Brief an den Arzt

Ich erinnere an meinen Beitrag zum eiskalten Wartezimmer: hier. Eigentlich wäre morgen der nächste Termin gewesen, aber ich habe lange drüber nachgedacht und dann einen Brief geschrieben, der ging dann heute in die Praxis.

Sehr geehrter Herr Dr. XXX,

wie Ihnen Ihre Mitarbeiterinnen sicherlich berichtet haben, habe ich Ihre Praxis letzte Woche verlassen, nachdem ich ca. 15 Minuten in ungeheizten Räumen mit offenem Fenster und offener Tür gesessen hatten, außerdem stand die Praxistür zum Flur ebenfalls offen, es herrschte starker Durchzug. Das bei einer Außentemperatur von 10°C, die im Wartezimmer wohl kaum höher war.

Ich hatte Schüttelfrost bis abends, eine triefende Nase und andere Erkältungserscheinungen.

Ich hatte den Termin auf den 14. Okt., also morgen verlegt. Ihre Mitarbeiterin hatte mir aber bei der Verlegung schon direkt gesagt, dass es ja dann „genauso sein wird“.

Übrigens hatte vor mir schon eine Frau, die einen Platz auf dem Flur hatte, um Schließen des Fensters gebeten, Antwort „Das dürfen wir nicht“.

Gut. Fenster und Türen müssen dann diese Woche auch offenstehen. Ich muss mich dem aber nicht aussetzen.

Ich habe lange mit mir gerungen, mich aber schließlich für meine Gesundheit entschieden. Da bei mir keine wirklich dringenden Untersuchungen erforderlich sind, möchte ich diesen Termin absagen. Sobald in Ihrer Praxis wieder die Möglichkeit besteht, sie genauso gesund zu verlassen, wie ich sie betreten habe, ist das sicher wieder eine Option.

Mit freundlichen Grüßen

8 Gedanken zu “Brief an den Arzt

  1. Marion Batorowicz 13. Oktober 2021 / 12:45

    Viel Erfolg! Mein vorheriger Hausarzt hat seine Patienten einfach draußen stehen lassen- auch keine Alternative…

    • OneBBO 13. Oktober 2021 / 12:57

      Erfolg verspreche ich mir davon nicht. Der wird kaum wegen einer Frau seine Praxis ändern. Ich suche mir jetzt jemand anderen, mal schauen. Stehen lassen draußen kenne ich auch …

  2. Liesbeth 14. Oktober 2021 / 10:57

    Liebe Ute, leider habe ich diesen Beitrag erst jetzt gelesen – sonst hättest Du den Termin wahrnehmen können, denn ich habe einen super Tipp von höchster Stelle: einfach ein paar Kniebeugen machen, in die Hände klatschen und auch mal was wärmeres anziehen. Dies empfahl zumindest unsere Kanzlerin letztes Jahr im Winter den Schülern, die im Klassenzimmer froren. Diesen Tipp stelle ich Dir kostenlos zur Verfügung und bin mir sicher, dass Du jetzt im Wartezimmer sportlich durchstarten kannst. Noch eine Idee: einfach mal eine kleine Sportgruppe im Wartezimmer gründen – Du hast doch einen Hometrainer – bitte in die Praxis mitbringen – es kann doch so einfach sein und Probleme sind nur dornige Chancen.

    • OneBBO 14. Oktober 2021 / 11:45

      Liebe Liesbeth, wie dumm von mir! Ja, wirklich schade… hätte ich heute doch den Termin wahrnehmen können mit dem Hometrainer unterm Arm. Werde mich umgehend bei dem Arzt entschuldigen.

      • Liesbeth 14. Oktober 2021 / 15:31

        Ja, gute Idee, Höflichkeit und Einsicht muss schon sein. Packung Pralinchen und ne Flasche Rotwein dazu und er wird nochmal ein Auge zudrücken und Dich weiter in seiner luftigen Praxis behandeln.

        • OneBBO 14. Oktober 2021 / 16:19

          Du solltest meine Lebensberaterin werden. So viele gute Ideen, für die ich unendlich dankbar bin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.