Vegane Amerikaner

Letzte Woche habe ich seit langem mal wieder Amerikaner gebacken, weil ich sie sehr mag. Nun steht veganer Besuch an – da musste ein Experiment her.

Wer erinnert sich noch an die Wilkesmannsche Formel bzw. die Stützcreme? Meine Überlegung: Stützcreme ist nichts anderes als Pudding. Warum also nicht gleich welchen nehmen?

Das Experiment war sehr erfolgreich, die Amerikaner sind superlecker – allenfalls mir etwas zu süß. Eric fand sie genauso lecker wie die von letzter Woche, mir schmeckten sie sogar besser.

Rezept:

Vegane Amerikaner

14 Stück

  • 100 g Alsan Bio-Margarine
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 P Vanillezucker *
  • 125 g kalter Vanillepudding **
  • 1 P Vanillepudingpulver
  • 125-140 g Hafermilch
  • 250 g Weizenmehl 550
  • 1 P Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zum Bestreichen

  • 75 g Puderzucker (naturata, aus Zuckerrohr)
  • 4 TL Wasser
     
  • 40 g Schokolade 99%
  • 2 TL Sonnenblumenöl
  • 20 g Agavendicksaft

Zucker, Salz und Vanillinzucker mischen. Margarine mit dem Zuckergemisch schaumig schlagen. Pudding unterrühren. Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Beides portionsweise mit der Hafermilch unterrühren. Der Teig soll schwer reißend vom Löffel fallen.

Mit einem Esslöffel (kurz in Wasser halten zwischendurch) kleine Häufchen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

Derweil den (Heißluft-)Ofen auf 165°C vorheizen. Gebäck bei 165°C für 20 Min. backen (die Amerikaner dürfen oben auf der Rundung nur sehr hell braun sein und müssen sich mit einem Schaber oder ähnlichem gut vom Papier lösen lassen (kleine Reste bleiben auf dem Papier). Backpapier mit den Amerikanern auf Gitterroste ziehen. Nach dem Abkühlen vom Backpapier lösen.

Puderzucker mit Zitronensaft und Wasser verrühren, Eine Hälfte der Amerikaner damit einpinseln. Schokolade mit Öl und Süßmittel erwärmen, die andere Seite der Amerikaner damit bestreichen.

* Der Vanillinzucker kann wegbleiben, ich habe nur noch einige Päckchen

** Vanillepudding

  • 475 g Hafermilch
  • 1 P Puddingpulver Vanille
  • 1 EL Rohrohrzucker

Puddingpulver mit dem Zuckerverrühren. Mit 6 Esslöffeln Hafermilch verrühren (Löffel für Löffel!). Die restliche Milch aufkochen, Topf vom Herd ziehen, angerührtes Puddingpulver einrühren. Nochmals auf die Herdplatte ziehen und unter Rühren kurz aufkochen.
Da Hafermilch recht süß ist, kann man den Zucker auch ganz weglassen.

Ich habe den Pudding am Vorabend gekocht und über Nacht in einer kleinen Pengschüssel im Kühlschrank aufbewahrt.

Nutty Americans

20. Juli 2014: Nusskleingebäck

Ich hatte, als ich diese Gebäck herstellte, schon viele meiner Backsachen in die neue Wohnung gebracht. Da ist nix mehr mit Torten 🙂 Auf dem Backblech aber konnte ich noch backen. Da die Amerikaner so lecker gewesen waren, Kleingebäck super einzufrieren und zu dosieren ist, habe ich Amerikaner in einer Nussversion hergestellt. Sehr lecker!

Dafür gibt es fast natürlich eine Stützcreme, diesmal mit weißen Bohnen. Sicher kann man das auch mit einer Reisstützcreme backen, da könnte Ihr euch ja eine von denen aussuchen, die ich in früheren Rezepten vorgestellt habe. Dieselbe Stützcreme, die ich hier verwende, werdet Ihr am nächsten Mittwoch auch in einer Pizza verwenden können.

Für die, die im Englischen nicht so fit sind: Der Titel ist doppeldeutig, denn nutty heißt auf Deutsch nicht nur „nussig“, sondern auch bekloppt, blöde, irre 🙂

Kaufen könnte Ihr dieses Rezept mit der Nummer 6131+6133 (für 1 Euro): hier

Nutty Americans

6133 (4

6133 (3)

 

Amerikaner

8. Juni 2014: Kleingebäck

Im Mainzer Forum las ich letztlich die Frage nach einem leckeren Rezept für Vollwert-Amerikaner. Ich liebe Amerikaner! Die Frage hat mich animiert, mich da einmal zu versuchen, denn die Vorschläge waren nicht mein Ding (ich las immer Eier).

Nachdem ich drei Varianten erstellt hatte, musste ich feststellen – eigentlich war die erste die beste. Also wollte ich die noch einmal identisch wiederholen, um Eric eine kleine Freude zu machen, der sich tapfer durch alle durchprobiert hatte. Nun ist das leider so, dass ich eine Hemmschwelle habe, wenn ich Dinge identisch wiederholen soll. Also ging natürlich mein Experimenthändchen mit mir durch: Diesmal zum Glück. Variante 4 kann man echt vorzeigen! Einziger Nachteil: Der Guss wird nicht richtig fest. Ein größerer Anteil Kakaobutter verändert aber den Geschmack, wie ich aus Variante 3 weiß.

Damit das Gebäck richtig locker wird, musste eine Stützcreme her.

Kaufen könnte Ihr dieses Rezept mit der Nummer 6113+6115 (für 1 Euro): hier

Amerikaner, 4. Versuch

Angelehnt an ein Rezept von Dr. Oetker.

6115 (2)