 17:34

        🙂
        Ich frag mich ja, was Dr. Bruker heute wohl so von den aktuellen Forschungsergebnissen in seine Praxis einbauen würde.
        Es ist schade, dass das in Lahnstein noch nicht angekommen ist und die dort quasi im eigenen Fettnäpfchen sitzen, aber zum Glück muss man sich ja nicht unbedingt daran ausrichten. Keine Ahnung, wie viele Leute sich heute noch neu für die VWK begeistern können, bin da nicht mehr so in Thema drin.
        Ich finde den Grundgedanken dieser Ernährung nach wie vor schlüssig, aber einiges eben auch aus der eigenen Erfahrung nicht mehr nachvollziehbar.

        • OneBBO 21. Februar 2020 / 17:46

          Auch da stimme ich dir zu: Der Grundgedanke dieser Ernährung ist einfach gut. Allerdings ist es für mich sinnfrei, alle Sätze von Bruker wie in Stein gemeißelte Gebote zu betrachten. Das Wissen ist heute in Teilen ein anderes und ich bin sicher, dass er vieles davon aufgenommen hätte. Wenn ich so meinen Blog usw. betrachte, ist das Interesse an der VWK mit dem Interesse an anderen Richtungen deutlich geringer. VWK ist halt nicht trendy 😉 – wiel man auch nicht so viel damit verkaufen kann.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.