Fixe-Mixer-Tag: Roh und Suppe

23. Jan. 2016: Sauerkraut einmal als Suppe

Sauerkraut muss man wohl mögen. Ich mag’s gerne, daher lese ich auch immer wieder gerne, wie gesund es ist. 😉

Sauerkrautsuppe

1 Portion; 100 % vegane Rohkost; Zubereitungszeit: ca. 10 Min.

sauerkr

  • 200 g Sauerkraut
  • 1 kleiner Apfel (100-110 g)
  • 2 EL Sonnenblumenöl (kaltgepresst)
  • 1 gestr. TL Kräutersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 220 g Wasser
  • 1/2 TL gem. getr. Orangenschale (oder frisch)
  • etwas Petersilie

Zubereitung im Thermomix: Sauerkraut und Apfel pürieren (20 Sek./Stufe 6). Öl, Salz, Pfeffer, Orangenschale und Wasser hinzugeben und unterrühren (10 Sek./Stufe 10).

Auf dem Teller mit Petersilie dekorieren.

Werbung

Rezept der Woche: Grünkohl

22. Jan. 2016: Grünkohl mit süßer Note

Grünkohl ist eindeutig ein Wintergemüse 🙂

Grünkohl mit Backpflaumen

1 Portion

gruen

  • 20 g Butter oder Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel (90 g)
  • 30 g ungeschälte Mandeln
  • 300 g Grünkohl
  • 1 Gemüsebrühwürfel oder 1 TL Gemüsebrühextrakt
  • 200 g Wasser
  • 100 g getrocknete Pflaumen (= 9-10 Stück)
  • 1 gestr. TL Meersalz
  • Frisch gemahlener Pfeffer

In einem größeren Topf die Butter bei mittlerer Hitze (Stufe 2 / 3) zerlassen bzw. das Öl erhitzen. Zwiebel schälen und in Stücke schneiden, in der Butter erhitzen. Nach einigen Minuten die Mandeln hinzugeben. Grünkohl waschen und putzen: die „leeren“ Stielstücke abschneiden und den Rest in Streifen schneiden. Zu der Butter geben und einige Minuten miterhitzen. Die Pflaumen halbieren.

Wasser und Gemüsebrühwürfel mit den Pflaumen zu dem Grünkohl geben. Deckel auflegen und auf höchster Einstelllung zum Kochen bringen. Wenn Dampf ausweicht, auf kleinste Stufe stellen und ca. 20 Min dünsten.

Salz und Pfeffer unterrühren und mit Salz abschmecken. Die Flüssigkeit sollte jetzt fast gänzlich verkocht sein. Sonst etwas Wasser mit etwa 1-2 TL Reismehl anrühren, unter das Gemüse geben, rühren und kurz aufkochen (= eindicken).

Schmeckt gut zu Reis oder Kartoffeln.

Fixe-Mixer-Tag: Ein apartes Frühstück

20. Jan. 2017: Lecker und sättigend frühstücken

Avocadoschaum

2 Portionen; Vorbereitung: 12 Stunden einweichen

avofkg

Mancher Hafer wird bitter, mancher nicht. Wer weiß, dass er gerade Hafer im Haus hat, der bitter wird, flockt den Hafer und gibt ihn erst morgens dazu.

  • 3 Esslöffel Sechskorngetreide (z.B. Roggen, Weizen, Buchweizen)
  • 3 Esslöffel Nackthafer
  • 12 Esslöffel Wasser
  • 30 g Haselnüsse

Morgens:

  • 1/2 geschälte Zitrone
  • 1 Avocado (mit Kern gewogen 260 g)
  • 2 kleine Äpfel (180 g)
  • 1 Banane (mit Schale: 145 g)
  • 2 EL Sahne
  • 40 g (= 1 EL) Honig
  • 2 Mandarinen

Abends:
Getreide schroten und über Nacht im Wasser einweichen (nicht im Kühlschrank). Haselnüsse getrennt in Wasser einweichen.

Morgens:
Avocado entkernen, das Fruchtfleisch aus der Schale löffeln. Haselnüsse abtropfen lassen, 2 zusammen mit den Mandarinen als Dekoration benutzen. Ansonsten alle Zutaten gut miteinander pürieren (Thermomix: 1 Min./Stufe 4; 13 Sek./Stufe 10). Auf zwei Schüsselchen verteilen. Mandarinen schälen, wie eine Blume öffen und so auf das Müsli legen (die runden Seiten auf das Müsli), in die Mitte je eine Haselnuss stecken.

