Ach, schon wieder?

Bevor ich ein Musikvideo einstelle, checke ich natürlich, ob ich es schon einmal gezeigt habe. Und so war ich doch überrascht, dass ich zwar nicht diesen Song, aber den Sänger Rhodes bereits einmal „hier“ hatte. Wie Ihr wieder einmal feststellen könnt, mag ich Refrains zum Mitwippen. 😉

RHODES vs. Felix Jaehn: Your Soul (Holding On)

 

Fixe Mixer: Das Trendgetränk

In einer Zeitungsbeilage sah ich ein Rezept, auf Facebook ein Video – Switchel erfrischt uns. Ich habe mir das für den Vitamix vorgeknöpft und es ist erwartungsgemäß viel einfacher in der Herstellung. Ich finde es wirklich sehr lecker! Es hat auch ohne Zusatz von Sprudel ein bisschen so einen Bubble-Effekt auf der Zunge.

Switchel (Vollwertichel 😉 )

Ein 750-g-Glas

Im Vitamix 2,5 Minuten:

  • 25 g Ingwer, ungeschält
  • 325 g Wasser

20 Minuten stehen lassen, dann zugeben:

  • 50 g Zitronensaft
  • 30 g Apfelessig
  • 45 g Honig

Nochmals ca. 30 Sek. mixen und abkühlen lassen. Verdünnen nach Geschmack, bei mir etwa 1 : 4 oder 1 : 5. Eiswürfel benutze ich nicht, kann man natürlich auch.

Rezept der Woche: Pintobohnen

Es schmeckt auch mit anderen Bohnen, aber wer Pintobohnen im Haus hat und nicht weiß, wie er sie verwerten soll, kann hier mit einem Tipp rechnen. 🙂

Pilz-Curry-Bohnen

  • 125 g Pintobohnen morgens in
  • 375 g Wasser einweichen, abends Einweichwasser mit
  • ca. 30 g Wasser auf 250 g auffüllen, mit den Bohnen im Schnellkochtopf 9 Min auf dem 2. Ring kochen, dann langsam abdampfen lassen. In eine 20 cm-Pfanne
  • 3 EL Avocadoöl geben, darauf
  • 70 g Frühlingszwiebeln, kleingeschnitten, darauf
  • 150 g Champignons, geputzt, halbiert. Als Gemüsepfanne garen, bis die Bohnen im Schnellkochtopf fertig sind.
  • 1 TL Curry mit
  • 1 TL Paprikapulver und
  • 1/2 TL Kräutersalz mischen, unter die Pilze rühren, dann die Bohnen abgetropft hinzugeben. Kochwasser anderweitig verwenden (z.B. für eine Soße oder ein Dressing). Zum Beispiel mit
  • etwas glatter Petersilie dekorieren

 

Euer Alphabet: Buchstabe K

Das ist zum Kotzen, mir will nix einfallen, oder: komisch, zu diesem Buchstaben fällt mir besonders viel ein. Was kann es sein?

Kurz zur Erinnerung:

J ist der Buchstabe des Tages. Ihr schreibt in euren Kommentar einfach, was euch zu dem Buchstaben einfällt oder bewegt, ob und welche Rolle er in eurem Leben spielt oder gespielt habt, Ihr könnt auch mit dem Buchstaben spielen, ein Rezept beitragen, in dem der Buchstabe eine Rolle spielt … Hauptsache, Ihr seid dabei. :mrgreen:

Im Zentrum heute steht das K.

 

Fixe Mixer: Süße Creme

Creme di Fruta Chocolata

Vegane Rohkost; Zubereitungszeit: 3-4 Minuten. Eine der wenigen Leckereien, die schneller hergestellt als gegessen werden, sehen wir einmal vom Nussmus ab.

72 g getrocknete Aprikosen
75 g Wasser
50 g Kakaobohnen (oder 1 EL Kakaopulver in Rohkostqualität)
1 Banane (210 g brutto)
Evtl. 1-2 TL Honig

Die Aprikosen 4-5 Stunden im Wasser einweichen. Kakaobohnen fein mahlen (Thermomix: 1 Minute Stufe 10) und umfüllen. Aprikosen mit dem Einweichwasser zerkleinern (30 Sekunden Stufe 4, 10 Sekunden Stufe 6). „Kakao“ und geschälte Banane hinzugeben und zusammen vermischen (30 Sekunden Stufe 4, 1 Minute Einstellung Kneten). In ein Schüsselchen umfüllen.

Wer keinen Wert auf ein veganes Dessert legt, kann noch mit ein bisschen Honig nachsüßen. Es reicht aber auch so.

 

Ehemals Kaufmann :-)

Treue Leser meines Blogs kennen Simon Bodzioch noch in seiner Funktion als Betreiber des Perfekte Gesundheit-Shop, den er nun als Informationsportal und Blog betreibt (wird etwas über die Links dort kauft, bekommen die beiden eine kleine Affiliate-Provision). Simon hat diesen Shop zusammen mit seiner Frau Judith geführt, war immer superkulant, hat sehr gut beraten und dann, was mich auch beeindruckt hat, die Spenden meiner Verkaufsprovisionen großzügig aufgerundet.

Simon und Judith orientieren sich neu. Das ist ein mutiger Schritt. Bevor sie endgültig entscheiden, was sie denn in Zukunft tun werden, gönnen sie sich das, was sie sich viele, viele Jahre nicht erlaubt haben und was die meisten von uns regelmäßig haben: Reisen und Urlaub.

Zum Glück für uns 😉 ist Simon ein sehr guter Fotograf und hat daher angefangen, ihre Reisen in Wort und Bild festzuhalten. Die Webseite macht einen professionellen Eindruck, da sieht man gleich: geprägt vom Geschäftsleben. Das meine ich durchaus positiv. Es gibt einen Blog, einen YouTube-Kanal und eine Facebook-Seite. Alle drei kann ich wärmstens empfehlen, das macht echt Freude anzuschauen und ist kurzweilig gestaltet.

Der Blog bzw. die Webseite: hier

Die Facebookseite: hier

Der YouTube-Kanal: hier