Fixe Mixer-Tag: roh und süß

19. Dez. 2016: Ein köstlicher Nachtisch

Eine rohe Suppe ist eher ungewöhnlich, so wie ich sie vor ein paar Tagen vorgestellt habe. Roher, ungekochter Nachtisch – heute ist man über das Denken „ach, sicher Obst!“ weit hinaus. Hier ein leckeres Beispiel.

Mousse au Chocoroh

Vegane Rohkost

mousse

Achtung! Wer nicht gewohnt ist, völlig ohne Süßen mit Trockenfrüchten oder Honig auszukommen, sollte noch 3-4 entsteinte Datteln oder 1 EL Honig mit verarbeiten. Die Konsistenz ist wie von einer etwas festeren Mousse. Durch den hohen Nussanteil und noch Ölzugabe fällt dieses Rezept nicht unter „fettarm“, wie die meisten Rohkostrezepte eben.

  • 50 g Kakaonibs
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Cashewkerne
  • 1 TL Maca-Pulver (muss nicht)
  • 30 g Sonnenblumenöl (oder ein edles Nussöl)
  • 125 g Banane netto
  • 75 g Apfelsine netto
  • 60 g Apfelsine für Deko

Kakaonibs, Kerne und Pulver im Vitamix-Trockenbecher fein mahlen. Erst mit dem Öl, dann mit den anderen Zutaten zu einer glatten Creme verarbeiten. Achtung: Aufpassen, dass es nicht zu warm wird!

In 6 Förmchen verteilen, jeweils mit einem kleinen Apfelsinenstück dekorieren. Wenn es nicht frisch gegessen wird, einfrieren – schmeckt dann auch köstlich!

Werbung

Fixe Mixer-Tag: Senf

16. Dez. 2016: Orangensenf

Senf selber machen ist ja relativ einfach. Noch einfacher ist es, wenn auch nicht ganz so erstrebenswert 😉 , wenn man fertiges Senfmehl verwendet. Ich habe welches geschenkt bekommen und fand es praktisch.

Orangensenf

senf

  • 200 g gelbes Senfmehl
  • 50 g Mandeln
  • 20 g getrocknete Orangenblüten
  • 4 TL Koriander ungemahlen
  • 30 g Salz
  • 4 gestr. TL Kurkuma gem.
  • 65 g Orangenblütenhonig
  • 125 g Apfelessig (5 %)
  • 415 g Wasser
  • 50 g Sonnenblumenöl

Herstellung im Vita- oder Thermomix. Mandeln, Orangenblüten und Koriander sehr fein mahlen. Kurkuma und restliche Zutaten hinzufügen und sehr gut durchmixen. In passende saubere Gläschen (3 leere Honiggläser, eins wird nicht ganz voll) füllen, 12-24 Stunden offen stehen lassen (fermentieren), dabei gelegentlich umrühren.

Ergänzung:
Ich habe sehr viel mehr Wasser gebraucht als sonst für vergleichbare Mengen. Das liegt vermutlich an dem fertigen Senfmehl, das feiner ist, als wenn ich es selbst mahle, und daher sehr viel mehr Flüssigkeit schluckt.

Fixe Mixer-Tag: Rohkost

12. Dez. 2016: Gurkensuppe

In der kalten Jahreszeit streiten sich die Geister, ob eine Rohkostphase möglich ist. Das richtet sich wohl nach der persönlichen Befindlichkeit. Ich fand nicht, dass ich bei reiner Rohkost im Winter mehr gefroren habe. Ob man nun nur Rohkost isst oder Mischkost – eine rohe Suppe schmeckt doch immer!

Gurkensuppe mit Mungbohneneinlage

Vorbereitung: 48 Stunden Mungbohnen keimen lassen; 2 Portionen

gurke

  • 40 g Mungbohnen (vor dem Sprossen)
  • 400 g Salatgurke
  • 1 kleine Banane (brutto 120 g)
  • 1-2 EL Zitronensaft oder 10 g Zitronenfleisch
  • 1 TL Salz
  • 30 g Olivenöl
  • 200 g Wasser
  • 20 g Mandeln
  • 1 Mandarine (60 g netto)

Zubereitung im Thermomix. Im Vitamix geht es noch schneller.

Gurke und geschälte Banane grob zerkleinern, mit Zirone, Salz und Öl in den Thermomix geben und zerkleinern (1 Min./Stufe 4; 30 Sek./Stufe 10). Mandeln und Mandarine in einem kleinen Mixer (z.B. Mr. Magic) 30 Sekunden mixen. Mit 200 g Wasser in den Thermomix geben und temperieren (4 Min./37,5°C/Stufe 1), zum Abschluss nochmals gut durchrühren (einige Sekunden Stufe 4).