 

Fixe-Mixer-Tag: Suppe wärmt

16. Jan. 2016: Ich liebe Suppen!

Eine der ganz großen Stärken des Thermomix ist für mich das Suppekochen, denn es ist unschlagbar einfach.

Champignon-Broccolisuppe

1 Portion; Thermomix

champ

  • 170 g Champignons
  • 110 g Broccoli
  • 2 TL Kräutersalz
  • 500 g Wasser
  • 50 g Erdnüsse (ungesalzen, ungeröstet)
  • 2 TL Honig (ca. 20-25 g)
  • 1/2 TL gem. Koriander
  • 1 gestr. TL Paprika edelsüß
  • 2 EL Dinkelmehl
  • frisch gemahlener Pfeffer

Champignons vom Schmutz freibürsten (nicht waschen), halbieren, Broccoli in Röschen teilen.

500 g Wasser und 1 TL Kräutersalz in den Mixtopf des Thermomix geben, Gemüse in den Gareinsatz füllen und dünsten (15 Min./Varoma/Stufe 1). Gareinsatz aus dem Thermomix nehmen.

Erdnüsse mahlen (ganz Clevere mahlen als allererstes die Nüsse im Thermomix und füllen sie dann um – spart ein Gerät) und mit Honig, Koriander, Paprika, 1 TL Salz, Pfeffer und Mehl zu der Flüssigkeit geben.

Aufkochen lassen (Einstellung 3 Min./100°C; oder bis 100 C erreicht ist). Gemüse hinzufügen und vorsichtig rühren (30 Sek./Linkslauf/Stufe 3).

 

Rezept der Woche: indisch, ein bisschen

15. Jan. 2016: Ein indisch mundendes Pfännchen

Wie bekannt sein dürfte, habe ich einen Hang zur indischen Küche, wenn auch unter europäischem Einfluss, also nicht ganz so scharf. Die indische Kochweise ist, werde ich nie müde zu betonen, eine Bereicherung für jede Küche.

Blumenkohl-Kartoffel-Pfanne mit Brot

blumen

Brot:

  • 30 g Dinkel
  • 1 Prise Kräutersalz
  • 15 g Wasser
  • etwas Kokosöl

Dinkel fein mahlen, mit den anderen Zutaten gründlich verkneten. Eine Kugel formen und abgedeckt mind. 10-15 Minuten ruhen lassen. Eine bohnengroße Menge Kokosöl in einer kleinen Keramikpfanne (20 cm) verreiben und auf höchster Einstellung erhitzen. Den Teig ggf. mit Hilfe von etwas Streumehl zu einem Fladen mit einem Durchmesser von 12 cm ausrollen. In die heiße Pfanne geben. Mehrmals wenden, nach dem dritten Wenden Einstellung etwas herabdrehen. Wenn er von beiden Seiten goldbraun ist, aus der Pfanne nehmen.

Gemüse:

  • 1 mittelgroße Kartoffel (140 g)
  • 120 g Blumenkohl
  • 40 g Erdnussöl
  • 1 Teelöffel schwarze Zwiebelsamen (oder Schwarzkümmel)
  • 1 Kardamomkapsel, nur die Samen nehmen
  • 1 grüne Chilischote
  • 1 gestr. TL Salz
  • 40 g Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Cashewnussmus

Kartoffel unter fließendem Wasser abbürsten und kleinschneiden. Blumenkohl in 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Öl in einem kleinen Wok (oder einer tiefen Pfanne) stark erhitzen, Zwiebel- und Kardamomsamen hineingeben und unter Rühren 2-3 Minuten erhitzen. Chilischote in Scheiben schneiden, unterrühren. Dann erst die Kartoffeln für 3-4 Minuten in dem Fett anbraten, den Blumenkohl 2-3 Minuten. Wasser hinzufügen, Deckel auflegen und 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Zitronensaft und Cashewnussmus unterrühren, nochmals kurz aufkochen.

 

Fixe-Mixer-Tag: In roh

13. Jan. 2017: Grünkohlsalat

Grünkohl essen wir selten roh. Das ist schade! Allerdings gebe ich zu – etwas gewöhnungsbedürftig. Aber in dieser Kombination fand ich das sehr lecker.

Grünkohl in Avocadosoße

1 Portion; 100 % vegane Rohkost

gruen

Soße:

  • 2 Zitronenscheiben geschält (14 g)
  • 6 g Zitronensaft
  • 20 g rohes Pesto (oder weglassen)
  • 80 g Avocadofleisch (etwa 1/2 Frucht)
  • 30 g Sesamöl kaltgepresst
  • 150 g Wasser

Feste Zutaten:

  • 230 g Grünkohl (mit Stängel, ohne Strunk gewogen)
  • 20 g Sesam, Rohkostquaität
  • 5 Radieschen

Soße:

Avocadofleisch aus der Avocado löffeln, Kerne aus der Zitrone nehmen. Die Soßenzutat gut verschlagen (z.B. im Magic Maxx)

Gemüse:
Grünkohl waschen und Blätter unten vom Strunk ziehen, aber Stängel dran lassen. Grob vorschneiden. Im Thermomix schneiden (1 Min./Stufe 4). In eine Schüssel geben, dabei die noch intakten Stängel herausnehmen und getrennt raffeln (6 Sek/Stufe 6). Mit geschnittenen Blättern, Sesam und Soße gut vermengen. Am besten mit den Händen, weil man dann besser merkt, wann der ganze Grünkohl „eingefeuchtet“ ist.

In eine Schüssel füllen, Oberfläche glatt streichen. Ein Radieschen in die Mitte setzen, die anderen halbieren und am Rand verteilen.

 

Fixe-Mixer-Tag: Pesto

9. Jan. 2017: Hokkaido-Pesto

Wer reichlich Kürbis eingekauft und ihn gut gelagert hat, kann noch bis ins Frühjahr Freude daran haben. Wer ihn ein wenig leid ist, kann ja mal dieses Pesto ausprobieren.

Hokkaidopesto

Menge: ca. 1,5 Honiggläser; Thermomix

hokk

  • 125 g Sonnenblumenkerne
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis (475 g brutto; 385 g netto, d.h. ohne Kerne)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 160 g Öl (Sonnenblumen- oder Olivenöl
  • 1 EL Salz (10 g)
  • 1 gute Prise getr. Orangen- oder Zitronenschale

Erst die Sonnenblumenkerne fein mahlen (10 Sek./Stufe 10) und umfüllen. Kürbis halbieren, das Innere herausnehmen und in grobe Stücke schneiden. Mit der geschälten und in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehe ganz fein raffeln (1 Min./Stufe 6), Sonnenblumenkerne, Öl und Salz hinzufügen und verkneten lassen (1 Min./Knetstufe, anschließend kurz auf Stufe 6). In leere Gläser füllen, Oberfläche mit Öl übergießen und im Kühlschrank aufbewahren.

Schmeckt auch lecker als Aufstrich!

Rezept der Woche: Mit Rotkohl

8. Jan. 2016: Auflauf mit Rot- und Spitzkohl

Rotkohl könnte für meinen Geschmack viel öfter auf den Tisch. Seine Garzeit ist etwas länger als das von Sommergemüse, aber das spielt ja in einem Auflauf sowieso keine besondere Rolle.

Kohlauflauf mit Linsen und Reis

2 Portionen; Vorbereitung: ca. 6-8 Stunden einweichen; vegan

auflauf

  • 75 g Reis
  • 180 g + 500 g + 50 g Wasser
  • 80 g gelbe Linsen
  • 30 g Cashewnussbruch oder Cashewnüsse
  • 30 g Rosinen
  • 215 g Rotkohl
  • 270 g Spitzkohl
  • 1 kleine Blutorange (100 g brutto)
  • 1 gestr. TL Salz
  • 20 g Sonnenblumenkerne

Den Reis 6-12 Stunden in 180 g Wasser einweichen. Mit dem Einweichwasser in eine ofenfeste Pfanne oder Form geben. Mit den Linsen verrühren, Nüsse und Rosinen darüber streuen.

Rotkohl in feine Streifen schneiden, in die Form schichten. Spitzkohl klein schneiden und darüber schichten, 500 g Wasser hinzugeben. Mit einem Deckel schließen und in den kalten Ofen auf den Gitterrost schieben. 60 Minuten bei 225°C (Heißluft) backen.

Orange schälen, grob zerkleinern und mit Salz, 50 g Wasser und Kernen mit Hilfe eines kleinen Mixers gut verschlagen. Über das Essen in der Pfanne gießen.

Tipp:
Nach Belieben kann man noch etwas Haselnuss- oder anderes Nussöl auf die Speise träufeln.