Schriftwechsel mit einer Bank

Ich habe den Schriftwechsel minimal gekürzt, aber viel länger war er nicht, zumindest für meine Schreiben traf das zu.

Ich:

Ich habe eine VisaCard, mit der ich an allen Sparkassen in Deutschland Geld von meinem Konto abholen kann. Ich war im September in Cuxhaven, da kam die Fehlermeldung „Diese Funktion ist bei der Karte nicht freigegeben“. Dasselbe passierte mir vor wenigen Tagen in Bad Sassendorf. In Wuppertal funktioniert sie aber einwandfrei vorher und auch danach.

Bank:

Da war entweder die Karte defekt, es war die falsche Bank oder der Automat funktionierte nicht.

Ich:

Die Karte ist nicht defekt, in Wuppertal funktioniert sie ja. Der Automat war nicht defekt, eine Karte von einem anderen Institut funktionierte, und es war eine Sparkasse.

Bank:

Vielen Dank, Frau Wilkesmann, für Ihre Email. Wir freuen uns, dass das Problem gelöst werden konnte.

 

Werbeanzeigen

Rhabarbermuffins (vegan)

Rhabarbermuffins

Ein Backblech voll Muffins (23 Stück)
Bis Ende Juni ist Rhabarber noch gut zu essen!

  • 300 g Dinkel, fein gemahlen
  • 150 g Vollrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 P Weinstein-Backpulver
  • 125 g Rhabarber, in Scheiben
  • 70 g Sonnenblumenöl
  • 20 g Rum
  • 250 g Wasser
  • 75 g Apfelmus

Muffinförmchen nebeneinander auf ein Blech stellen). Die trockenen Zutaten gut mischen. Öl, Rum und Wasser in einer anderen Schüssel mischen. Apfelmus zu den trockenen Zutaten geben, dann die Wassermischung und kurz, aber gründlich durchrühren. Auf kleinster Einstellung die Rhabarberstückchen unterziehen. Ofen (Heißluft) auf 175°C vorheizen. Je 2 EL Teig in die Förmchen füllen. In den heißen Ofen schieben und 20 Min. bei 175°C backen. 5 Minuten im ausgestellten Ofen nachbacken. Blech abstellen, bis man die Muffins anfassen kann. Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

  • Nach Bedarf kann die Rhabarbermenge auf 150 g gesteigert werden. Andere Obstsorten sind genauso gut möglich wie grob zerkleinerte Schokolade 99%.
  • Nach zwei Tagen schmecken die Muffins noch besser!
  • Ob das auch mit flüssigen Süßmitteln wie Honig oder Agavendicksaft funktioniert, wäre auszuprobieren.
  • Der Rum dient ausschließlich zur Lockerung des Teigs und schmeckt im Gebäck nicht mehr durch.

 

 

Regenwald

Was ist verantwortungsvoller:

  • „Ich kaufe keine Artikel mehr, die dem Regenwald schaden“

oder

  • „Ich kaufe so preiswert wie möglich und spende quasi den Unterschied für die Erhaltung des Regenwalds“?

Eine Frage, vor die ich mich täglich gestellt sehe.

Preise

Immer wieder werfen mir angeblich Interessierte vor, dass 99 Euro für einen zeitlich unbegrenzten Zugang zu mittlerweile mehr als 12.000 Rezepten unerschwinglich und unnachvollziehbar teuer seien.

Ja, warum verschenke ich die Rezepte eigentlich nicht mehr? Habe ich das Geld so nötig?

All diesen Kritikern sei eines gesagt: Nein, ich habe das Geld nicht „so nötig“, ıch brauche es nicht, um davon zu leben. Ich habe viele Jahre alles verschenkt und an vielen Stellen nicht die Wertschätzung gefunden, die ich dafür erwarten kann. Stattdessen eine Erwartungshaltung, als sei ich eine öffentliche Einrichtung, die im Dienste der Menschheit stehen sollte.

Man könnte jetzt diskutieren, ob 99 Euro heutzutage wirklich so furchtbar viel sind. Für mich ist einfach diese Summe hoch genug, um zu wissen: Wer jetzt ein Abo bucht, hat sich das vorher überlegt und schätzt meine Arbeit. Das moderne Wort ist Wertschätzung.

Dem nächsten, der wieder in einer Mail darüber „rumnölt“, kann ich einfach einen Link zu diesem Artikel schicken. Wieder Arbeit gespart 🙂