Suppenteller füllen, Mungbohnensprossen auf die Suppe oder auf den Tellerrand streuen.

Tipp:
Man kann es auch mit anderen Sprossen oder Keimen probieren, wobei sowohl mein Gast als auch ich gerade die Mungbohnen sehr lecker fanden

.

Fixe Mixer-Tag: Suppe

9. Dez. 2016: Suppen wärmen!

Der Winter ist die ideale Zeit für Suppen. Eine Bravurstück für jeden Thermomix (und ähnliche Maschinchen).

Champignoffelcremesuppe

Hauptspeise für 4 Personen (je zwei Teller); Zubereitung ca. 30-35 Min / vegan

suppe

  • 320 g Champignons (weiße und braune)
  • 1 Zwiebel (70 g netto)
  • 200 g Kartoffel
  • 1 große Knoblauchzehe (10 g)
  • 1 Liter Wasser (1000 g)
  • 1 EL Gemüsebrühextrakt oder ähnliches
  • 1-2 TL Salz
  • 1 TL Senf
  • 6 TL Zitronensaft
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • Knoblauchschnittlauch zur Dekoration
  • Ggf. Sahne

Herstellung im Thermomix:

Champignons ggf. putzen (Schmutz mit einem Pinsel abstauben, nicht waschen!), Kartoffeln unter fließendem Wasser abbürsten, Knoblauchzehe schälen. Kartoffeln grob vorschneiden. Das gesamte Gemüse raffeln (20 Sek./Stufe 4). Wasser und Gemüsebrühextrakt hinzugeben und garen (15 Min./100°C,/Stufe 1).

Salz, Senf, Zitronensaft und Öl hinzugeben und pürieren (20-30 Sek./Stufe 8, langsam hochdrehen und kleinen Deckel gut festhalten).

Teller füllen, mit Knoblauchschnittlauch bestreuen, wer mag, lässt 1-2 EL Sahne in die Suppe träufeln, sieht hübsch aus.

Tipp:
Normaler Schnittlauch oder Petersilie geht genauso gut!

Fixer Mixer-Tag: Eis

5. Dez. 2016: Eis geht immer!

Manche ältere Menschen kennen noch die Zeiten, als es Eiscreme nur im Sommer gab, allenfalls eine Rolle „Fürst Pückler“ um die Weihnachtszeit. Heute passt Eis immer… und geht mit dem Vitamix ja auch unglaublich schnell.

Bananencreme-Eis

Vegan; Vorbereitung: mindestens 12 Stunden vorher Wasser und Bananen einfrieren

banane

  • 170 g Eiswürfel
  • 85 g gefrorene Bananenscheiben
  • 80 g Banane frisch
  • 1 TL Zitronenschaum oder 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Cashewnussmus

Alle angegebenen Zutaten in der aufgeführten Reihenfolge in den Vitamix geben. Auf kleiner, dann ansteigender Geschwindigkeit vermischen. Mit dem Stößel auf das Eis drücken, während das Gerät auf höchster Stufe läuft. In eine kleine Schüssel oder auf einen Glasteller geben.

Tipp: Wer es gerne sehr süß magt, gibt Datteln oder 1-2 TL Honig hinzu. Bei reifen Bananen finde ich das nicht nötig.

Fixer Mixer Tag – nochmal Lebkuchen

2. Dez. 2016: Lebküchlein

Auf dem Blog Fixer Mixer hatte ich am 17. Oktober 2016 ein Rezept für vegane Lebkuchen auf Trockenfrucht-Basis eingestellt (hier). Es geht aber auch ohne so viel „Fruktose“, mit Stützcreme natürlich und so weiter. Das vorgestellte Rezept ist nicht vegan, aber Veganer wissen ja, in welchem Verhältnis sie Honig mit ihren Süßungsmitteln tauschen. Allerdings kenne ich kein vollwertiges Orangeat/Zitronat, das auch gleichzeitig vegan ist.

Haselnusslebkuchen mit Füllung

hasel

Fester Anteil:

  • 225 g Dinkel
  • 200 g Haselnüsse
  • 2 bittere Aprikosenkerne
  • 15 g Lebkuchengewürz (Brecht)
  • 1 P Weinstein-Backpulver
  • 1 TL gem. Vanille
  • 1 gute Prise gem. Muskatnuss
  • 1 gute Prise gem. Nelken

Dinkel in der Mühle, Haselnüsse mit den Aprikosenkernen im Thermomix (10 Sek./Stufe 8) mahlen. Nüsse zum Mehl geben, alle trockenen Zutaten mit einem Löffel verrühren.

