Eine neue Serie

18. Oktober 2014: Fotokalauer

Ein Kalauer ist ein platter Witz, der jeden zum Gähnen bringt. Oder eleganter formuliert mit Wikipedia:

Als Kalauer bezeichnet man ein einfaches Wortspiel mit Wörtern unterschiedlicher Bedeutung von gleichem Klang oder gleicher Schreibweise. Manchmal werden auch die Bezeichnungen Flachwitz oder Plattwitz verwendet, da bei Kalauern in der Regel eine eher geringe „Lustigkeit” zumindest in Kauf genommen oder sogar ironisch eingesetzt wird. Viele Kalauer beziehen daher ihren eigentlichen Witz aus dem Umstand, dass sie dadurch als schlechte Witze gelten.

So ist eine Definition des Kalauers mit Hilfe eines Kalauers: „Kalauer sind die Buchstaben A bis J.“ – „?“ – „Weil die alle auf das K lauern!“

Mir geht das manchmal so, dass ich bei Plakaten, Schriftzügen usw. den Aufdruck weiterdenke. Ich nenne das einmal Fotokalauer.

Als erstes ein feines Beispiel. Da bittet jemand „Rufen Sie uns an“. Öhm, ja? Was würde derjenige wohl sagen, wenn ich ihn wirklich abends oder am Wochenende anrufe, nur um mit ihm zu plaudern. Denn warum ich anrufen soll, steht dort nicht direkt – nur indirekt.

IMG_4691

Ich habe die Telefonnummer unkenntlich gemacht … man weiß ja nie 😉

Immer öfter vegetarisch, was gibt’s da?

25. Februar 2012: Gut genug!

In der kommenden Woche ist geplant, dass das Buch „Immer öfter vegetarisch“ erscheint. Um euch weiter die Zunge lang zu machen, stelle ich jetzt einmal das Inhaltsverzeichnis vor. Und dann noch ein Foto zu einem Rezept aus dem Buch, nämlich einem Cremekuchen (im Buch hat das Rezept kein Foto). Mit Erscheinen des Buchs wird es auch über meine Homepage Zugang zu verschiedenen Fotos geben: zum Beispiel für Rezepte, die ohne Fotos sind oder die mit reinen Schmuckfotos versehen sind, die nicht mein Essen wiedergeben (nur wenige). Außerdem stelle ich dort alle meine eigenen Fotos zu denjenigen Rezepten vor, die eine Profi-Fotografin gemacht hat (meist hat sie das Essen nach meinem Rezept zubereitet). Das ist dann für euch, so hoffe ich, auch mal spannend zu sehen 🙂

Zitat aus der Presseinformation:
Anders als bei üblichen Kochbüchern, hat die Autorin ihre Rezepte nicht nach Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts gegliedert, sondern nach „Genuss-Themen“. So findet der Leser alles rund um Getreide, Frischkost, Gemüse, Süßes oder Basics in einzelnen „Genuss-Welten“ zusammengefasst. Ergänzt werden die Rezepte mit zahlreichen Ernährungstipps und Hinweisen zu geeigneten Geräten

Inhalt

Einleitung
Naturnahe Ernährung als Paradies
Vegetarische Ernährung in der Praxis
Hinweise zu den Rezepten
Verwendete Geräte
Meine Garantie

Brote & Brötchen
– Brot-Basisrezepte
– Brötchen & Co
– Resteverwertung
– Teigersatz

Getreide
– Frühstück
– Herzhaft
– Süß
– Gekeimt
– Nudeln

Gemüse gekocht
– Suppen
– Pfannengerichte
– Kartoffeln
– Hülsenfrüchte

Frischkost
– Salate
– Hauptspeisen
– Suppen
– Brote
– Süß
– Frühstück
– Getränke

Konservieren
– Milchsauer
– Trocknen
– Einlegen

Basics
– Nussmuse und -pasten
– Grundrezepte
– Pestos, Aufstriche & Co.

Süßes
– Getränke
– Kuchen
– Konfekt & Plätzchen
– Desserts

Austauschtabelle
Register
Anhang

Der Cremekuchen: