Rezept von gestern

Viel geändert habe ich nicht. Aber die Zuckermenge (Rohrohrzucker) vervielfacht, also 200 g genommen. Ich habe 50 g vom Schmand durch Skyr ersetzt. Statt 1 EL Stärke habe ich 1 Päckchen Vanillepulver genommen. Das Ergebnis ist köstlich! Nicht vegan, nicht vollwertig (nach Bruker).

Eric sagte nach zwei Bissen: „Hervorragend!“ (Das wäre mit 50 g Zucker sicher nicht passiert …).

Ich habe die Aprikosen ungehäutet mit Agavendicksaft (50 g) im Vitamix püriert. Dadurch ist der Kuchen wirklich schnell und einfach in der Herstellung. Empfehlenswert – für diejenigen, die Tiereiweiß essen.

Datteldip

Heute mal ein Rezept, das recht akutell ist: vom November. Ein Dip mit Frischkäse und Skyr, also nichts für die „Tiereiweißfreien“ unter euch. Vielleicht gefällt’s ja doch dem einen oder anderen? Und variieren lassen sich Rezepte immer. Gern lese ich auch eure Vorschläge, was Ihr anders machen würdet.

  • 150 g Soft-Datteln ohne Stein
  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Skyr
  • 1 geh. TL Currypulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Salz (5 g)
  • 1 g Sambal Oelek (Rezept gibt es hier auf dem Blog).

Datten in den Mixtopf geben und zerkleinern (8 Sek./Stufe 10). Besser jetzt mit dem Spatel vom Boden und Rand lösen! Restliche Zutaten zugeben und verrühren (10 Sek./Stufe 3). Je nachdem, wie stark die Datteln am Boden kleben, lockern und Rührvorgang wiederholen.

In Schalen oder Gläschen füllen. Ich habe zwei Portionen eingefroren, zwei Portionen in Gläsern in den Kühlschrank gestellt.

Ich nutze auch gern einen Esslöffel davon, um mit etwas Salz, einem gehäuften Teelöffel Cashewnussmus und Hafermilch oder Kichererbsenwasser eine Creme herzustellen, die ich statt Käse auf Pizza gebe. Schmeckt!