Alte Rezepte vorgestellt: 2004

Auf dem Weg zur Vollwert

Kartoffelwalnussbrot im Backautomaten

Extrem lecker!!!

Tipp: Ich verwahre das Brot einfach in ein Küchenhandtuch gewickelt. Es trocknet dann nur minimal aus, behält aber auch die Kruste (die ja in Plastikbeuteln aufweicht). Ich habe es so schon 3-4 Tage (Nachtrag: eine Woche) bestens aufbewahren können. Übrigens: ich verwahre mein Brot heute – 2018 – immer noch so, es hat sich über die Jahre bewährt!

330 ml Soya-Reis-Getränk
500 g Backmischung Kartoffelwalnussbrot (mit 8% Walnüssen und Kartoffelflocken) 1,5 TL Trockenhefe
1 EL Ahornsirup

Einen Pinsel in gutes Speiseöl tauchen und damit die Backform von innen ausstreichen. Die Knethaken ebenfalls auf diese Weise mit Öl bestreichen.

Soya-Reis-Getränk in den Backautomaten gießen, Backmischung gleichmäßig darüber verteilen. Ahornsirup und Hefe hinzugeben.

Deckel schließen, Automat einstellen (Programm: Normal, Farbe: dunkel; Teigmenge: I [500 g]).

Nach dem Backen 15 Minuten warten. Die Form auf einem Gitter umdrehen, die Knethaken von der Unterseite drehen, bis sie leicht beweglich sind. Dann löst sich das Brot sofort. Die Brotrinde vor allem des frischen Brotes ist sehr knusprig.

 

Advertisements

Alte Rezepte vorgestellt: 2003

Achtung: Kein vollwertiges Rezept

Allerletzte Nussschnitten

(nun wirklich das letzte Backwerk vor dem Umzug – so schrieb ich damals, bevor ich innerhalb von Remscheid umgezogen bin)

Teig:

400 g gem. Haselnüsse
300 g Mehl (Typ 1050)
250 g Zucker
1 x Vanillinzucker
1 Tüte Backpulver
1/4 Liter Milch
60 ml Cointreau

2 Tafeln Schokolade

200 g Kuvertüre

Jetzt habe ich wirklich die allerletzten Zutaten noch verbraucht. Sie ergaben einen schnellen und sehr leckeren Kuchen!

Die Schokoladentafeln grob zerkleinern, in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Konservendose oder einem anderen schweren, unzerbrechlichen Gegenstand zerkleinern.

Die anderen trockenen Zutaten miteinander vermischen, dann die Flüssigkeiten hinzugeben und gründlich verrühren. Zum Schluss die Schokoladenstückchen unterziehen.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausstreichen und backen. Nach dem Backen erkalten lassen, die Schokolade in der Mikrowelle bei 180 Watt (etwa 9-10 Minuten) flüssig werden lassen und gleichmäßig bestreichen.

Der Kuchen ist sehr knusprig und schmeckt auch ohne Schokoladenüberzug.

Temperatur: 175°C Heißluft; Backzeit: ca. 25-30 Minuten

 

Alte Rezepte vorgestellt: 2002

Achtung: Kein vollwertiges Rezept

Schokoladen-Walnuss-Kuchen

Teig:
500 g Lieblings-Vollmilchschokolade
125 g Margarine
4 Eier
175 g Zucker
250 g Mehl (1050)
50 g Speisestärke
20 g Kakao
2 TL Backpulver
3 EL Cointreau
200 g Walnüsse

250 g Vollmilchkuvertüre

Zu Ostern einen guten Freund, der nicht so gerne viel Schokolade isst, reich mit Lieblings-Schmunzelhasen beschenken. Dafür sorgen, dass der Freund im November umzieht und keine Lust hat, die Schokohasen mitzuschleppen. Schokohasen bei Gelegenheit abschleppen.

Schokolade zerbröckeln und bei 270 Watt 5 Minuten in der Mikrowelle weich werden lassen, Margarine einrühren und abkühlen lassen. Eier schaumig schlagen, Zucker einrieseln lassen und auf höchster Stufe weiterrühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao vermischen, auf die Eiermischung geben und gut einrühren, die Schokomasse mit dem Cointreau ebenfalls einrühren.

Eine Springform mit Backpapier auslegen, Ring aufsetzen und den Teig gleichmäßig auf dem Papier verstreichen. Walnüsse auf der Oberfläche verteilen und leicht eindrücken. Nach dem Backen (Garprobe mit Holzstäbchen) abkühlen lassen, die Kuvertüre bei 360 Watt in der Mikrowelle 4 Minuten weich werden lassen, den Kuchen damit bestreichen. In Alufolie einpacken und ruhig ein paar Tage stehen lassen.

