Birne Helene zum Frühstück

Das Rezept ist vollwertig, vegetarisch und vegan 🙂

  • 20 g Cashewnussbruch
  • 10 g Kakaonibs
  • 1 Birne (120 g)
  • 1 Apfel (135 g)
  • 1 Banane (145 g netto)
  • 10 g Zitronensaft
  • 25 g Wasser
  • 50 g Nackthafer
  • 10 g Buchweizen

Cashews mit Kakaonibs in einem keinen Mixer fein mahlen. Die Birne kleinschneiden (weder schälen noch Kerngehäuse entfernen), hinzugeben und zu einer Creme schlagen. 50 g vom Apfel und 100 g von der Banane mit Zitronensaft und Wasser in einem kleinen Mixer pürieren. Das restliche Obst kleinschneiden. Hafer flocken, mit Obstpüree und kleingehacktem Obst vermischen und auf einen Suppenteller geben. Die Schokomasse am Rand verteilen. Mit dem Buchweizen bestreuen.

Statt Buchweizen kann man z.B. auch Kokosraspeln nehmen.

Frühstück

Hin und wieder stelle ich Fotos von meinem bzw. unserem Frühstück auch hier ein. Und nahezu jeden Morgen schicken Agnes und ich uns unsere Frühstücksfoto. Eine wunderbare kleine Tradition 🙂

Wer länger hier mitliest, kennt Agnes sicher noch. Agnes ist Schweizerin und hat zur besonders aktiven Zeit dieses Blogs zweimal in der Woche Rezepte kreiiert.

Heute hat mir Agnes ein soooo sensationelles Foto geschickt, dass ich euch das nicht vorenthalten möchte:

Sie meint, dass sind Eric und ich, wenn wir shoppen gehen 🙂

Märchenwelt

Heute Morgen zog bei uns zum Frühstück die Märchenwelt ein:

Titel: Drei Haselnüsse für Traubenputtel

Was ich damit sagen will: Wenn sich die Familie oder sonstwer über langweilige Dekoration des immer gleichen Frischkorngerichts beschwert, kann man sich entweder ausgeklügelte Dekorationen ausdenken, die ein Lineal und viel Zeit erfordern – oder man hat ein bisschen Phantasie bei der Namensgebung. Ich lasse auch manchmal den Titel raten – macht Spaß.

Nichts gegen wunderschöne Deko. Der Mann einer Freundin macht am Sonntag immer das Frischkorngericht. Seine Dekorationen sind wunderhübsch. Aber ich kriege sowas einfach nicht hin.

Einfache Deko

Essen zu dekorieren ist nichts für mich, habe ich immer gedacht: Man braucht viel Geduld und Präzision. Habe ich beides nicht wirklich, zumindest bei der Essenszubereitung.

Mittlerweile habe ich aber festgestellt, dass man auch mit einfachen Mitteln überraschend, lustig oder humorvoll sein kann – und nicht nur mit Gesichtern. Die folgenden Fotos zeigen meine Frühstücke der letzten drei Tage. Keine Deko hat mich wirklich Zeit gekostet.

Titel: Wer A sagt, muss auch …

Titel: Mein Sternzeichen
Titel: Viertel

Ein Frischkorngericht

Dieses Frühstück ist heute exakt 5 Jahre alt geworden. 🙂

Ananasstifte

2 Portionen

Abends

  • 6 EL Sechs- oder Achtkornmischung schroten & auf zwei Schüsseln verteilen. Mit insgesamt
  • 160 g Wasser übergießen. Abgedeckt über Nacht (mindestens 4 Stunden) bei Raumtemperatur stehen lassen.

Morgens

  • 10 g Zitronenfleisch
  • 250 g Erdbeeren, geputzt
  • 2 Bananen, geschält (220 g)
  • 1 Scheibe Ananas, geschält (195 g)

Banane in grobe Stücke teilen und mit den Erdbeeren im Hochleistungsmixer pürieren. Auf das Getreide gießen. Ananas längs in Streifen und dann quer schneiden. Die Hälfte der Scheibe möglichst an einem Stück auf eine Schüssel bringen, mit der zweiten Hälfte die andere Schüssel dekorieren. Das lohnt vor allem, wenn die Ananas so richtig lecker ist – wir haben da ein paar Superexemplare erwischt.