Wer irrt?

Heute waren Eric und ich in unserem Lieblingscafé. Eric nahm eine Tasse Kakao und ein Stück Pflaumenmarzipantorte, ich einen Cappuccino und eine Laugenstange.

An der Torte steht „3,30 Euro“. Die Kasse bongte „3,92 Euro“. Ich fragte nach dem Unterschied. Ja, 3,30 Euro ist der Außerhausverkauf, im Café ist der Mehrwertsteuersatz höher, nämlich 19 %.

19 % auf 3,30 Euro sind exakt 3,92 Euro. Da stutzte ich (leider erst heute). 3,30 Euro ist ja nicht der Nettopreis, sondern enthält bereits 7 % Steuer. Ich habe daraufhin an die Bäckereikette eine E-Mail geschrieben und bin gespannt auf die Antwort:

Sehr geehrte Damen und Herren,
der MWSt-Satz für Speisen außer Haus beträgt bei Ihnen 7 %, bei Verzehr im Café 19 %. Richtig?
Das heißt, wenn ich einen Kuchen für 107 Euro kaufe und mit nach Hause nehme, ist der Nettopreis dieses Kuchens 100 Euro. Wenn ich jetzt den MWSt-Satz von 19 % ansetze, kommt der Verkaufspreis im Café auf Nettopreis + 19 % MWst, im Beispiel 119 Euro.
Ich denke richtig, oder? Sonst korrigieren Sie mich bitte.
Ein Stück Pflaumenmarzipan-Torte war heute mit 3,30 Euro ausgezeichnet. Ich habe mich erkundigt, das ist der Außerhausverkaufspreis, also inklusive 7 % MWSt.
Verzehre ich das Stück Kuchen im Café, berechnet Ihre Kasse 3,92 Euro. Das sind 19 % auf den Außerhauspreis, der bereits 7 % MWSt erhält.
Andersherum: Bei einem Außerhausverkaufspreis von 3,30 inkl. 7 % beträgt der Nettopreis pro Stück 3,08 Euro. Nettopreis + 19 % MWSt = 3,67 Euro, und nicht, wie wir bezahlt haben 3,92.Euro.
Ich bitte um eine zeitnahe Erläuterung. Danke.

Werbung

6 Gedanken zu “Wer irrt?

  1. Lieselotte 5. Juni 2022 / 14:06

    Da bin ich sehr gespannt auf die Antwort und würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen.

    • OneBBO 5. Juni 2022 / 14:11

      Versprochen 🙂

  2. Daniela 5. Juni 2022 / 14:07

    Bin wirklich gespannt auf die Antwort!

    • OneBBO 5. Juni 2022 / 14:11

      Ich auch.

  3. culinariaa 11. Juni 2022 / 12:47

    Wenn keine Antwort kommt, ist das ein Fall für die Verbraucherzentrale.

    • OneBBO 11. Juni 2022 / 12:49

      Ich habe gestern von einer Mitarbeiterin gehört, dass der „Chef“ in Urlaub ist. Da warte ich noch eine Woche – ansonsten hast du völlig Recht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.