Mal wieder WhatsApp

Der Negativhype um WhatsApp nervt. Ein Journalist kopiert vom anderen Erschrecken über die neuen Geschäftsbedingungen. Selten liest man mal was Ausgewogenes. Ich bin nicht mehr in Facebook, der großen Datenkrake. Sind all die, die sich so lautstark über WhatsApp ensetzen, auch gleich aus Facebook ausgetreten?

Jetzt gibt’s wieder eine Kettenbriefaktion. So eine Warnmeldung über WhatsApp, über die WhatsApp dankenswerterweise schreibt „Häufig weitergeleitet“ und die mit Sätzen enden wie „Bitte an alle Kontakte weiterleiten“. Früher waren es Glücksmails (wenn du nicht an mindestens 7 Personen weiterleitest, kommt Unglück über dich) und noch davor, in den Dinosaurierzeiten, kamen echte Briefe. Du wurdest nämlich ganz schnell reich, wenn du jeweils 5 DM an die obersten sieben in der Liste schickst usw.

Bei den alten Kettenbriefen hatte wenigstens noch ein Betrüger was davon. Bei den modernen kann es nur Gehässigkeit sein. Wenn ich von Freunden zum ersten Mail so eine Nachricht weitergeleitet bekomme, antworte ich mit einem Standardsatz: „WhatsApp-Nachrichten, die mit „Häufig weitergeleitet“ markiert sind und als letztes die Aufforderung enthalten, es an alle meine Kontakte weiterzuleiten, lösche ich sofort.“

Gibt es das Wort „Internetverschmutzung“ schon? Sonst würde ich es gern dafür benutzen.

Diesmal war es irgendwas mit ungefragter Aufnahme in Gruppen und wie man das in den Einstellungen verhindern kann. Ich hab dann dennoch mal nachgeforscht, was es damit auf sich hat: Es ist ein Uraltbestandteil von WhatsApp, dass man ungefragt in Gruppen aufgenommen werden kann; diese Funktion kann aber genauso gut abgeschaltet werden. Aha. Viel Spaß beim Ändern.

Ich bin übrigens noch nie ungefragt in eine Gruppe aufgenommen worden. 🙂

Und dann finde ich es irgendwie ulkig, dass jetzt dieses ganze Getue um WhatsApp entstanden ist. Würde ich zu Verschwörungsgedanken neigen, würde ich einen Drahtzieher von Signal oder Telegram dahinter vermuten. Jeder, der bei Amazon bestellt, gibt freiwillig jede Menge Daten raus und schert sich keinen Dreck drum. Auch nicht darum, dass Amazon die Mitarbeiter ausbeutet, Dumpinglöhne bezahlt, praktisch keine Steuer entrichtet und am liebsten den ganzen Einzelhandel zerstören würde.

Ich habe übrigens Signal, weil ich neugierig bin. Mir gefällt es nicht, es ist lästiger. Und wie sicher da meine Daten wirklich sind, ehrlich: Wer garantiert mir das? Wer meint, mit mir nur noch über Signal kommunizieren zu können, hat Pech. Keinen Bock 😉

Werbung

Ein Gedanke zu “Mal wieder WhatsApp

  1. Daniela 22. Mai 2021 / 10:40

    Sehe ich genau so! Schönes Wochenende, liebe Ute!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.