Temperatur: 175°C Heißluft; Backzeit: ca. 70 Minuten

Alte Rezepte vorgestellt: 2001

Achtung: Kein vollwertiges Rezept

Papppflaumenpastille

Teig:
200 g Weizenvollkornmehl
300 g Weizenmehl Typ 550
2 EL Margarine
2 Päckchen Trockenhefe
2 gute EL Zuckerrübensirup
1 getr. TL Salz
2 Eier
1 pürierte Banane
75 ml Milch

1 kg Pflaumen

200 g Minifeigen
5 EL Cointreau
2 EL Zuckerrübensirup
100 ml Wasser

1/2 L Milch
3 EL Zuckerrübensirup
2 EL Puddingpulver

100 g Haferflocken
200 g Sahne
1 Ei
150 g Zuckerrübensirup
2 Eier

Eier, Salz, Sirup, Margarine und Banane mit den Knethaken verrühren, das Mehl/Hefegemisch abwechselnd mit der Milch allmählich unterkneten, bis der Teig sich gut von der Schüssel löst. Mit Mehl bestäuben und in einer verschlossenen Plastikschüssel über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Pflaumen entsteinen und in Streifen (Viertel oder Achtel) schneiden. Die Minifeigen in dem Gemisch aus Alkohol, Sirup und Wasser in der Mikrowelle erhitzen: 3 Minuten bei 900 Watt, 8 Minuten bei 180 Watt. Über Nacht ausquellen lassen.

Milch zum Kochen bringen. Puddingpulver in Sirup und etwas Wasser (1-2 EL) verrühren, in die Milch einrühren und nochmals aufkochen lassen. Teig ausrollen. Den Pudding darauf verstreichen. Pflaumen und Feigen streifenweise darauf anordnen. Sahne, Haferflocken, Ei und Zuckerrübensirup mischen, darüber gießen und backen. Ist es wegen des Zuckerrübensirups? Der Kuchen schmeckt wie Pappmasché :-(((

Temperatur:  180 °C Heißluft; Backzeit:  25  Minuten

 

Alte Rezepte vorgestellt: 2000

Achtung: Kein vollwertiges Rezept!

Pflaumenkuchen zu Ehren des neuen Autos

(von Freunden, nicht meines)

Teig:
125 g Milchreis
1/2 L Milch
1/8 L Wasser
1 P Vanillezucker
1 Prise Salz

125 g Margarine
125 g Zucker
3 Eier
175 g Mehl
2 gestr. TL Backpulver

Belag:
knapp 1 kg Pflaumen

Guß:
6 EL geh. Mandeln
100 g Zucker
100 ml Kondensmilch 7,5%

Milchreis mit Milch, Wasser, Vanillezucker und Salz matschig kochen (Mikrowelle: 10 Min auf höchste Stufe, 20-30 Min auf kleinster Stufe). Gut verschlossen stehen lassen, bis er lauwarm ist.

Mit dem Mixer solange rühren, bis die Kornstruktur fast verschwunden ist. Mit Margarine, Zucker, Eier, Mehl und Backpulver zu einem Rührteig verarbeiten.

Eine Springform am Boden gut einfetten und mit Paniermehl bestreuen. Den Teig darauf verteilen. Die Pflaumen halbieren, Steine entfernen und den Teig dicht mit den Hälften belegen (Schnittfläche nach oben).

25 Minuten backen. Die Zutaten für den Guss verrühren und über die Pflaumen gießen. Weitere 20 Minuten backen.

Temperatur: 175°C (Heißluft); Backzeit: 25+20 Min

Alte Rezepte vorgestellt: 1999

Achtung: Kein vollwertiges Rezept

Brauner Krümelkuchen

Teig:
250 g Margarine
250 g Kabafit Kakaopulver
1 Ei
500 g Weizenmehl
2 EL Rum
1 P Backpulver

Quarkmasse:
1 EL Margarine
1 kg Magerquark
1 P Vanillepuddingpulver
250 g Zucker
1 Ei
Schokoladenosterhase (175 g Vollmilchschokolade)

Margarine, Kakaopulver und Ei verrühren und portionsweise die Mehl-Backpulvermischung dazugeben. Wenn die Krümel zu fein sind, noch bis zu 2 EL Rum dazugeben. Eine Springform (mind. 26 cm Durchmesser) am Boden mit etwas mehr als der Hälfte des Krümelteigs auslegen, den Teig festdrücken und mit noch ein bißchen Streusel einen Rand bilden. Den Schokoladenhasen in einer Plastikgefriertüte zerschlagen. Die Quarkzutaten gut verrühren und zum Schluß die Schokobröckchen unterziehen und auf den Teig gießen. Mit den restlichen Krümeln bedecken und backen.

Temperatur: 175°C (Heißluft); Backzeit: 35 Min

 

Alte Rezepte vorgestellt: 1998

Achtung: Kein vollwertiges Rezept!

Feiner Herbstkuchen

175 g Erdnußbutter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2-3 Eier
1 Prise Salz
150 g Mehl
50 g Speisestärke
4 EL Milch
2 gestr. TL Backpulver

2 Äpfel
3 Birnen

Belag:
3 Eier
125 g Zucker
200 ml Sahne
50 g Gries

Erdnußbutter und Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach unter Rühren zufügen. Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und in die Eiermasse rühren. Dann die Milch einrühren. Eine Springform am Boden fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Teig einfüllen, schältes und gevierteltes Obst darauf verteilen. Die Zutaten für den Guß verrühren und auf das Obst gießen.

Temperatur: 170 (Heißluft)
Backzeit: 70 Minuten