Bodenlose Käseverschämtheit

So der Titel meines ersten Käsekuchens ohne Boden. Das ist sicher schon mehr als 20 Jahre her 😉

Jetzt las ich – erneut in Meine Familie & Ich, 9/2021, hier: S. 22 des eingelegten Heftchens – ein Rezept, das mich prinzipiell lockte. Nämlich ein Käsekuchen ohne Boden auf dem Blech. Untertitel „Der saftige Kuchen ist genau richtig, wenn Familie und Freunde am Kaffeetisch sitzen“. Klingt gut, oder?

Als ich die Zutaten dann im Detail las, wurde ich stutzig. Was fällt auf bzw. macht den Kuchen für normale Menschen nahezu ungenießbar?

Hier die Zutaten:

6 Eier
150 g Zucker
4 TL Vanillezucker (= 2 Päckchen)
2 TL Backpulver
75 g Grieß
2 kg Magerquark
Salz
100 g Rosinen und 50 g Orangeat (oder Chocolate Chunks)