Wer backt nach?

Es geht um einen Aprikosenkuchen, für den ich ein Rezept in der Zeitschrift „Meine Familie & Ich“ gefunden habe.

300 g Aprikosen
2 EL Honig
600 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Schmand
1 EL Speisestärke
50 g Zucker
4 Eier
100 Heidelbeeren
1 EL Puderzucker

Zubereitung:
Backofen auf 160°C (Heißluft) vorheizen. Aprikosen 30 Sek. in kochendes Wasser legen, häuten, entsteinen und fein würfeln (ich habe die Aprikosen allerdings nicht geschält 😉 ) Aprikosenwürfel mit Honig leicht stückig pürieren.
Frischkäse mit Schmand, Stärke und Zucker glatt rühren. Eier unterrühren. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form gießen. Aprikosenpüree leicht marmoriert eingießen. Kuchen ca. 30 Min. backen.
Heidelbeeren darüber geben, weitere 20 Min. backen und noch 20 Min. ruhen lassen. Herausnehmen, auskühlen lassen. Mit Puderzucker garnieren.
Ich habe diesen Kuchen gerade im Ofen. Aber natürlich habe ich das Rezept geändert. Frage: Was an diesem Rezept stößt mir so auf, dass ich es ändern musste? Was würde dich stören?

2 Gedanken zu “Wer backt nach?

  1. Lieselotte 2. Juli 2022 / 18:29

    Früher hätte ich gesagt, da stößt Dir vieles auf: Milchprodukte, Zucker, Puderzucker, Eier, Speisestärke…heute? Vielleicht der Zucker? Ich bin sehr gespannt!

    Ich würde den Zucker durch Kokosblütenzucker ersetzen und am liebsten, die Milchprodukte ersetzen (wegen einer Unverträglichkeit) und die Speisestärke aufgrund der starken Verarbeitung. Ich wüsste allerdings nicht wie….Wie gesagt, ich bin sehr gespannt auf Deine Abwandlung!

    • OneBBO 2. Juli 2022 / 19:17

      Mir ging es hier nicht um die Vollwertigkeit oder Milchprodukteersatz. Ich finde einfach den Süßmittelgehalt lächerlich. Wenn du den nachbackst bekommst du, wie eine Freundin es formulierte, eine homöopathische Süßmittelmenge. 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.