Cremeanteil:

  • 5 getr. Feigen, entstielt (85 g)
  • 255 g gekochte rote Linsen
  • 105 g Stützcreme (Rezept im Blog Fixe Mixer)
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Apfelmark (d.h. Apfelmus ohne Zusätze)
  • 250 g Honig

Feigen im TM zerkleinern (10 Sek./Stufe 8); restliche Zutaten des Cremeanteils hinzufügen und verrühren (10 Sek./Stufe 4; 10 Sek./Stufe 10). Trockene Zutaten hinzugeben und mixen (30 Sek./Stufe 5 und mit einem Spatel etwas nacharbeiten).

 

  • 50 g Zitronat (selbstgemacht)
  • 50 g Sultaninen

 

Zitronat und Sultaninen unterziehen (30 Sek./Linkslauf/Stufe 2; Spatel zuhilfe nehmen). 30 Min. quellen lassen.

Ofen auf 160°C (Heißluft) vorheizen. Mit Hilfe eines Löffels (in Wasser getaucht) 8 bis 10 mm hohe Lebkuchen formen, leicht flachdrücken. Nebeneinander eng auf ein Backblech setzen, dann passt es genau für ein Blech.

Lebkuchen einschieben, 20 Min. bei 160°C backen, dann weitere 10 Min. bei 140°C backen. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen und mit Schokoguss bestreichen.

Einen Schokoguss findet Ihr ebenfalls, wenn Ihr auf dem Blog Fixe Mixer nach „Lebkuchen“ sucht.

Fixe Mixer Tag

25. Nov. 2016: Weihnachten rückt näher!

Stollen soll vor dem Genuss eine Weile durchziehen. Daher: JETZT ist so ziemlich der letzte Drücker zum Stollen backen!

Christstollen

stollen1

  • 200 g grüne Rosinen
  • 100 g Orangeat
  • 75 g Rum

Rosinen, Orangeat und Rum in eine kleine Pfanne geben. Zum Kochen bringen und 10 Min. auf kleinster Einstellung dünsten. Das ist ein Kurzzeitverfahren, statt die Rosinen über Nacht einzuweichen 🙂

  • 150 g Kamut (oder Weizen)
  • 350 g Weizen
  • 4 Gewürznelken
  • 1 TL Zimtpulver
  • 1 geh. TL Lebkuchengewürz (am besten schmeckt mir das von Brecht)
  • 1 gestr. TL getr. Ingwer
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1/2 TL gem. Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 2 P Trockenhefe
  • 225 g gekochte rote Linsen
  • 1 kleiner Apfel (100 g)
  • 30 g Cashewnussmus
  • 100 g Wasser

Getreide mit den Gewürznelken fein mahlen. Mit den anderen trockenen Zutaten mischen. Linsen, Apfel, Cashewnussmus und Wasser im TM5 pürieren (15. Sek./Stufe 10). Getreidemischung hinzufügen und 2,5 Min. auf der Knetstufe kneten. Auf die Arbeitsfläche kippen, kurz mit der Hand durchkneten und zu einer Kugel unter Spannung formen. In eine Pengdose legen und 30 Min. gehen lassen (dann ploppte der Deckel bei mir).

  • Rosinenansatz
  • 100 g gestiftelte Mandeln (fertig gekauft)

Teig in Stücken in den TM geben, Rosinenansatz und Mandeln hinzufügen. 2 Minuten auf der Knetstufe kneten (ich hatte so meine Zweifel, ob die Maschine das packt, sah nämlich erst nicht so gut aus), wieder auf die Arbeitsfläche kippen und per Hand noch einmal durchkneten. Zurück in die Pengdose legen und Deckel schließen.

  • 200 g Honigmarzipan

Teig erneut durchkneten und zu einem Laib formen. In die Mitte eine Mulde längs in den Laib drücken. Honigmarzipan zu einem Strang in Länge des Stollen formen, in die Mulde legen. Die eine Teighälfte so über die andere legen, dass diese nicht ganz überdeckt wird und sich eine Stollenform ergibt. Ich habe dies auf dem Backblech gemacht, um mir den Transport zu ersparen. Mit Gärfolie abdecken und 10 Min. gehen lassen.

Ofen auf 250 °C (Heißluft) vorheizen. Stollen einschieben und 40-50 Min. bei 160°C backen. Noch heiß mit

  • 1-2 EL Agavendicksaft oder flüssigen Honig

bestreichen.

stollen2

Immer wieder prima…

21. Nov. 2016: Die vielseitige Stützcreme

Immer wieder bekomme ich Feedback von Lesern und Leserinnen, die die Stützcreme in stetig neuen Anwendungen erproben und begeistert sind. Sie ist auch wirklich eine tolle Grundlage für viele Dinge! Vor allem auch Desserts lassen sich somit quasi aus dem Nichts gestalten. Dazu heute ein Beispiel:

Mango-Vanillepudding

2 Portionen

mango

  • Fleisch von einer Mango (205 g)
  • 90 g Stützcreme (Grundrezept siehe hier)
  • 10 g flüssiger Honig
  • 1 Msp. gem. Vanille
  • 25 g Marzipan (oder Nüsse)

Mango, Stützcreme, Honig und Vanille mixen (Nutrition Mixer) und auf zwei Schüsselchen verteilen. Marzipan zu 10 kleinen Kugeln rollen und als Deko auf die Creme setzen. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank aufbewahren.

Ein Beispiel für ein fettärmeres Marzipan habe ich bei den „Bethmännchen“ vor ein paar Tagen schon vorgestellt: hier

 

Fixe-Mixer-Tag

Steckrüben waren eine Weile verpönt, dann hoch im Kurs… und jetzt sind sie auch noch lecker 🙂

Steckrüben-Cremesuppe

Zubereitungsdauer: ca. 30 Minuten; Hauptgericht für ca. 3 Person

steck

  • 300 g Steckrübe (netto)
  • 265 g Kartoffeln
  • 135 g Gemüsezwiebelm
  • 2 Knoblauchzehen (6 g netto)
  • 10 g frischer Ingwer
  • 750 g Wasser
  • 50 g Sahne
  • 1 MS Harissa oder Chili
  • 2-3 TL Kräutersalz
  • etwas frische Petersilie

Zubereitung im Thermomix.

Steckrübe und Kartoffeln unter fließendem Wasser bürsten, Zwiebel und Knoblauchzehen schälen. Gesamtes Gemüse und Ingwer grob vorschneiden. Raffeln (30 Sek./Stufe 4). Wasser hinzugeben und garen (25 Min./100°C/Stufe 1). Salz, Harissa und Sahne hinzugeben und pürieren (30-40 Sek./Stufe 8) Auf dem Teller mit Petersilie dekorieren.

Wer im Topf kochen will, muss das Gemüse in einer Küchenmaschine raffeln und dann in einen Topf umfüllen.

Tipp:
Wer nicht so gerne Ingwer isst, sollte mit kleineren Mengen anfangen!

Fixe-Mixer-Tag: Bethmännchen

14. Nov. 2016: Traditionsreiches Gebäck

Bethmännchen gehören zur Weihnachtszeit. Bei uns zu Hause gab es sie allerdings nie, kennen gelernt habe ich sie erst, als meine ältere Schwester ihren eigenen Haushalt führte. Nun war es Zeit, sie vollwertig zu gestalten. Hauptbestandteil von Bethmännchen sind Marzipan. Wir können fertig gekauftes nehmen (für Vollwertler: Honigmarzipan) oder es selbst herstellen. Unten wir das Marzipan selbst hergestellt.

Bethmännchen

25 Stück

20161113_131356

  • 250 g Marzipan (s.u.)
  • 40 g Apfelmark
  • 80 g Weizen, fein gemahlen
  • ca. 38 Mandeln

Marzipan mit Apfelmark und Weizen im TM kneten (3 Min./Teigstufe). 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Die Mandeln längs halbieren.

Aus der Marzipanmasse mit einem Teelöffel Portionen entnehmen und zwischen den feuchten Händen zu Kugeln rollen. Jeweils drei Mandelhälften hochkant seitlich um die Kugeln setzen und fest andrücken. Nebeneinander auf ein PerfectClean-Blech setzen und mit Wasser besprüchen.

Ofen auf 130°C vorheizen und 15 Min. backen. Auf 160°C weitere 10 Min. backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Marzipan

Der Nussgehalt dieses Marzipans – und somit der Fettgehalt – ist etwas reduziert.

20161113_093310

  • 150 g Mandeln
  • 50 g Paranüsse
  • 145 g Honig
  • 50 g fein gemahlener Vollkorn-Reis

Mandeln und Nüsse fein mahlen (5 Sek./Stufe 10; mit dem Spatel nach unten drücken; 5 Sek./Stufe 10). Honig einarbeiten (10 Sek./Stufe 3). Reis zugeben und verkneten (20 Sek./Teigstufe).